Path of Exile - Free2Play-Titel bricht dank Betrayal-Addon Spielerrekord

Das neue Betrayal-Addon für Path of Exile ist erschienen und zieht eine Reihe neuer wie auch alter Spieler an. Zum Release schossen die Nutzerzahlen auf 120.000 Spieler gleichzeitig an.

von Mathias Dietrich,
09.12.2018 08:10 Uhr

Dank dem Gratis-Addon Betrayal hat Path of Exile so viele Spieler wie nie zuvor.Dank dem Gratis-Addon Betrayal hat Path of Exile so viele Spieler wie nie zuvor.

Der Gewinner der diesjährigen Blizzcon steht fest: Grinding Gear Games mit Path of Exile. Durch die Enttäuschung über Diablo Immortal und der Veröffentlichung des neuen Addons Betrayal konnte das Free2Play Hack'n'Slash seinen bisherigen Spielerrekord schlagen. Punktgenau zum Release des Updates schossen die Spielerzahlen laut Steam Charts von knapp 15.000 Spielern auf 120.000 hoch.

Damit ist es derzeit auf Platz 4 der meistgespielten Titel auf Steam und lässt vorerst gar Warframe mit seinen derzeitigen knapp 50.000 Spielern hinter sich. Der Free2Play-Shooter von Digital Extremes konnte seinerzeit zum Release von Plains of Eidolon eine sehr ähnliche Erfolgsgeschichte schreiben.

Die aktuellen Zahlen beziehen sich zudem einzig und allein auf die Steam-Spieler. Den Launcher von Path of Exile könnt ihr allerdings auch direkt beim Entwickler herunterladen und seid so nicht an die Vertriebsplattform von Valve gebunden.

Was gibt es in Betrayal?

Das neueste Addon für Path of Exile übernimmt Teile des Nemesis-Systems aus Mittelerde: Schatten des Krieges und lässt euch das Immortal-Syndikat ausheben. Dafür kämpft ihr euch durch deren Hierarchie und rekrutiert deren Mitglieder für eure Zwecke, oder tötet sie.

Ziel der ganzen Aktion ist natürlich vor allem eins: Loot. Das bekommt ihr aus den Unterschlüpfen der Verbrecher-Organisation. Mit Betrayal kann das zudem den neuen Veiled-Modifier besitzen, der vor allem für das Endgame interessant ist.

Warten auf Diablo 4 - Warum dauert das so lange? Essay zur Nicht-Ankündigung (Plus)

Ebenfalls dürft ihr eure Atlas-Karten mit Skarabäen aufbessern, die ihr von den Syndikats-Mitgliedern looten könnt. Die geben denen dann besondere Eigenschaften wie zusätzliche Durchbrüche oder mehr Divination-Karten.

Die kompletten Patch Notes zum Addon veröffentlichte Grinding Gear Games bereits vor einigen Tagen. Der Kampf gegen das Immortal-Syndikat ist aber noch nicht alles. So gibt es eine Reihe von Änderungen an den Meistern, dem Crafting der Skills und natürlich auch am Balancing.

Wie finanziert sich Path of Exile?

Wie bei Free2Play-Spielen üblich, finanziert sich auch Path of Exile über Mikrotransaktionen. Die sind in einem ähnlichen Ausmaß gehalten, wie beispielsweise auch in Warframe. Das heißt, dass ihr hauptsächlich kosmetische Gegenstände kaufen könnt.

Abseits dieser könnt ihr zusätzlichen Lagerplatz erwerben und seit neuesten auch gegen Echtgeld eine private Liga mit euren Freunden starten. In der könnt ihr eure eigenen Regeln machen und euch so einer neuen Herausforderung stellen. Das hält euch aber natürlich nicht davon ab, auch einfach in den kostenlosen Ligen der Entwickler im Koop loszuziehen.

Path of Exile - Trailer zum Betrayal-Addon stellt das Syndikats-System vor 4:17 Path of Exile - Trailer zum Betrayal-Addon stellt das Syndikats-System vor

Path of Exile: Betrayal - Screenshots aus dem Gratis-Addon ansehen


Kommentare(116)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen