Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 4: Superhelden-Alarm - Die meisterwarteten Comic-Verfilmungen bis 2020

Weitere geplante Superhelden-Filme

Marvel und DC Comics haben eine Fülle an weiteren geplanten Comic-Verfilmungen angekündigt, die bisher aber noch keinen konkreten Kinostarttermin haben.

The Batman

Besonders Warner kündigt eine Menge weiterer DC-Filme an, wie einen neuen Batman-Film. Noch ist weiterhin unklar, ob Ben Affleck als Batman nun mitspielen wird oder nicht. Ursprünglich sollte Affleck sogar selbst die Regie führen und das Drehbuch schreiben. Doch nachdem Affleck den Regieposten wieder freigab, wird nun Regisseur Matt Reeves (Cloverfield) den Batman-Film drehen, zu dem er auch gleich ein neues Drehbuch schreibt. Seine ersten Ideen sehen einen völlig neuen Ansatz im Stil eines Film-noir-Detective vor. Es wird sich zeigen, was man darunter verstehen darf und ob es den Fans gefallen wird.

Ben Affleck als Batman in Justice League. Wird er auch im neuen Batman Solo-Film zu sehen sein? Ben Affleck als Batman in Justice League. Wird er auch im neuen Batman Solo-Film zu sehen sein?

Spawn

Comic-Autor Todd McFarlane arbeitet an einer düsteren Comic-Verfilmung seines brutalen Anti-Helden Spawn, den er selbst drehen möchte. Das Drehbuch ist angeblich schon fertig, jedoch ist bisher weder eine Besetzung noch ein Produktionsstart bekannt.

Seine Comic-Vorlage entstand im Jahr 1992 und handelt von dem Ex-Agenten Al Simmons, der von seinem CIA-Vorgesetzten Jason Wynn verraten wird. Dieser lässt ihn töten, doch in der Hölle handelt Simmons mit dem Höllenfürsten Malebolgia einen Deal aus, um seine geliebte Frau Wanda noch einmal sehen zu können. Er darf zwar wieder zurück, jedoch ohne Gedächtnis und grässlich entstellt. Dafür wird er als Spawn mit magischen Kräften ausgestattet und soll dem Dämon helfen, die Welt zu beherrschen. Doch Spawn überwirft sich mit dem Höllenfürsten und hat mit ihm einen mächtigen Feind gegen sich aufgebracht. Während er seinen Mörder jagt, hilft er mit seinen neuen Fähigkeiten den Schwachen und Unschuldigen.

Comic-Autor Todd McFarlane möchte selbst einen Spawn-Film drehen. Comic-Autor Todd McFarlane möchte selbst einen Spawn-Film drehen.

Guardians of the Galaxy 3

Peter Quill aka Star Lord (Chris Pratt) macht sich auf in sein drittes großes Weltraumabenteuer. Dabei darf natürlich sein Team mit Zoe Saldana als Gamora, Dave Bautista als Drax, Rocket und Publikumsliebling Groot nicht fehlen. Auch dürfen wir uns sicherlich auf ein Wiedersehen mit Karen Gillian als Nebula und Pom Klementieff als Mantis freuen.

Noch hält sich Regisseur James Gunn über die Handlung bedeckt. Jedoch stellt er schon jetzt klar, dass für ihn und seine Helden nach dem dritten Teil Schluss sei. So möchte er dem ungewöhnlichen Superhelden-Team von Marvel ein würdiges Finale spendieren. Ob es in irgendeiner weise mit den Guardians weitergehen wird, ist noch offen.

Regisseur James Gunn möchte mit Guardians of the Galaxy 3 seine Trilogie vollenden. Regisseur James Gunn möchte mit Guardians of the Galaxy 3 seine Trilogie vollenden.

The Flash: Flashpoint

Auch der blitzschnelle DC-Superheld Flash (gespielt von Ezra Miller) aus Batman v Superman und Justice League soll einen eigenen Solo-Film erhalten. Doch bisher erweist sich die Suche nach einem passenden Regisseur als recht schwierig, auch über die Handlung ist nicht viel bekannt. So ist weder eine weitere Besetzung bekannt, noch steht ein konkreter Kinostarttermin fest.

Der geplante Flash Solo-Film mit Ezra Miller kommt nicht so richtig voran. Der geplante Flash Solo-Film mit Ezra Miller kommt nicht so richtig voran.

