Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Die Zukunft von Star Citizen: Was passiert 2021?

Ein weiteres Jahr in der Entwicklung von Star Citizen geht zuende. Doch die Zukunft des Spiels ist so spannend wie nie. Wir analysieren, wie es mit Features, Gameplay und Story weitergeht.

von Mathias Dietrich,
04.02.2021 12:07 Uhr

Die Entwicklung von Star Citizen geht auch 2021 weiter. Die Entwicklung von Star Citizen geht auch 2021 weiter.

Seit dem Kickstarter von Star Citizen sind bereits ganze acht Jahre vergangen. Und selbst wenn der Release des Spiels noch in den Sternen steht, gab es 2020 zahlreiche Änderungen, die Gutes für die Zukunft hoffen lassen. Wir schauen uns an, was die SciFi-Simulation 2021 alles liefern könnte.

Die großen Features von 2021

Zum Abschluss von 2020 hat der Entwickler Cloud Imperium Games sein Versprechen wahrgemacht, und die neue Roadmap veröffentlicht. Die offenbart bisher, welche Features für das erste Quartal 2021 geplant sind. Doch was kommt darüber hinaus? Durch die vergleichsweise transparente Entwicklung des Spiels lassen sich zumindest einige Rückschlüsse ziehen.

Absolut konkrete Aussagen können wir aber natürlich trotzdem nicht treffen. Von denen sieht gar der Entwickler selbst ab und beteuert stets aufs Neue, wie beispielsweise die offizielle Roadmap nur unverbindliche Pläne abbildet und sich damit auch stets im Wandel befindet. Die in diesem Artikel genannten Features werden demnach nicht auf einen Schlag kommen. Viel mehr dürften wir nach und nach neue Iterationen dieser sehen, mit denen sie immer und immer weiter ausgebaut werden.

Was ihr euch für das Spiel hingegen wünscht, habt ihr uns direkt mitgeteilt:

Community: Das muss bei Star Citizen 2021 passieren   121     8

Mehr zum Thema

Community: Das muss bei Star Citizen 2021 passieren

Mehr zu tun für Kopfgeldjäger und Sanitäter

Bereits für die Ende März erscheinende Alpha 3.13 steht eine weitere Verbesserung des Kriminalitätssystems von Star Citizen an. Dann sollen sich Verbrecher freiwillig ergeben können. Die Arbeiten daran dürften im Verlauf von 2021 weitergehen, mit dem großen Ziel, den Beruf des Kopfgeldjägers auszubauen.

Während sich dessen Aufgabe bisher darauf beschränkt, einfach gesuchte Ziele abzuschießen, wird sein Job in Zukunft vielschichtiger werden. Die größte anstehende Änderung ist, dass man gesuchte Personen auch lebend fassen kann. Dafür arbeitet das Studio derzeit an einer Art Taser-Pistole sowie Handschellen. Letztere zeigten sie noch Ende 2020 in einem Kurzfilm mit der Mercury Star Runner, den ihr euch hier noch einmal ansehen könnt.

Star Citizen zeigt ersten Kurzfilm, der auch als Kino-Trailer funktionieren würde 3:17 Star Citizen zeigt ersten Kurzfilm, der auch als Kino-Trailer funktionieren würde

Grundlagen stehen bereits: Viele der sonstigen Elemente sind bereits jetzt in zumindest rudimentärer Form im Spiel integriert. So gibt es auf dem Hurston-Mond Aberdeen bereits ein Gefängnis und Schiffe wie die Cutlass Blue oder die Avenger Stalker bieten bereits Zellen für den Transport von Gefangenen, auch wenn diese noch nicht voll einsatzfähig sind. Dennoch fällt die Arbeit an den Aufgaben weiterhin umfangreich aus und soll laut dem Progress-Tracker noch bis ins Jahr 2022 andauern.

Ein zweiter Beruf, der 2021 komplexer werden könnte, ist der des Sanitäters. Auch für diesen gibt es bereits jetzt erste Grundlagen im Spiel, wie zum Beispiel die Cutlass Red mit ihrem Krankenhausbett. In Zukunft könnte der Sani unter anderem eine Art Medi-Gun bekommen. Das alles hängt mit dem geplanten Ausbau von »Death of a Spaceman« zusammen. Denn der Tod soll in Star Citizen durchaus wichtig werden, damit ihr euch nicht zu leichtsinnig in aussichtslose Kämpfe stürzt. Mehr dazu erfahrt ihr in unserem Video:

In Star Citizen zu sterben, ist nicht so schlimm wie ihr denkt PLUS 11:21 In Star Citizen zu sterben, ist nicht so schlimm wie ihr denkt

Realistischere Raumschiffe

Die Raumschiffe und deren Bedienung sind ebenfalls ein Fokus des Jahres 2021. Nicht nur ist der einst bereits für 2020 angekündigte Rework der Raketen geplant und die Möglichkeit, an anderen Schiffen anzudocken, auch sollen diese mehr physikalisch greifbare Komponenten erhalten. Strom gibt es dann etwa durch einen wirklich im Raumschiff verbauten Generator. Und wenn die Verbindung zu diesem etwa mit einem Schuss im Kampf getrennt wird, sitzt ihr plötzlich ohne Energie im All.

Schritte wie dieser dienen dem Ziel, dass euer Raumschiff keinen generischen Gesundheitsbalken mehr besitzt, der euer Schiff sprengt, sobald er auf Null steht. Stattdessen soll es durch den tatsächlich angerichteten Schaden zerstört werden.

Zum Ausbau der Raumschiffe gehört außerdem eine Überarbeitung des Schildsystems. In Zukunft sollen sich die Energieschilde viel besser an die Form der einzelnen Raumschiffe anpassen. Stand Alpha 3.11 handelt es sich bei ihnen hingegen nur um eine Art Blase, die sich elliptisch um das gesamte Schiff legt.

Die Raumschiffe von Star Citizen beeindrucken bereits jetzt durch ihre Komplexität. Nicht umsonst suchen viele Spieler nach einem Guide, um sie zu bedienen. Bereits in der Vergangenheit verfassten wir Anleitungen und Tipps, die euch beim Einstieg in Star Citizen helfen. Plus-User können zudem unsere Flugschul-Videos ansehen:

Star Citizen Flugschule - Guide für Einsteiger: Starten, Landen, Quantum Travel PLUS 18:40 Star Citizen Flugschule - Guide für Einsteiger: Starten, Landen, Quantum Travel

1 von 2

nächste Seite