New World: Spieler nutzen Gilden-Systeme aus, um anderen Gold zu klauen

Passt auf, wem ihr im MMO Gold gebt: Berichte von Spielern, die von Scams betroffen sind, häufen sich.

von Stephanie Schlottag,
10.10.2021 14:41 Uhr

Noch sind nicht mal alle anfänglichen Serverprobleme behoben, da tauchen schon die ersten Geschichten über Scams in New World auf. Betroffen sind vor allem Spieler, die Geld an Company-Leiter schicken. Die Systeme im MMO lassen sich derzeit leider ausnutzen, um mit gespendetem Gold abzuhauen.

Von so einem Fall berichtet Reddit-Nutzer Paradoggs, der auf dem Heracleion-Server unterwegs war. Ein Gildenleiter hat sich dort mit einer Riesenmenge Gold abgesetzt und ist nicht mehr auffindbar.

Was ist da eigentlich passiert?

Nach einem verlorenen Krieg bat besagter Gildenleiter einer Syndikat-Company um Spenden der Mitglieder, damit er eine Siedlung kaufen konnte. Mehr als 200 Leute sollen gespendet haben, es kam etwa 60.000 Gold zusammen - eine saftige Summe in New World. Doch die Person machte sich einfach mit dem Geld aus dem Staub, gemeinsam mit ein paar Freunden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Reddit angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Reddit-Inhalt

Wie kann so etwas passieren? Die Systeme von New World lassen derzeit zu, dass man Gold auf einen anderen Charakter im Besitz überträgt, der sich auf einem anderen Server befindet. Da man außerdem auch straflos Fraktionen wechseln kann, ist eine Nachverfolgung praktisch unmöglich, zumindest für normale Spieler.

Darüber beschweren sich auch viele Leute in den Kommentaren. Einige verzichten sogar lieber komplett auf die Kriegs-Aspekte von New World, weil sie Sorge vor Betrügereien haben. Manche hoffen darauf, dass solche Aktionen wenigstens zu Account-Sperren führen.

Andere finden wiederum Gefallen daran, weil sie sich an Dramen aus Eve Online erinnert fühlen. TheWinteredWolf schreibt zum Beispiel:

Ja, ich mache gerade eine Pause von Eve Online, aber das hier erinnert mich 100 Prozent daran. Was ich toll finde. Ich hatte gehofft, dass New World sein eigenes Drama ähnlich wie Eve Online entwickelt. Nicht, dass ich gut finde, dass Leute betrogen werden, aber in Eve sind es solche Geschichten, die als Drama anfangen, sich zur Rivalität und schließlich Spieler-Content in Form monatelanger Kriege entwickeln.

Kurz: Seid wütend, rekrutiert, trainiert, organisiert euch und haut den Mistkerl und seine Freunde jedes Mal um, wenn ihr sie seht. Ich liebe es!“

Allerdings weisen Kommentierende darauf hin, dass sich Betrüger in Eve Online nachverfolgen lassen und in New World derzeit leicht abtauchen können. Selbst wenn sie das nicht tun, lässt sich die PvP-Markierung einfach deaktivieren, dann kann der Spieler gar nicht angegriffen werden. Außerdem lässt sich das gestohlene Gold nicht »zurückstehlen«.

Wie gut ist New World jetzt wirklich? 13:02 Wie gut ist New World jetzt wirklich?

Der Betrug von Heracleion ist nicht der einzige Vorfall dieser Art, in Foren und bei Reddit beklagen sich einige Spieler über ähnliche Erlebnisse. Ob die Entwickler das als Problem ansehen und vielleicht schon an technischen Lösungen arbeiten, ist nicht bekannt - wir halten euch auf dem Laufenden.

New World Test: Unsere Wertung sorgt für Diskussionen   301     33

Mehr zum Thema

New World Test: Unsere Wertung sorgt für Diskussionen

Wir wollen eure Meinung zu New World wissen! Deswegen läuft aktuell unsere große Umfrage zum Amazon-MMO.

zu den Kommentaren (72)

Kommentare(72)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.