Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Die besten Steampunk-Spiele 2020: Von Luftschiffen & Dampfmaschinen

Nauticrawl

Nauticrawl - Trailer: Im Cockpit eines Alien-Schiffes 0:59 Nauticrawl - Trailer: Im Cockpit eines Alien-Schiffes

Genre: Adventure | Release: 16. September 2019 | Preis: 12,50 Euro

Ein Raumschiff zu stehlen, um von einem Planeten zu fliehen, ist an sich clever - nur etwas ungünstig, wenn man nicht weiß, wie sie funktioniert. In Nauticrawl müssen wir unser kompliziertes Fluchtfahrzeug meistern und den wütenden Alien-Wachen ein Schnippchen schlagen. Schaffen wir das nicht, droht uns der sichere Tod.

Denn nicht nur die Aliens machen Jagd auf uns, auch die Weltraum-Atmosphäre ist natürlich extrem gefährlich. Und der Nauticrawl selbst, unser Schiff, kann eigentlich nur von der obersten Elite gesteuert werden. Ein Fehlgriff und es ist alles aus. Obwohl wir die ganze Zeit nur auf ein Cockpit voller Gerätschaften starren, wird Nauticrawl so also schnell nervenaufreibend.

Da wir aber nicht wissen, wie das Raumschiff gesteuert wird, hilft nur ausprobieren und herumexperimentieren. Man zieht an Hebeln, leitet Energie um, hackt Geräte und versucht, nicht an das drohende Verderben zu denken. Damit das ständige Herumprobieren und Scheitern nicht frustrierend wird, ist Nauticrawl darauf ausgelegt, dass ihr jede Runde neu startet, aber euer bisheriges Wissen anwenden könnt, um schneller ans Ziel zu kommen. Steampunkig ist übrigens der Look des Gefährts, das eher an einen dampfbetriebenen Weltraumballon erinnert.

Code Vein

Code Vein - Trailer zeigt viele Story-Sequenzen 3:00 Code Vein - Trailer zeigt viele Story-Sequenzen

Genre: Action | Release: 27. September 2019 | Preis: 50 Euro

Code Vein kombiniert Vampire mit mit einem postapokalyptischen Setting und lässt die Blutsauger in einer fernen Zukunft ums Überleben kämpfen. Die sogenannten Wiedergänger sind unsterblich, solange ihr Herz intakt bleibt und jagen Menschen. Wir kämpfen gemeinsam mit unseren Verbündeten aber darum, die Ernährung der Vampire durch sogenannte Blutperlen zu gewährleisten, damit Menschen und Wiedergänger irgendwann friedlich zusammenleben können.

Das Szenario von Code Vein ist strenggenommen Endzeit. Das Action-Rollenspiel kombiniert sie beim Look aber deutlich mit Steampunk-Anleihen, gerade was die Charakterdesigns im Anime-Stil angeht. Die erinnert oft eher an die Viktorianische Zeit als eine ferne Zukunft. Spielerisch lässt sich das JRPG von Dark Souls inspirieren. Ihr sammelt Dunst ein, wenn ihr Monster erlegt und dürft ihn an bestimmten Speicherpunkten zum Leveln, aber auch zum Beispiel zum Kauf von neuer Ausrüstung bei Händlern einsetzen.

Sterbt ihr, verliert ihr den gesammelten Dunst und müsst ihn erneut aufsammeln. Das Kampfsystem kombiniert Souls-typisch träge Ausweichrollen mit Blocks, Angriffen und Paraden und wir treten auch riesigen Bossen entgegen. Neu sind in Code Vein aber die Blutcodes, die wie Klassen funktionieren und sich zwischendurch wechseln lassen. Außerdem kann man jederzeit im Koop mit Freunden oder einem KI-Kollegen spielen, was Vieles im Spiel deutlich einfacher macht.

Mehr zu Code Vein:

Frostpunk

Frostpunk - Test-Video zum Endzeit-Aufbauspiel 3:31 Frostpunk - Test-Video zum Endzeit-Aufbauspiel

Genre: Aufbaustrategie | Release: 24. April 2018 | Preis: 30 Euro

Frostpunk hat den Punk schon im Namen. Es stammt von den Entwicklern hinter This War of Mine, die ihre emotionale Art zu erzählen diesmal mit einem Aufbau-Strategiespiel verbinden. Wie der Name schon vermuten lässt, müssen wir in Frostpunk in einer eiskalten, unwirtlichen Welt überleben, in der es auf jedes Grad ankommt. Nur Dampf-Techologie hilft den Menschen dabei, sich zu schützen.

Wir müssen zudem schwere Entscheidungen treffen, die Auswirkungen auf das weitere Geschehen haben. Wir optimieren und verwalten Ressourcen, erkunden die Außenwelt, entwickeln neue Technologien und versuchen, das Überleben der Gemeinschaft zu sichern.

Wir sind dabei das Gesetz und entscheiden über Arbeitszeiten, Nahrung und mehr - also im Prinzip das ganze Leben unserer Untergebenen. Damit beeinflussen wir auch ihre Stimmung und entscheiden uns, ob wir ein barmherziger oder gnadenloser Herrscher sein wollen.

Mehr zu Frostpunk:

2 von 9

nächste Seite


zu den Kommentaren (148)

Kommentare(148)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.