Wertung: Phoenix Point im Test - Das XCOM für Anspruchsvolle

Wertung für PC
86

»Nicht so durchgestylt wie das spielerisch und optisch fast identische XCOM 2, bietet aber zum Beispiel mit Trefferzonen mehr Taktik-Tiefe.«

GameStar
Präsentation
  • gute Animationen
  • abwechslungsreiche Maps
  • gute Waffeneffekte
  • langweilige Weltkarte
  • spartanischer Basis-Bildschirm

Spieldesign
  • intuitive Taktikgefechte mit Tiefgang
  • gezieltes Feuer auf Körperteile
  • motivierendes Forschen, Erkunden und Bauen
  • abwechslungsreiche Gegner
  • etwas fummelige Steuerung

Balance
  • kurzes, aber hilfreiches Tutorial
  • vier Schwierigkeitsgrade
  • ordentliche KI
  • unterschiedliche Spielweisen möglich
  • teils schwankender Schwierigkeitsgrad

Story/Atmosphäre
  • Mitfiebern bei jedem Schuss
  • greifbare Weltuntergangsstimmung
  • kein Leerlauf
  • wenig Bindung zu den Soldaten
  • keine direkte Ansprache wie bei XCOM (»Commander!«)

Umfang
  • lange Kampagne
  • hoher Wiederspielwert
  • zahlreiche Waffen, Rüstungen, Skills
  • zufallsgenerierte Karten und Zuflucht-Positionen
  • drei Konkurrenzfraktionen

Awards

So testen wir

Wertungssystem erklärt

4 von 4


zu den Kommentaren (281)

Kommentare(281)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.