Adventskalender 2019

Erster Patch für Jedi: Fallen Order fixt Performance-Probleme

Die PC-Version von Star Wars Jedi: Fallen Order hat ein erstes Update bekommen. Im Patch stecken allerdings nur kleinere Fixes, unter anderem für die Ladezeiten.

von Dimitry Halley,
19.11.2019 11:19 Uhr

Da freut sich die Inquisition: Der neue Patch behebt Bugs, die unter anderem die Ladezeiten betreffen. Da freut sich die Inquisition: Der neue Patch behebt Bugs, die unter anderem die Ladezeiten betreffen.

Es gibt keinen kleinen Patch für Star Wars Jedi: Fallen Order. Der Fix kümmert sich nur um einige wenige Probleme des Spiels, aber hey: Immerhin sollen die Ladezeiten dadurch etwas kürzer ausfallen. Bis dato ist das Update PC-exklusiv, die entsprechenden Varianten für PS4 und Xbox One erscheinen später.

Der Patch ist bereits live. Sobald ihr Origin oder Steam startet, dürfte der Download beginnen. Die folgenden Änderungen stehen in den Patch Notes:

  • Das Texturflimmern, das manche Spieler während der AT-AT-Szene auf Kashyyyk plagt, gehört der Vergangenheit an.
  • Die Pfeiltasten haben in manchen Menüs nicht immer funktioniert. Das sollten sie nun tun.
  • Eure Einstellungen für das dynamische Anpassen der Auflösung speichern nun korrekt ab.
  • Ein nicht näher definiertes Problem wurde gefixt, das bisweilen für unnötig lange Ladezeiten und Slowdowns im Spiel sorgte.

Die Ladezeiten für Fallen Order werden dadurch nicht in Gänze reduziert, nach dem Respawn müsst ihr immer noch eine Verzögerung bis zum Wiedereintritt in Kauf nehmen. Aber zumindest sorgt ein Problem weniger für unnötiges Warten. Falls ihr mehr zur Technik von Fallen Order wissen wollt, empfehlen wir euch übrigens unseren ausführlichen Technik-Check.

Mehr zum Thema


Kommentare(87)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen