Skyrim: Spieler ehrt NPC mit Begräbnis, nachdem er ihn gerettet hat

Ein Skyrim-Spieler wird von einem einfachen NPC gerettet und bedankt sich dafür mit einem ehrenvollen Begräbnis. Das rührt sogar Reddit.

von Elena Schulz,
28.01.2022 11:19 Uhr

Ein Skyrim-Spieler hat fast 40.000 Herzen auf Reddit mit einer einfachen Geste erobert: Als ein NPC sich im Spiel für ihn opfert, bettet er ihn ehrenvoll zur Ruhe.

Im Post erklärt der Nutzer Poziedon, was genau passiert ist: Er oder sie kämpfte gerade gegen einen Drachen und war schon ziemlich in Bedrängnis, als der namenlose Nebencharakter vorbeikam und die Aufmerksamkeit der wütenden Feuerechse auf sich zog. Das rettet den eifrigen Helden nicht nur vor dem Bildschirmtod, sondern auch davor, einen 30 Minuten alten Speicherstand laden zu müssen.

Für den NPC ging die Situation allerdings weniger glimpflich aus: Der bezahlte die mutige Tat mit dem Leben. Poziedon konnte das nicht einfach auf sich beruhen lassen, weshalb der Nutzer kurzerhand ein dem Opfer würdiges Wikinger-Begräbnis inszenierte.

Im Video könnt ihr euch anschauen, dass er den Körper der einfachen Wache auf Holzscheite und Schneebeerenzweige gelegt hat und ihm sogar einen Schild für das Leben nach dem Tod an die Seite gibt. Anschließend entzündet er die letzte Ruhestätte mit einem Feuerzauber und wartet andächtig davor.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Reddit angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Reddit-Inhalt

Skyrim ist der perfekte Nährboden für kleine Geschichten

Die Spieler auf Reddit sind gerührt über den noblen Abschied, was dem Post eine Quote von 94 Prozent Upvotes beschert - insgesamt fast 40.000 geben einen Daumen hoch. User Justtots schreibt darunter zum Beispiel, dass die Schneebeeren ein schönes Detail für ein nordisches Begräbnis seien. Andere wünschen dem Verstorbenen eine friedliche letzte Ruhe und dass er seinen Weg nach Sovngarde findet oder denken sich kleine Geschichten um den namenlosen Retter aus, der einst das Drachenblut vorm Tod bewahrte.

Einige schreiben auch sehnsüchtig, dass sie dadurch selbst wieder richtig Lust auf Skyrim bekommen. Das Rollenspiel ist sogar ganz ohne Mods bekannt dafür, dass sich durch den Sandbox-Charakter der Open World ständig kleine, zufällige Geschichten entspinnen, die einem noch viel länger im Gedächtnis bleiben als die eigentliche Hauptgeschichte - eine große Stärke für ein Spiel mit offener Welt.

Das sorgt dafür, dass man problemlos hunderte Stunden in Himmelsrand verbringen kann, ohne dabei nur die Rolle des Auserwählten zu spielen. Davon können Dimi und Géraldine ein Liedchen singen:

Platz 2: Skyrim - »Und plötzlich waren 400 Stunden vorbei« - Die zehn besten Open-World-Spiele PLUS 11:04 Platz 2: Skyrim - »Und plötzlich waren 400 Stunden vorbei« - Die zehn besten Open-World-Spiele

Ich erinnere mich aber auch noch gut daran, wie ich aus Versehen zum Vampir wurde und anschließend meine Natur und den damit einhergehenden Blutdurst verbergen musste, was gerade in einem Dorf aus Fledermaushassern spannend war. Oder an mein Pferd, dass mich ebenfalls mutig vor einem Drachen beschützte, überlebte und daraufhin nur noch Drachentöter hieß.

Übrigens faszinierte einige Spieler unter dem Reddit-Post sogar die simple Tatsache, dass das Feuerholz tatsächlich brennbar ist. Auch solche kleinen Details ziehen Spieler immer wieder in Skyrim zurück - und sie sind noch längst nicht alle aufgedeckt:

Skyrim: 8 Geheimnisse, die noch fast niemand kennt   20     21

Mehr zum Thema

Skyrim: 8 Geheimnisse, die noch fast niemand kennt

Welche besonderen Geschichten und Erfahrungen habt ihr aus Skyrim mitgenommen? Schreibt sie uns in die Kommentare!

zu den Kommentaren (15)

Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.