Geld verdienen in Star Citizen: Die 4 besten Methoden, um an aUEC zu kommen

Schon in der Alpha von Star Citizen könnt ihr die Ingame-Währung erspielen. Wir erklären euch einige der besten Farm-Methoden.

von Mathias Dietrich,
25.02.2020 14:51 Uhr

In Star Citizen könnt ihr auf vielen Wegen reich werden. Wir stellen euch die schnellsten davon vor. In Star Citizen könnt ihr auf vielen Wegen reich werden. Wir stellen euch die schnellsten davon vor.

Auch wenn viele Spieler ihre Schiffe in Star Citizen direkt mit Echtgeld kaufen und so den Entwicklern monatlich Einnahmen in Millionenhöhe garantieren, funktioniert es auch auf klassische Weise, denn Raumschiffe lassen sie sich auch ganz altmodisch erspielen. Bereits jetzt bietet euch die Weltraum-Simulation eine Fülle an Möglichkeiten, um die Ingame-Währung aUEC zu verdienen.

Und wie das am besten geht, klären wir in diesem Guide zu den lukrativsten Verdienstmöglichkeiten von Star Citzen.

Achtung! Euer Fortschritt wird gegebenenfalls zurückgesetzt:
Derzeit befindet sich Star Citizen noch in einer Alpha-Version. Das bedeutet, dass euer Fortschritt mit manchen Updates zurückgesetzt wird. Dadurch verliert ihr dann auch euer erspieltes Geld.

1. Mining

Eine der besten Methoden, um in Star Citizen 3.8 an Geld zu kommen ist Mining zu Fuß. Da die Einstiegskosten sehr gering sind, eignet es sich gerade für Anfänger. Ihr benötigt nur die drei folgenden Items:

  • MacFlex »Backpack« Core: 3.100 aUEC
  • Pyro RYT Multi-Tool: 452 aUEC
  • Ore Bit Mining Attachement: 340 aUEC

Wo ihr die bekommt und wie der Bergbau an sich funktioniert, erklären wir euch auch nochmal in unserem separaten Mining-Guide.

Star Citizen macht Mining gefährlich. Wer nicht aufpasst, kann sein virtuelles Leben verlieren. Star Citizen macht Mining gefährlich. Wer nicht aufpasst, kann sein virtuelles Leben verlieren.

Empfohlene Mining-Spots

Nach dem Abschluss der Vorbereitungen könnt ihr in Höhlen Erz abbauen. Die findet ihr am einfachsten, indem ihr einen »Investigate Missing Client«-Auftrag annehmt. Dort findet ihr drei unterschiedliche Bodenschätze:

  • Dolivine (Grün): 130 aUEC pro Einheit
  • Aphorite (Lila): 152,50 aUEC pro Einheit
  • Hadanite (Pink): 275 aUEC pro Einheit

Für den größten Profit konzentriert ihr auch also am besten auf den Abbau von Hadanite.

Mining per Schiff: Sobald ihr 775.000 aUEC angesammelt habt, könnt ihr euch eine MISC Prospector für 30 Tage mieten und auf Monden wie Lyria, Wala, Cellin und Daymar Bodenschätze wie Bexalite, Taranite, Borase, Laranite und Agricium abbauen und noch mehr Geld machen.

2. Kopfgelder

Viele Spieler schwören für ihre Einnahmen auf Kopfgelder. Das kann zwar lukrativ sein, ist jedoch auch schwerer als Mining. Gute Ausrüstung ist hier Pflicht, um euch gegen die Feinde durchzusetzen und in manchen Fällen sogar, um überhaupt nur deren Schilde durchdringen zu können.

Die Jagd nach Kopfgeldern endet manchmal in PvP-Gefechten. Die Jagd nach Kopfgeldern endet manchmal in PvP-Gefechten.

Welches Schiff eignet sich für Kopfgeld-Jagden?

Die Wahl eures Schiffs hängt zu großen Teilen von euren eigenen Vorlieben ab. Es empfiehlt sich allerdings, mindestens eine Avenger Titan oder ein Schiff der Origin-300-Serie zu nehmen und deren Waffen aufzurüsten.

Eure Karriere startet ihr zunächst mit dem ProTem-Auftrag aus eurem Vertrags-Manager und schließt diese Mission ab. Danach könnt ihr Kopfgeld-Missionen von Northrock Security annehmen, die euch zwischen 2.500 und 4.000 aUEC geben.

Alternativ könnt ihr Jagd auf Kriminelle Spieler machen. Diese Aufträge belohnen euch mit um die 10.000 aUEC. Bedenkt dabei, dass Kämpfe gegen diese unter Umständen schwer sein können als gegen NPCs.

Star Citizen braucht (k)einen Publisher! - Wer kontrolliert Chris Roberts? PLUS 11:33 Star Citizen braucht (k)einen Publisher! - Wer kontrolliert Chris Roberts?

