Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 8: Die besten Steampunk-Spiele 2020: Von Luftschiffen & Dampfmaschinen

SteamWorld Dig

SteamWorld Dig - Launch-Trailer des Download-Titels 1:56 SteamWorld Dig - Launch-Trailer des Download-Titels

Genre: Action-Adventure | Release: 5. Dezember 2013 | Preis: 10 Euro

Viele Spiele im Special lassen vermuten, dass Steampunk vor allem ein Thema für Großproduktionen ist. Dem ist natürlich nicht so, auch Indie-Spiele setzen auf das Maschinen-Szenario - so wie SteamWorld Dig.

Das witzige Jump & Run kombiniert Steampunk mit Western-Elementen und lässt uns als Roboter »Rusty« springen, graben und unsere Ausrüstung mit gefundenen Erzen und Schätzen aufwerten, um noch tiefere Erdschichten zu erkunden, die natürlich zufällig erstellt werden.

Ein Auszug aus der Produktbeschreibung von Steam: »Entdecke die Überreste der menschlichen Zivilisation, einer degenerierten Rasse Dynamit-werfender Höhlenbewohner«. Steamworld Dig ist für den PC, die Wii U, 3DS, PS4 und PS Vita verfügbar.

Mehr zum Thema:

Fable 3

Fable 3 - Test-Video 5:49 Fable 3 - Test-Video

Genre: Action-Rollenspiel | Release: 26. Oktober 2010 | Preis: 20 Euro

Die Fable-Serie war zu Beginn eine reine Fantasy-Welt, mit Fable 3 rutschte die Reihe allerdings in einem Mix aus Steampunk und Fantasy hinein. Der Wechsel des Settings ist aber nachvollziehbar, denn die Spiele bauen auch chronologisch aufeinander auf, und mittlerweile ist die Fantasy-Welt Albion im Industriezeitalter angekommen.

Deswegen finden wir in der Hauptstadt des Reiches nicht nur Industrieviertel, sondern auch Pistole und Gewehr in unserem Arsenal. Die Schusswaffen kombinieren wir frei mit einer Nahkampfwaffe und der bekannten Magie, die Gameplay-Dreifaltigkeit führt zu abwechslungsreichen Kämpfen.

Grundsätzlich bleibt sich die Fable-Serie aber auch im dritten Teil treu, der Mix aus Action-Rollenspiel, dem unaufhaltbaren Ablauf der Zeit, und dem Sims-ähnlichen sozialen Interagieren mit NPCs bleibt erhalten.

Mehr zum Thema:

Final Fantasy 6

Final Fantasy IV - Test-Video zur Mobile-Version 4:07 Final Fantasy IV - Test-Video zur Mobile-Version

Genre: JRPG | Release: 16. Dezember 2015 (Steam) | Preis: 14,50 Euro

Viele Spiele der Final-Fantasy-Reihe rangieren zwischen Steampunk- und Sci-Fi-Szenarien. Wirklicher Steampunk findet sich aber vor allem im JRPG Final Fantasy 6 wieder. Hier hat die Magie vor einem Jahrtausend die Welt verlassen, stattdessen herrschen Eisen, Dampfmaschinen und Schwarzpulver.

So hat es zumindest den Anschein, denn in Wirklichkeit haben sich die Magier (Esper genannt) in eine Parallelwelt zurückgezogen - die Hauptcharakterin Terra kann dabei selbst Magie benutzt, ist sie doch halb Mensch, halb Esper.

In Final Fantasy 6 treten wir gegen ein Militärregime an, dass die Esper auslöschen und ihre Magie für sich gewinnen will. Dabei bestreiten wir Final-Fantasy-typisch Rundenkämpfe, sammeln eine große Partie von Sidekicks und lösen eine wendungsreiche Story auf.

Neu sind dagegen erstmals die Liebesbeziehungen und Themen wie Selbstmord. Final Fantasy 6 ist übrigens auch brauchbar für Mobilgeräte portiert worden, und mittlerweile für Android und iOS verfügbar.

8 von 9

nächste Seite


zu den Kommentaren (148)

Kommentare(148)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.