Among Us mit Autos: Modder will Spiel in Rocket League nachbauen

Rocket League zeigte bereits, dass Fußball mit Autos funktionieren kann. Doch funktioniert Among Us mit Autos? Ein Modder-Team will das herausfinden.

von Mathias Dietrich,
08.11.2020 08:12 Uhr

Statt Besatzungsmitgliedern könnten sich bald Autos gegenseitig umbringen. Statt Besatzungsmitgliedern könnten sich bald Autos gegenseitig umbringen.

Die Idee, Fußball mit Autos zu spielen, war bereits eher abwegig. Doch Rocket League hat gezeigt, dass das durchaus Spaß machen kann. Jetzt nutzt ein Team bestehend aus drei Moddern das irre Sportspiel und versucht, Among Us in ihm nachzubauen.

Auf Twitter und Twitch präsentiert Lethamyr, ein Mitglied der Gruppe, die bisherigen Ergebnisse ihres Vorhabens. Die Map »The Skeld« und alle notwendigen Assets konnten er und sein Team bereits nachbauen. Insgesamt flossen seinen Aussagen zufolge bereits mehr als 1.000 Arbeitsstunden in das Projekt.

Link zum Twitter-Inhalt

Wie läuft das ab?

Der Modder erklärt, dass sie das Spielprinzip von Among Us originalgetreut replizieren wollen. So wird es Besatzungs-Autos geben, aber auch Verräter-Autos. Erstere müssen wie im Vorbild bestimmte Aufgaben erledigen und gleichzeitig die Verräter ausfindig machen. Letztere müssen hingegen die Besatzung ausschalten, während sie gleichzeitig ihre wahre Identität vor den anderen Spielern verbergen.

Gameplay-Videos oder gar eine spielbare Version gibt es zum aktuellen Zeitpunkt jedoch noch nicht. Entsprechend lässt sich auch nicht sagen, wie genau das Gameplay umgesetzt wird. In den engen Gängen der Skeld wäre es wohl eher schwer, die anderen Spieler wegzurammen und so außer Gefecht zu setzen.

Weitere Nachbauten von Among Us

Es gibt weitaus mehr Umsetzungen von Among Us in 3D. Zuvor hat ein koreanischer Modder den Titel bereits im Workshop von Overwatch realisiert. Ein anderer zeigte zumindest die Map des Spiels in der Unreal-Engine. Und VR-Fans können eine Version in dem Chatprogramm VRChat spielen.

Der Entwickler des Originals kündigte erst jüngst hingegen seine Pläne für die Zukunft an. Neben einem Account-System soll zudem bald eine neue Map erscheinen, die größer sein wird, als die drei bisher verfügbaren.

zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.