New World: Erstes großes Update soll Spieler mit neuen Inhalten zurückbringen

Amazon kündigt das erste große Update für New World an. Mit an Bord befinden sich zahlreiche neue Inhalte, die schon bald auf dem Testserver spielbar sind.

von Sören Wetterau,
10.11.2021 11:07 Uhr

Neue und aufregende Inhalte für die Zukunft: Amazon kündigt in einem Blogeintrag das erste große Update für New World an. Das steckt voller Inhalte und Verbesserungen für den PvE-Bereich und bietet auch Neuerungen beim PvP.

Einige dieser geplanten Überarbeitungen stellte das Team bereits vor wenigen Tagen in einem sehr ausführlichen Q&A vor, welches unzählige Schwerpunkte des MMOs abdeckt. Derweil haben wir an anderer Stelle unzählige Tipps und Guides für euch gesammelt:

New World Guides: Alle Tipps zu Amazons MMO im Überblick   7     1

Mehr zum Thema

New World Guides: Alle Tipps zu Amazons MMO im Überblick

In der Ankündigung zum großen Update stecken jedoch noch mehr Neuerungen und ein Testserver. Denn bevor die Inhalte auf dem Liveserver starten, will Amazon das Update auf Herz und Nieren vorab testen lassen.

Das steckt alles im 1. großen Update

Bei dem kommenden Update setzt Amazon vor allem auf neue Inhalte, die allerdings noch keine Gebietserweiterungen oder neue Expeditionen beinhalten. Stattdessen liegt der Fokus auf den folgenden Neuerungen:

  • Neue Waffe: Unheilstulpen, die wie die anderen Waffen zwei Talentbäume bietet und die magischen Waffen ergänzt.
  • Legendäre Waffenquest für Unheilstulpen: Spieler, die Level 60 und Stufe 20 bei der Waffe erreichen, erhalten in Brackwasser eine neue Quest.
  • Neue Feinde: Die Varangianischen Jäger sind in den Gebieten Erstes Licht, Königsfels und Immerfall gelandet
  • Mehr Vielfalt bei Feinden: Piraten-Alligatoren, Ahnenwächter-Feuermagier, Hutzelige Schwarmzauberer und weitere neue Feinde besiedeln fortan die offene Welt
  • Neue Quests: In West-Immerfall gibt es eine neue Questreihe, die sich mit der Ankunft der neuen Feinde beschäftigt.
  • Verbesserte Haupthandlungs-Quests: Neue Aufgabentypen und Questvarianten werden eingeführt, um für mehr Abwechslung zu sorgen
  • Neue PvP-Fraktionsmissionen: Drei neue Questtypen werden hinzugefügt, die sich um Kontrollpunkte, um versteckte Pläne im Kriegslager der Feinde und Tränen eurer Feinde drehen.
  • Update für den Handelsposten: Die Handelshäuser der Spielwelt werden wie zuvor angekündigt miteinander verbunden.

Neu in der Welt von New World: Die Varangianischen Jäger sind gelandet und wollen euch ans Leder. Neu in der Welt von New World: Die Varangianischen Jäger sind gelandet und wollen euch ans Leder.

Alle Infos zum Testserver

Bevor das große Update die Liveserver erreicht, lässt Amazon interessierte Spieler die Änderungen vorab ausprobieren. Dafür startet bereits heute, am 10. November, der offizielle Testserver für New World.

Käufer von New World erhalten im Laufe des Tages einen neuen Steam-Bibliothekseintrag mit den Namen New World Public Test Realm. Diesen müsst ihr herunterladen und könnt euch dann, sobald der Testserver online ist, an die Neuerungen wagen.

Für das Update startet der Testserver am 10. November um 21:00 Uhr deutscher Zeit. Es wird jedoch nur zwei Welten geben: Ein Server in den USA und einer in Mitteleuropa.

Der Testserver ist komplett unabhängig von den Live-Inhalten und es gibt keine Möglichkeit, euren Charakter zu übertragen. Laut Amazon wird es jedoch auf dem Testserver entsprechende Vergünstigen für sofortige Levelaufstiege oder besondere Ausrüstung geben, damit die neuen Inhalte explizit getestet werden können.

Was bringt die neue Waffe?

Das große Highlight des Updates ist mit Sicherheit die neue Waffe. Bei den Unheilstulpen handelt es sich um eine weitere magische Waffe, die einerseits hohen Schaden, aber andererseits auch Unterstützung im Kampf garantieren soll.

Mit den Unheilstulpen können Spieler sowohl Schaden verursachen, als auch Heilen. Mit den Unheilstulpen können Spieler sowohl Schaden verursachen, als auch Heilen.

Die Unheilsstulpen skalieren mit den Attributen Intelligenz und Fokus, wodurch sie sich als passende Ergänzung für den Lebensstab anbieten. Aber auch mit anderen Waffen lassen sich die Unheilsstulpen potenziell gut kombinieren. Das liegt vor allem an den zwei sehr verschiedenen Talentbäumen:

  • Auslöschung: Ihr beschwört eine Unheilsklinge, die für Schaden im Nahkampf sorgt.
  • Verfall: Bietet sowohl Fernheilung als auch Schwächungszauber, die ihr mit einer Kugel des Verfalls ausführt. Der Verfallbaum soll vorallem im Gruppenkampf seine Stärken ausspielen können.

Wie steht es um die weiteren Neuerungen?

Die neuen Inhalte, sprich Feinde und Quests, richten sich vor allem an neue Spieler oder Spieler, die noch auf den niedrigen Levelstufen unterwegs sind. Wer hingegen bereits auf Level 60 unterwegs ist, dürfte von der Ankunft der Varangianischen Jäger nur wenig mitbekommen, sofern er nicht unbedingt die niedrigstufigen Quests annimmt. Falls ihr schon Level 60 seid, verraten wir euch in einem separaten Artikel, was ihr jetzt machen könnt.

Beim PvP wiederum gibt es mit den drei neuen Missionstypen ein wenig mehr Vielfalt. Selbiges gilt für die neuen Gegnertypen, die laut Amazon zu einzigartigen Kampfbegegungen führen. Wie genau sich das auswirkt, lässt sich noch nicht beantworten.

Ob die Änderungen jedoch ausreichend sind, um die Spieler langfristig bei der Stange zu halten und abgewanderte Spieler zurückzuholen, bleibt abzuwarten. Wobei New World laut Petra an ganz anderen Gründen scheitert:

New Worlds Scheitern: Suche nach Gründen   109     41

Mehr zum Thema

New Worlds Scheitern: Suche nach Gründen

Einen Releasetermin für das Update gibt es bisher noch nicht. Wie lange Amazon die Testserver am Laufen hält, ist ebenfalls noch ungeklärt. Letzteres dürfte vermutlich davon abhängen, wie das Feedback der Testspieler ausfällt.

zu den Kommentaren (78)

Kommentare(78)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.