Green Lantern Corps

Ein ähnliches Schicksal erleidet auch der neue Green Lantern Film. Eine erste Comic-Verfilmung über den DC-Superhelden gab es bereits, doch der Film fiel bei den Kritikern und Zuschauern komplett durch. Inzwischen konnte Schauspieler Ryan Reynolds als damaliger Titelheld sein Superhelden-Image als erfolgreicher Deadpool-Darsteller deutlich aufbessern.

Währenddessen tut sich die Produktion eines neuen Green Lantern-Film weiterhin schwer. Inzwischen plant das Studio mit einem ganzen Team von Green Lantern - eine erste kurze Vorschau in Justice League gab es bereits. Wer jedoch die Hauptrollen übernehmen wird und wer die Regie führt, steht noch immer aus.

Ryan Reynolds Auftritt als Superheld Green Lantern war nicht so erfolgreich, im Gegensatz als Anti-Held Deadpool. Ryan Reynolds Auftritt als Superheld Green Lantern war nicht so erfolgreich, im Gegensatz als Anti-Held Deadpool.

Gambit

Die seit längerem geplante Comic-Verfilmung als Spin-off aus dem X-Men-Universum hat inzwischen seinen dritten Regisseur verloren. Ursprünglich sollte Gore Verbinski (Fluch der Karibik 1-3) das Solo-Abenteuer über den Mutanten verfilmen, dargestellt von Channing Tatum. Als kartenspielenden Mutanten Remy LeBeau aka Gambit verfügt er über telekinetischen Kräften. Im Film wird er wie in den Comic-Vorlagen auch auf den Bösewicht Mr. Sinister treffen. Noch steht nicht fest, wer den Schurken spielen wird.

Erneut ohne Regisseur ist ein Kinostart für den X-Men-Film Gambit mit Channing Tatum wieder offen. Erneut ohne Regisseur ist ein Kinostart für den X-Men-Film Gambit mit Channing Tatum wieder offen.

X-Force

Neben den Deadpool-Filmen mit Ryan Reynolds als rüpelhaften Anti-Held - ein dritter Teil ist bereits in Arbeit - wird es außerdem ein Spin-off namens X-Force geben. Regisseur Drew Goddard (Serie Daredevil) vereint den Anti-Helden mit weiteren X-Men Mutanten, wie etwa Cable (gespielt von Josh Brolin) aus Deadpool 2. Wer sonst noch alles dabei ist, wird noch nicht verraten. Auch steht noch nicht fest, wann die Comic-Verfilmung in die Kinos kommen wird.

Ryan Reynolds wird uns als Publikumsliebling auch in Deadpool 3 und einem X-Force Film erhalten bleiben. Ryan Reynolds wird uns als Publikumsliebling auch in Deadpool 3 und einem X-Force Film erhalten bleiben.

Weitere geplante Superhelden-Filme

Während Marvel zunächst den Kinostart von Avengers 4 abwartet, um ihre Pläne zu weiteren Superhelden-Filmen bekannt zu geben, plant Warner schon jetzt mit weiteren DC-Comic-Verfilmungen.

Dazu gehört ein erster Batgirl-Film von Regisseur Joss Whedon (Marvel's The Avengers) und Suicide Squad 2 als Fortsetzung zu David Ayers Schurkenstreifen mit Margot Robbie als Harley Quinn und Jared Leto als Joker. Zusätzlich soll ein Gotham City Sirens Film kommen, der zahlreiche Schurkinnen wie Harley Quinn aus den DC-Comics auf der großen Leinwand vereint. Auch gibt es Gerüchte über einen weiteren Joker-Film, jedoch mit einer völlig neuen Besetzung und unter der Federführung von Produzent Martin Scorsese.

Der DC-Superheld Cyborg (gespielt von Ray Fisher) aus Justice League erhält ebenso einen Solo-Auftritt, sowie Nightwing und der DC-Schurke Black Adam. Noch gibt es zu den einzelnen Produktionen recht wenig zu berichten. So ist noch völlig unklar, ob auch wirklich alle genannten DC-Comic-Verfilmungen auch tatsächlich umgesetzt werden.

Wird Suicide Squad tatsächlich fortgesetzt und wie steht es um einem neuen Joker-Film? Wird Suicide Squad tatsächlich fortgesetzt und wie steht es um einem neuen Joker-Film?

4 von 4

nächste Seite



Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen