GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Fazit: Pro Evolution Soccer 2019 im Test - Rettung in der Nachspielzeit

Fazit der Redaktion

Michael Herold
@michiherold

Nachdem ich die PS4-Version von Pro Evolution Soccer 2019 gespielt hatte, war ich mir sicher, dass wir dieses Jahr mal wieder eine Top-Wertung für Konamis Fußballsim vergeben würden. Als ich dann allerdings die PC-Version anwarf, war alle Begeisterung über das fantastische Gameplay und die wie jedes Jahr noch einmal verbesserte Ballphysik dahin! Stattdessen schrie ich vor meinem Rechner verzweifelt auf: »Warum tust du mir das schon wieder an, Pro Evo?!«

Selbst Tage nach Release konnte ich noch immer keinerlei Online-Modi von PES 2019 nutzen und das ist heutzutage einfach inakzeptabel für einen Titel, dessen Multiplayer-Part einen großen Teil des Spielumfangs ausmacht.

Zum Glück hat Konami dieses Problem inzwischen in den Griff bekommen und PES 2019 damit quasi in der Nachspielzeit doch noch den Siegtreffer erzielt. Endlich kann ich mit der PC-Version genauso wunderschöne Momente erleben und Traumtore schießen wie mit der PS4-Variante. Nächstes Jahr in Pro Evo 2020 sollten uns PC-Spielern diese furchtbar nervigen Startschwierigkeiten aber bitte erspart bleiben!

Tobias Veltin
@FrischerVeltin

PES 2019 hat allein schon deswegen ein Stein bei mir im Brett, weil mein Herzensverein Schalke 04 komplett lizenziert mitsamt dem Fußballtempel Veltins-Arena im Spiel ist. Aber auch abseits dieser Gefühlsduselei und dem ganzen Lizenz-Hickhack zeigt mir der Konami-Kick einmal mehr, warum ich die Reihe so schätze: Nachvollziehbarer Spielablauf, tolle Strafraumszenen und nicht zuletzt eine Ballphysik, die diesen Namen auch verdient hat, machen für mich persönlich PES 2019 auch in diesem Jahr zum Sieger auf dem Platz und zu einer absoluten Empfehlung für alle, die sich für Fußball begeistern können.

Zum ganz großen Wurf und damit der Platin-Auszeichnung reicht es aber auch in diesem Jahr wieder ganz knapp nicht. Der Grund: Während beim Gameplay sinnvoll verbessert und angepasst wurde, fühlt sich der Rest bis auf einige kosmetische Änderungen und den myClub-Modus zu sehr an wie immer. Hier fehlt mir einfach der Mut zu tiefgreifenden Änderungen, gerade optisch wirken Menüs und Aufmachung der Modi anders als die Matches selbst mittlerweile doch recht angestaubt. Hier hat Konami für PES 2020 noch Luft nach oben.

3 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (68)

Kommentare(68)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.