Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 9: Die besten Steampunk-Spiele 2020: Von Luftschiffen & Dampfmaschinen

Alice: Madness Returns

Alice: Madness Returns - Test-Video 5:49 Alice: Madness Returns - Test-Video

Genre: Action-Adventure | Release: 14. Juni 2011 | Preis: 20 Euro

Die Geschichte von Alice im Wunderland fühlte sich schon in ihrer ersten Erzählart von Lewis Carroll irgendwie unheimlich an - immerhin ist das Kinderbuch in Bezug auf Nachvollziehbarkeit völliger Nonsens, was seit jeher zu Vermutungen zum tieferen Wesen der Story geführt hat.

Eine dieser Vermutungen wird im Action-Adventure Alice: Madness Returns näher ausgeführt. Denn die verrückte Fantasywelt ist demnach nur der Fluchtpunkt des jungen Mädchens, das sich für den Tod ihrer Eltern verantwortlich fühlt und zwischen Eskapismus und purem Wahnsinn balanciert.

Die düstere und alles andere als kindgerechte Vision von Alice im Wunderland bietet mit dem Hutmacher-Level eine schaurig-böse Steampunkwelt, in der Monster bekämpft und allerlei mechanische Rätsel gelöst werden müssen.

Mehr zu Alice:

Amnesia: A Machine for Pigs

Amnesia: A Machine for Pigs - Test-Video zum Horror-Adventure 6:23 Amnesia: A Machine for Pigs - Test-Video zum Horror-Adventure

Genre: Horror-Adventure | Release: 10. September 2013 | Preis: 20 Euro

Steampunk wird natürlich auch in Horrorszenarien aufgegriffen - wie das Adventure Amnesia: A Machine for Pigs beweist.

War der Vorgänger noch vor allem in einer Gothic-Horrorwelt angesiedelt, bietet der zweite Teil - schon dem Namen nach - jede Menge Maschinen, die zwischen Steam- und Teslapunk munter wechseln und als gottgleiches Instrument und grausames Werkzeug interpretiert werden können.

Dabei verändert sich nicht nur das Setting von Amnesia, auch der offene Horror wird vor allem gegen ein eher beklemmendes Gefühl getauscht. Wir müssen das Gedächtnis unserer Spielfigur Stück für Stück wieder zurückerlangen und finden uns in einer geheimnisvollen Geschichte rund um widerliche Menschenexperimente, Wahnsinn und Ritualmord wieder.

Mehr zum Thema:

Arcanum: Von Dampfmaschinen und Magie

Arcanum bringt ein klassisches Iso-Rollenspiel und Steampunk zusammen. Arcanum bringt ein klassisches Iso-Rollenspiel und Steampunk zusammen.

Genre: Oldschool-Rollenspiel | Release: 22. August 2001 | Preis: 6 Euro

Arcanum: Of Steamworks and Magic Obscura stammt von ehemaligen Fallout-Entwicklern und inszeniert sein Steampunk-Szenario ähnlich wie Rollenspielgrößen wie Baldur's Gate oder Planescape: Torment aus der Iso-Perspektive. In der Welt von Arcanum existieren Magie und Technologie in einer fragilen Balance nebeneinander, wobei jeder Part um die Oberhand ringt. Industrielle Städte voller Maschinen treffen auf Zwerge, Elfen oder Orks und magische Runen auf Dampfantriebe.

Wir als Abenteurer sind mittendrin und können von beiden Seiten profitieren - beispielsweise wenn wir moderne Waffen wie Pistolen genauso für unsere Zwecke einsetzen dürfen wie magische Flammenschwerter oder uns auf eine spezialisieren. Statt typischer Klassen existiert im Spiel ein punktebasiertes Attribut-System, das mehr Freiheit bei der Charakterentwicklung ermöglicht.

Noch tiefere Anpassung ermöglichen Stats wie Stärke, Charisma oder Geschwindigkeit, sowie Skills wie Heilung oder Glücksspiel. Für spielerische Abwechslung und unterschiedliche Strategien sorgen 80 Zaubersprüche und 56 technologische Richtungen. In der weitläufigen Welt begegnen uns über 300 Charaktere und Monster, die uns natürlich nicht alle freundlich gesinnt sind. Im Kampf darf man selbst entscheiden, ob man sich in Echtzeit beweist oder lieber auf rundenbasierte Konfrontationen setzt.

Mehr zu Arcanum:

Machinarium

Machinarium - Test-Video PLUS-Archiv 3:06 Machinarium - Test-Video

Genre: Adventure | Release: 16. Oktober 2009 | Preis: 15 Euro

Machinarium stammt vom Entwickler hinter Botanicula und Samorost. Im Puzzle-Adventure helft ihr dem knuffigen Roboter Josef seine von der Blackcap Brotherhood entführte Freundin Berta zu retten. Dummerweise wurden wir aus der Stadt geworfen und leben auf einem Schrottplatz, was die gefährliche Mission nicht gerade einfacher gestaltet.

Josef ist aber nicht die einzige wandelnde Blechbüchse in der Welt von Machinarium: Uns begegnet eine Vielzahl an unterschiedlichen Robotern, die gemütlichen ihren Alltag in der rostigen Stadt nachgehen. Um unsere Freundin zu retten, müssen wir allerlei knifflige Rätsel lösen und auch Minispiele meistern. Das besondere Highlight des Adventures sind aber die handgezeichneten Hintergründe und Figuren, die einen liebenswerten Steampunk- beziehungsweise Clockpunk-Charme versprühen.

Überall wurden rostige Metallteile aneinander geschraubt und über Rohre, Zahnräder oder Uhren geschmückt oder verbunden. Außerdem eignet sich das Abenteuer auch für Kinder oder Lesefaule: statt über ellenlange Text-Dialoge unterhalten sich die Robos über handliche Animationen und Symbole.

Mehr zum Thema:

9 von 9


zu den Kommentaren (148)

Kommentare(148)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.