Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Die besten Steampunk-Spiele 2020: Von Luftschiffen & Dampfmaschinen

Sunless Sea & Sunless Skies

Was ist... Sunless Sea? - Angespielt-Video #1: Eine Seefahrt, die verrückt macht 12:50 Was ist... Sunless Sea? - Angespielt-Video #1: Eine Seefahrt, die verrückt macht

Genre: Roguelike-Rollenspiel | Release: 31. Januar 2019 (Sunless Skies) | Preis: 23 Euro (Sunless Skies), 19 Euro (Sunless Sea)

Sunless Sea ist gewissermaßen ein Steampunk-Horrortrip auf hoher See, der uns langsam, aber sicher in den Wahnsinn treiben soll. Wir steuern unser Dampfschiff durch ein Meer voller Monster und Gefahren, die wir in Echtzeitkämpfen bezwingen müssen.

Für die können wir unser Schiff auch mit neuen Kanonen oder Torpedos upgraden. Scheitern wird, beginnen wir von vorne - wenn auch mit unseren gesammelten Ressourcen.

Manche Bedrohungen kommen aber von innen: Segeln wir zu lange im Dunkeln, befällt unsere Crew der Wahnsinn. Neben seinem Überlebenskampf im düsteren Gothic-Horror bietet Sunless Sea aber auch eine interessante Welt voller Geheimnisse und Geschichten.

Die Fortsetzung Sunless Skies hat mittlerweile den Early Access verlassen und überzeugt ebenfalls im Test. Hier wird es noch ein bisschen punkiger: Statt auf Dampfschiffen geht es nun Anfang des 20. Jahrhunderts mit einer Dampflok in den Weltraum. Natürlich auf Befehl von Königin Viktoria.

Nun sollen wir für das britische Imperium das All mit seinen mystischen Gefahren erschließen, die uns natürlich wieder die Sinne rauben wollen. Im Mittelpunkt stehen das Sammeln von Ressourcen, das Erkunden der Welt, der Kampf gegen gefährliche Weltraum-Kreaturen oder Piraten und die faszinierenden, aber skurrilen Hintergründe dazu.

Mehr zum Thema:

Dishonored 2 & Tod des Outsiders

Dishonored 2 - Test-Video zum Schleichspiel des Jahres 9:10 Dishonored 2 - Test-Video zum Schleichspiel des Jahres

Genre: Stealth-Action | Release: 15. September 2017 | Preis: 30 Euro

Wie Dishonored darf der Nachfolger Dishonored 2 in dieser Liste natürlich nicht fehlen. Der Titel führt uns in die Hafenstadt Karnaca und präsentiert uns damit Whalepunk vom feinsten. Der Name kommt übrigens vom Walöl und -fett im Spiel, das sämtliche Maschinen und Motoren antreibt.

So erleben wir eine viktorianisch angehauchte Welt, die von futuristischen Technologien wie Lichtwänden als Sicherheitsmaßnahmen oder den unheimlichen Uhrwerk-Soldaten des Erfinders Kirin Jindosh durchzogen ist. Gesichtlose Roboter, die uns den Gar ausmachen wollen. Diesmal können wir als Corvo oder aber als Emily spielen, die mittlerweile zu einer jungen Frau herangereift ist.

Wie im Vorgänger nutzen wir unterschiedliche Spezialfähigkeiten wie einen Teleport und dürfen uns zwischen zwei Wegen entscheiden: Schleichen wir, erhalten wir das bessere Story-Ende, morden wir, haben wir es aber oftmals leichter.

Das Standalone-Addon Tod des Outsiders spielt nach Dishonored 2 und schließt die Geschichte ab. Als Assassinin Billie Lurk jagen wir hier den übersinnlichen Outsider, der den Auftragskillern im Spiel einst ihre Kräfte verlieh und für Billie damit auch Schuld am Leid in der Welt von Dishonored trägt.

Mehr zum Thema:

Styx: Master of Shadows & Shards of Darkness

Styx: Master of Shadows - Test-Video zum Schleichspiel 6:30 Styx: Master of Shadows - Test-Video zum Schleichspiel

Genre: Schleich-Action | Release: 14. März 2017 (Shards of Darkness) | Preis: 20 Euro (jeweils)

Styx: Master of Shadows ist in einer Welt angesiedelt, die Steampunk mit Fantasy mixt. Als 200 Jahre alter Goblin Styx infiltrieren wir den riesigen und schwer bewachten Turm von Akenash. Dabei wollen wir nicht nur mehr über unsere Herkunft herausfinden, sondern auch auf Schatzsuche gehen.

Wir stehlen, schleichen und morden uns also immer weiter nach oben und nutzen dabei Spezialkräfte wie Unsichtbarkeit. Die verleiht uns das geheimnisvolle Goldharz des Weltenbaums, der sich im Inneren des Turms befindet.

Im zweiten Teil, Shards of Darkness, kommt außerdem ein Koop-Modus dazu. Gemeinsam erkunden wir in der Stadt der Elfen und der Zwerge weitläufige Sandbox-Levels und probieren neue Fähigkeiten aus. Dank der Unreal Engine 4 sieht der Steampunk-Look mit seinen Luftschiffen, Dampfmaschinen und Zahnradkonstruktionen dabei noch schicker aus.

Mehr zum Thema:

3 von 9

nächste Seite


zu den Kommentaren (148)

Kommentare(148)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.