Survival-Neuheit Icarus: Erste Spieler kritisieren, was das Zeug hält

Icarus erscheint als Vollversion, fühlt sich für viele Spieler aber an wie Early Access. Dabei sehen Fans aber auch großes Potenzial.

von Christian Just,
04.12.2021 14:29 Uhr

Icarus ist auf Steam erschienen. Viele Spieler sind aber unzufrieden. Icarus ist auf Steam erschienen. Viele Spieler sind aber unzufrieden.

DayZ-Erfinder Dean Hall veröffentlichte mit seinem Studio Rocketwerkz das neue Survivalspiel Icarus am 3. Dezember 2021 auf Steam. Und schon kurz nach Release kommen tausende Spielermeinungen zusammen. Die fallen allerdings nur gut zur Hälfte positiv aus. Viele erste Spieler sind enttäuscht, irritiert und teilweise sogar verärgert.

Was ist da los bei Icarus? Wir fassen zusammen, was Spieler am neuen Solo- und Koop-Survivalspiel auszusetzen haben, was sie mögen und wie das mit dem jetzigen Zustand von Icarus zusammenhängt.

Worin besteht die Kritik?

Auf Steam steht Icarus zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels bei rund 2.000 Spielerbewertungen, von denen lediglich 55 Prozent positiv ausfallen. Damit bewegt sich das Survivalspiel im Bereich ausgeglichen. Eine zufriedene Spielerbasis sieht auf Steam anders aus.

Icarus erntet vor allem negative Steam-Reviews für technische Probleme. Spieler berichten, dass es schwierig ist, Icarus mit akzeptablen Bildraten zum Laufen zu bringen. Neben Frameraten unterhalb der 60 FPS berichten Spieler auch von Framedrops und Mikrorucklern.

In unserem Technik-Check konnten wir die Probleme mit der Performance inzwischen bestätigen:

DLSS wird zum unfreiwilligen Star der Show   40     3

Icarus im Technik-Check

DLSS wird zum unfreiwilligen Star der Show

Einige Spieler argumentieren, dass die Grafik mit Unreal Engine 4 zwar nett aussehe, die Optik aber nicht den enormen Hardware-Hunger rechtfertige. Zudem berichten Spieler mit High-End-Hardware ebenfalls von diesen Performance-Problemen. Daher verorten sie fehlende Optimierung als Ursache.

Wie die durchaus hübsche Spielwelt und das Gameplay von Icarus ausschauen, zeigt der Release-Trailer:

Icarus: Release-Trailer zeigt die raue Natur des Survivalspiels vom DayZ-Schöpfer 1:00 Icarus: Release-Trailer zeigt die raue Natur des Survivalspiels vom DayZ-Schöpfer

Auch kritisieren Spieler Bugs und Glitches, die bereits während der Beta-Phase bekannt gewesen und zum Full Release von Icarus nicht behoben worden seien. Auch fehlende Features, auf die das Spiel sogar selbst hinweist, stoßen bei Kritikern auf Unverständnis.

Also alles schlecht?

Icarus lässt auch viel Potenzial erkennen, wie sich in zahlreichen Steam-Reviews lesen lässt. Viele Spieler halten die Grundidee eines anspruchsvollen, Session-basierten Survivalspiels durchaus für interessant. Auch das Gameplay rund um Crafting findet seine Liebhaber.

Aber auch in den positiven Bewertungen finden sich oft Beschwerden über technische Gesichtspunkte. Außerdem gibt es eine Reihe von Spielern, die die Kritik überhaupt nicht nachvollziehen können und viel Spaß mit Icarus haben.

Es dürfte für Interessierte also derzeit einem Glücksspiel gleichen, ob das eigene PC-Setup mit Icarus zurechtkommt oder Performance-Probleme zu erwarten sind.

Ein weiterer interessanter Release wird das von GameStar-Lesern am heißesten gewünschte Survivalspiel Sons of the Forest, das den Nachfolger zum Horror-Hit The Forest darstellt:

The Forest 2 endlich mit Release-Termin   27     4

Meisterwartetes Survivalspiel

The Forest 2 endlich mit Release-Termin

Das meint der Autor: Keinesfalls gehöre ich zu den Leuten, die Early-Access-Spiele direkt bei Release kaufen müssen. Also, nicht mehr! Schließlich durfte ich als Survival-Typ der GameStar so manches technisch katastrophale Spiel direkt von Anfang an testen. Das hat sich eingebrannt. Ich weiß, was Early Access oft bedeutet - Bugs, Glitches, schwächelnde Performance, fehlende Features. Aber das finde ich in Ordnung so, schließlich ist Entwicklungszeit kein Ponyhof.

Umso ernüchternder war mein kurzer Ersteindruck von Icarus, der leider ganz ähnliche Erinnerungen weckte. In rund anderthalb Spielstunden war ich dreißig Minuten damit beschäftigt, die passenden Grafikeinstellungen zu finden, damit Icarus auf meinem doch noch ganz ordentlichen PC einigermaßen flüssig und mit stabilen Bildraten läuft. So richtig gut war's am Ende nicht, aber zumindest halbwegs spielbar. Dennoch fehlt bei Icarus dringend Optimierung, wie auch andere Spieler beklagen.

Early Access, der als Early Access deklariert ist, darf derlei Probleme haben. Aber ein Spiel, das offensichtlich noch einige Zeit in der Entwicklung gebraucht hätte, nun aber zum Weihnachtsgeschäft als technisch nicht einwandfreie Vollversion zum Verkauf steht, hinterlässt bei mir einen bitteren Nachgeschmack.
Ich hoffe, dass die Entwickler das Spiel zeitnah in den Griff bekommen. Denn zumindest erkenne ich, ebenso wie viele andere Spieler, das Potenzial hinter Icarus.

zu den Kommentaren (67)

Kommentare(67)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.