Sea of Thieves wieder im Aufwind - Neuer Hype auf Twitch, sogar Fortnite-Star Ninja spielt

Noch längst nicht abgesoffen: Das Piraten-MMO Sea of Thieves aus dem Jahr 2018 erlebt aktuell einen wundersamen zweiten Frühling, auch weil Streamer wie DrDisRespect und Ninja das Spiel wieder in ihr Programm aufgenommen haben. Entwickler Rare zeigt sich zudem sehr zufrieden mit den Spielerzahlen.

von Peter Bathge,
24.01.2019 13:45 Uhr

Sea of Thieves ist auf Twitch wie aus dem Nichts wieder auf der Liste der meistgespielten Spiele aufgetaucht. Sea of Thieves ist auf Twitch wie aus dem Nichts wieder auf der Liste der meistgespielten Spiele aufgetaucht.

Entermanöver auf Twitch: Sea of Thieves gehört erstmals seit Monaten wieder zu den meistgespielten Titeln auf der Streaming-Plattform - und musste sich am vergangenen Montag mit 102.000 zu 217.000 gleichzeitigen Zuschauern nur Fortnite geschlagen geben!

Was ist passiert? Sea of Thieves hat im Januar fast ein Jahr nach Release beinahe die Top 10 der meistgestreamten Spiele auf Twitch geknackt - das Piraten-MMO liegt laut TwitchMetrics.com auf Platz 11; Zuschauer haben in dieser Zeit zusammen knapp 15.250.000 Stunden Sea of Thieves geschaut. Auf Platz 1: Fortnite mit 124.000.000 Stunden.

Mit Shrouded Spoils wird Sea of Thieves wieder unberechenbar und aufregend. Das freut die Twitch-Zuschauer. Mit Shrouded Spoils wird Sea of Thieves wieder unberechenbar und aufregend. Das freut die Twitch-Zuschauer.

Woran liegt das? Der neue Hype um Sea of Thieves stemmt laut Kotaku und PCGamesN vor allem aus dem Update Shrouded Spoils, das Ende vergangenen Jahres Nebel als neues Wetter sowie frische Feindtypen und Veränderungen an Loot und Kämpfen mit sich brachte. Anschließend nahm der Streamer Summit1g das Spiel in sein Programm auf und sammelte auf Twitch eine neue Rekordzahl an Abonnenten.

In den vergangenen Wochen sprangen andere Streamer auf den Zug auf, unter anderem spielten bei Twitch DrDisRespect und der für seine Fortnite-Kompetenz bekannte Ninja Sea of Thieves und brachten das Piraten-MMO von 2018 somit wieder einem Millionenpublikum näher.

Einige dieser Zuschauer ließen sich von ihren Lieblings-Streamern wohl auch zum Selberspielen inspirieren, auf Reddit berichten erfahrene Spieler von einer Welle an Neuankömmlingen im Online-Spiel rund um Piratenschiffe und vergrabene Schätze.

Sea of Thieves - Bilder aus der frühen Entwicklung ansehen

Was sagen die Entwickler? Rare kommentierte die unverhoffte Popularität des nach Release von vielen Spielern bereits abgeschriebenen Sea of Thieves in einem Video-Update und zeigte sich sehr zufrieden. Laut Executive Producer Joe Neate zeigten die von Rare gesammelten Daten, dass in den vergangen beiden Monaten ein »unglaublicher« Anstieg bei den monatlich zumindest einmal aktiven Spielern und den Verkaufszahlen stattgefunden habe.

Das andere Piratenspiel - Wie sich Skull & Bones von Sea of Thieves unterscheidet

Was bedeutet das für die Zukunft? Auch wenn sich Rare zufrieden zeigt: Nachprüfen lassen sich die vom Entwickler gemachten Angaben abgesehen von der Menge an Twitch-Zuschauern nicht. Es bleibt abzuwarten, ob die Twitch-Blase rund um Sea of Thieves wieder platzt, wenn die bekannten Streamer das Interesse verlieren und auf ein anderes Pferd setzen.

Oder halten Updates wie der für den 6. Februar angekündigte Riesenpatch das Piraten-MMO dauerhaft im Gespräch? Vielleicht gelingt Rare mit Sea of Thieves ja ein ähnlicher Coup wie Hello Games, das mit vielen Patches die Gunst der No Man's Sky-Community zurückgewann.

Was ist eure Meinung? Schreibt uns in den Kommentaren, ob ihr in den letzten Wochen auch mal wieder in Sea of Thieves reingeschaut habt, egal ob auf Twitch oder selbst als aktiver Spieler. Was haltet ihr vom Piraten-MMO zehn Monate nach der Veröffentlichung im März 2018?

Sea of Thieves: Shrouded Spoils - Trailer zeigt erstes Gameplay aus dem nächsten Addon 7:36 Sea of Thieves: Shrouded Spoils - Trailer zeigt erstes Gameplay aus dem nächsten Addon

zu den Kommentaren (68)

Kommentare(68)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.