3. Handel

Waren billig zu kaufen und teuer zu verkaufen ist in vielen MMORPGs eine gute Methode an Geld zu kommen. Auch Star Citizen ist keine Ausnahme. Ihr benötigt allerdings bereits ein gutes Schiff und Startkapital.

Auch die Suche nach lukrativen Routen kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Die Community bietet jedoch eine Fülle von Ressourcen und Tools an, die euch die Arbeit abnehmen. Zudem gibt es spezielle Transportmissionen, die vergleichsweise gut bezahlt werden.

  • Eigenständiger Handel: Für die Suche nach profitablen Routen eignet sich die Seite SC-Trading. Auf der gebt ihr euren Startpunkt, euer Ausgangskapital und das von euch genutzte Schifff an. Die Seite listet euch dann einige der lukrativsten Waren und Handelsrouten auf.
  • Handelsmissionen: Alternativ könnt ihr Transportmissionen in eurem Auftragsmanager annehmen. Wer dabei auch nicht vor etwas dubiosen Angeboten zurückschreckt, kann mit einer einzigen Mission 10.000 aUEC bekommen. Wenn ihr dann noch mehrere Aufträge gleichzeitig annehmt, füllt ihr euer Konto sichtlich auf.

Die Waren kauft ihr direkt in den Raumhäfen an ausgeschilderten Trading-Terminals. Die so erworbenen Güter werden direkt in den Lagerraum eures Schiffes transportiert. Zwar könnt ihr bereits mit einer kleinen Aurora handeln, es lohnt sich aber zum Beispiel auf eine Cutlass Drake Black mit wesentlich mehr Stauraum upzugraden. Denn euer Verdienst hängt von der Größe eures Frachtraums ab.

Mit einer Frachtkapazität von 66 SCU ist die Freelancer nicht der schlechteste Transporter. Mit einer Frachtkapazität von 66 SCU ist die Freelancer nicht der schlechteste Transporter.

Empfohlene Handelsrouten in Star Citizen

  • Schrott von CRU-L5 nach Levski: Diese Route lohnt sich gerade für Anfänger. Kauft Schrott auf Levski und verkauft ihn auf CRU-L5.
  • Titanium von Arial nach Lorville: Wenn ihr in etwa 20.000 aUEC habt, könnt ihr Titanium auf Arial kaufen und dann in Lorville verkaufen.

Investiert niemals euer gesamtes Kapital in Fracht! Denn wenn ihr euer Schiff verliert, seit ihr eure Fracht los und müsst in diesem Fall wieder ganz von vorne anfangen. Außerdem hat die aktuelle Alpha-Version noch einige Fehler, die in diesem Resultat enden können.

In Zukunft wird der Handel in Star Citizen noch etwas schwieriger: Dann soll sich der Zustand des Universums auf die Preise auswirken und dadurch könnten wiederum kurzfristige Möglichkeiten entstehen, um viel Gewinn zu machen.

4. Shooter-Missionen

Die Ego-Shooter-Missionen des Spiels werden sehr gut bezahlt, sind jedoch gerade für Anfänger allein Aufgrund der großen Menge an Gegnern relativ schwer. Obwohl ihr diese Aufgaben mit einer Gruppe angehen solltet, lassen sie sich auch alleine erledigen.

Auch ohne Raumschiff lässt sich Geld verdienen. Auch ohne Raumschiff lässt sich Geld verdienen.

Ihr könnt die Missionen theoretisch komplett ohne weitere Vorbereitung angehen. Jedoch empfiehlt es sich, vorher eine bessere Rüstung und effektivere Waffen zu kaufen. Auch genügend Munition und Medi-Kits solltet ihr nicht vergessen. Wo ihr die findet, erklären wir euch in unserem Guide zu den Shooter-Missionen. Hauptsächlich sucht ihr nach zwei Missionen:

  • »Evict Illegal Occupants« (7.000 aUEC): In der Nähe von Hurston gibt es Aufträge, die euch in Bunkerkomplexe schicken. Zunächst müsst ihr beim Anflug einige Geschütztürme ausschalten und danach die Feinde im Bunker eliminieren.
  • »Urgent: Boarding Action in Progress« (12.600 aUEC): Diese Mission führt euch in das Weltall, wo ihr die 890 Jump betretet. Hierfür braucht ihr nicht nur gute Schusswaffen, sondern auch Ausrüstung für euer Schiff. Denn ihr kämpft nicht nur gegen die Bodentruppen der Piraten, sondern auch gegen deren Raumschiffe. Wenn ihr zusätzlich noch die Aufgabe »A Call to Arms« annehmt, könnt ihr eure Einnahmen weiter steigern.

Star Citizen bietet euch bereits in der Alpha zahlreiche Methoden, an Geld zu kommen. Wer sich nicht auf einen Spielaspekt beschränken will, kann auch einfach ein wenig variieren. Wer noch mehr Tipps für die SciFi-Simulation sucht, wird in unseren anderen Guides zu Star Citizen fündig.

zu den Kommentaren (96)

Kommentare(96)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen