Skyblivion: Das riesige Modding-Projekt soll ein kostenloses AAA-Spiel werden

Ein neues Entwickler-Video zeigt, wie das Oblivion-Remake in der Engine von Skyrim jetzt aussieht: Spielwelt, User Interface, Gegner und mehr.

von Stephanie Schlottag,
27.09.2020 16:37 Uhr

Skyblivion: Neues Entwickler-Video zeigt, wie die riesige Welt jetzt aussieht 16:25 Skyblivion: Neues Entwickler-Video zeigt, wie die riesige Welt jetzt aussieht

Es gibt ein neues Lebenszeichen von den Skyblivion-Entwicklern - und was für eins! Ein über 16 Minuten langes Entwickler-Video zeigt, wie weit die Riesen-Mod inzwischen ist. Zur Erinnerung: Seit mehreren Jahren arbeiten Modder daran, The Elder Scrolls 4: Oblivion komplett neu aufzulegen, aber in der Engine von Skyrim. Am Ende soll Skyblivion sogar AAA-Spielen Konkurrenz machen. Und das komplett kostenlos.

Wir haben Skyblivion bereits vor einiger Zeit ausführlich gespielt, die große Preview zeigt viel exklusives Material:

Skyblivion exklusiv gespielt - Von Fans für Fans: Das Oblivion-Remake mit Edelgrafik   37     17

Mehr zum Thema

Skyblivion exklusiv gespielt - Von Fans für Fans: Das Oblivion-Remake mit Edelgrafik

Was ist neu? Eine Übersicht

Spielwelt

Grundsätzlich bleibt in der offenen Fantasy-Welt vieles gleich: Ihr streift immer noch durch das Kaiserreich Cyrodiil, das sich deutlich abwechslungsreicher präsentiert als die eher karge Welt von Himmelsrand. Den bunteren Look wollen die Entwickler auch beibehalten - allerdings sollen sich die einzelnen Gebiete viel stärker voneinander unterscheiden als im Original. Im Video heißt es dazu:

"Wir können euch versichern, dass sich Oblivion-Fans in Skyblivion direkt zuhause fühlen werden. Aber erwartet nicht, dass alles genau gleich aussieht. Von den üppigen, grünen Herzlanden bis zu den tristen, feuchten Mooren von Dunkelforst wird jede Region ihr eigenes, einzigartiges Öko-System, Farbschema, Design und Spielgefühl haben."

Wie die Entwickler weiter ausführen, füllen sie die Umgebungen mit vielen Details, zum Beispiel mit Bauwerken aus der etablierten Lore von The Elder Scrolls.

Insgesamt wird die Spielwelt 57 Quadratkilometer groß sein. Zum Vergleich: Skyrims Vanilla-Version hat »nur« 36.7 Quadratkilometer. Auch wenn ihr über Mods noch mehr rausholen könnt:

Skyrim: Die besten Mods 2020   199     22

Mehr zum Thema

Skyrim: Die besten Mods 2020

Quests & versteckte Schätze

In der gesamten Spielwelt verstecken die Modder Schatztruhen, die gut vor euren Blicken verborgen sein werden. Ihr braucht also scharfe Augen und einiges Geschick, um an den Loot zu kommen. Beispielsweise solltet ihr in alten Häuserruinen Ausschau halten oder frisch umgegrabene Erde durchsuchen. So soll sich das Erkunden der Welt richtig lohnen und noch mehr Abwechslung bieten.

Sämtliche 219 Quests, die in Oblivion steckten, werden auch in Skyblivion implementiert. Das stellt die Modder vor extreme Schwierigkeiten, da viele Daten komplett neu aufbereitet werden müssen, damit sie in Skyrims Engine funktionieren.

Falls ihr helfen wollt: Auf der offiziellen Website von Skyblivion findet ihr nicht nur immer aktuelle Infos zum Stand der Dinge. Ihr könnt euch dort auch bewerben und bei der Entwicklung der Mod aktiv mitmachen.

Nicht das einzige Mega-Projekt von Fans: Erst kürzlich stellten wir euch die größte Skyrim-Mod überhaupt vor. In Beyond Skyrim steckt nämlich der komplette (!) Kontinent Tamriel. Hier geht's zur Komplett-Übersicht für Plus-Leser:

Beyond Skyrim: Siebenmal so groß wie Bethesda-Spiel   10     17

Mehr zum Thema

Beyond Skyrim: Siebenmal so groß wie Bethesda-Spiel

Neue Charaktermodelle & Gegner

Viele Verbesserungen soll es bei Kleidung und den Rüstungen geben. Nicht nur mehr Details, sondern auch mehr World Building wollen die Entwickler darüber verwirklichen. So sollt ihr zum Beispiel an der Kleidung der NPCs sofort erkennen, ob ihr euch gerade in einem reichen oder armen Stadtviertel befindet. Und die etwas... speziellen Gesichter von Oblivion sehen in der Mod deutlich menschlicher aus. Oder elfischer, orkischer - ihr wisst schon.

Dunkle Bruderschaft Neue Kleidung in Skyblivion

Roben Neue Kleidung in Skyblivion

Vergleich Rüstung Neue Rüstung und Waffen in Skyblivion

Auch sämtliche Kreaturen und Gegner bekommen ein Re-Design. Im Video erklären die Entwickler, wie sie komplett neue 3D-Modelle entwerfen und testen. Letzteres geschieht etwa, indem sie das neue Monster auf alle erdenklichen Weisen umbringen.

Minotaurus Für Skyblivion werden alle Gegner aufgehübscht.

Daedroth Für Skyblivion werden alle Gegner aufgehübscht.

Schlammkrabbe Ja, auch die Schlammkrabben bekommen ein "hübscheres" Aussehen.

Skyblivion - Exklusiv gespielt: Das Beste aus Skyrim und Oblivion PLUS 10:27 Skyblivion - Exklusiv gespielt: Das Beste aus Skyrim und Oblivion

Neues Inventar & UI

Die Skyblivion-Macher wollen den Look des originalen User Interface von Oblivion beibehalten, es aber eleganter und übersichtlicher gestalten. Auch Skyrims UI war nicht ideal, weil es »zu nordisch und dunkel« aussah. Trotzdem stellt es die Basis für das Re-Design dar. Die Entwickler bitten ausdrücklich um Feedback, das ihr unter dem Video oder auf der Website hinterlassen könnt.

Was ist sonst noch neu?

Auch beim Soundtrack gibt es ein paar Neuerungen. Keine Sorge, die ikonische Musik von Oblivion bleibt. Allerdings haben sich einige professionelle Komponisten zusammengesetzt, um die Score-Liste zu erweitern.

Und auch sämtliche Gebäude und fast alle Objekte aus Oblivion werden für das Fan-Projekt neu gebaut. Der Aufwand ist notwendig, damit die Mod am Ende tatsächlich ihr ehrgeiziges Ziel erreicht: Ein vollwertiges AAA-Elder Scrolls zu werden.

Laut dem Video ist ein Ende der Entwicklung bereits in Sicht - auch wenn diese Nachricht mit etwas Vorsicht genossen werden sollte, schließlich hieß es schon 2019, Skyblivion sei fast fertig. Ein Release-Datum gibt es bisher noch nicht. Trotzdem stehen die Chancen nicht schlecht, dass es noch vor The Elder Scrolls 6 erscheint, denn das lässt noch sehr lange auf sich warten.

zu den Kommentaren (62)

Kommentare(62)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.