GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 2: Total War: Warhammer - Das coolste Total War

Monster im Anmarsch

Und wie auf Befehl wirft mir das Spiel plötzlich eine Bande aus Trollen und Riesen in den Rücken. Auch mit denen verliert die KI keine Zeit, spornstreichs zu meinen wertvollen Feuerdrachen zu spurten. Ich spicke sie mit Pfeilen - reicht nicht. Schlächter vor! Diese spezialisierten Anti-Monstereinheiten habe ich mir extra in Reserve gehalten, sie verleihen dem Spiel eine ganz neue Konterdimension. Gut, dass ich sie mir für solche Situationen aufgehoben habe!

Riesen und Trolle machen selbst der standhaftesten Zwergenformation Probleme. Riesen und Trolle machen selbst der standhaftesten Zwergenformation Probleme.

Allein schaffen sie es aber auch nicht, dafür wirft der Feind zu viele Trolle und Riesen ins Rennen. Wie viele das sind, hängt übrigens vom Schwierigkeitsgrad ab, auf »Leicht« müsste ich nur Trolle zurückschlagen. Ob die KI auch neue Strategien fährt, lässt sich beim kurzen Anspielen noch nicht beurteilen. Als ich den Riesen noch zwei weitere Infanterie-Trupps entgegenschicke, kriege ich die Situation endlich in den Griff. Dafür lasse ich meine linke Flanke in einem erbärmlichen Zustand und es naht schon die nächste Welle. Die Schlacht heizt sich zunehmend auf.

Helden an die Front!

Zwergenmonarch Thorgrim Grollbart lässt sich auf seinem Thron in die Schlacht tragen und liest zwischendurch aus einem Buch aller Ungerechtigkeiten gegen sein Volk. Zwergenmonarch Thorgrim Grollbart lässt sich auf seinem Thron in die Schlacht tragen und liest zwischendurch aus einem Buch aller Ungerechtigkeiten gegen sein Volk.

Meine Helden habe ich bislang noch nicht eingesetzt - zu tief sitzt die alte Total-War-Weisheit, den General nicht mitten ins Gemetzel zu werfen. Aber die Entwickler haben immer wieder betont: In Warhammer sieht das anders aus, hier sind meine Fraktionsführer auch meine mächtigsten Krieger und ich sollte mich nicht scheuen, sie an die Front zu schicken. Also schlägt die Stunde des Thorgrim Grollbart. Der Zwergenkönig lässt sich stilecht auf seinem Thron in die Schlacht tragen und langt von dort aus mit seiner Axt zu. Ich schicke ihn an die offene linke Flanke, allein stellt er sich dreihundert Goblins entgegen. Vielleicht kann er sie aufhalten, bis Verstärkung kommt?

Aber der kampflustige Monarch hat andere Pläne. Mit jedem Hieb schmettert er gleich mehrere Goblins durch die Luft, nach wenigen Angriffen geben die ersten Grünhäute Fersengeld. Bald stäuben die drei Trupps in alle Richtungen davon und Thorgrims Träger spurten ihnen mit dem schweren Thron hinterher, damit seine Majestät ihnen den Rest geben kann. Unrealistischer Unfug? Zweifellos. Aber genau die Mischung aus Absurdität und schierer Coolness, die ich mir von Warhammer erwarte! Und in Sachen Balance gar nicht so fragwürdig, wie es zunächst klingt, wenn man die Helden einfach als besonders starke Elitetruppen sieht. In Medieval könnte ein Bataillon Ritter ja auch mit links drei Bauernbanden niederschlagen.

Mehr Warhammer: Alle Warhammer-Fantasyspiele im Überblick

Fähigkeiten statt Formationen?

Als zweiten Helden habe ich einen Thain dabei, einen Nahkampf-Experten, der sich per Fähigkeit aufpumpen oder Feinde schwächen kann. Total War: Warhammer konzentriert solche aktiven Fähigkeiten größtenteils auf seine Helden, später sollen Thorgrim und der Thain bis zu fünf verschiedene haben können. Dafür hat nicht mehr jeder Bogenschützentrupp wie in Rome 2 eine eigene Fähigkeit, um etwa kurzzeitig mehr Schaden zu verursachen.

Total War: Warhammer - Artworks und Konzeptzeichnungen ansehen

Gute Entscheidung, finde ich, die wirkten sowieso austauschbar und brachten selten spannende taktische Entscheidungen. Fragwürdiger dafür: Auch Formationen wie etwa ein Schildwall oder eine Phalanx fehlen komplett. Ich kann meine Truppen nicht einmal mehr in lose Aufstellung wechseln lassen, um Geschosse besser wegzustecken. Das fehlt mir dann doch, die Entwickler betonen aber, dass sich hier bis zum fertigen Spiel noch etwas tun könnte.

Spannendes Finale

Während ich meinen rasenden König zurückpfeife und meine zerfetzten Reihen wieder in Ordnung bringe, setzen die Grünhäute ihre Hauptstreitmacht in Bewegung. Allen voran die riesige Arachnarok-Spinne, ein turmhohes Monstrum mit einem Bogenschützen-Aufbau auf dem Rücken. Aufhalten, sofort! Ich lasse sämtliche Schützen und Kanonen das Ding mit Geschossen spicken, aber es stampft unaufhaltsam weiter. Die Spinne erreicht meine Männer, trampelt einfach mal über zwei Trupps Zwergenkrieger hinweg und macht sich direkt über Thorgrim her. Auch hier weiß die KI, wo sie am meisten Schaden anrichtet.

Die haushohe Arachnarok-Spinne gehört zu den mächtigsten Waffe der Grünhäute, sie kann ganze Zwergendivisionen aufreiben. Die haushohe Arachnarok-Spinne gehört zu den mächtigsten Waffe der Grünhäute, sie kann ganze Zwergendivisionen aufreiben.

Solche gewaltigen Monster würzen die Kämpfe mit enorm spannenden Höhepunkten - wo sie auftauchen, entbrennt ein verzweifeltes Ringen, sie rechtzeitig zu Fall zu bringen, bevor sie die ganze Schlachtlinie ins Chaos stürzen. Am nächsten kommen dem noch Kriegselefanten aus bisherigen Total Wars, aber Warhammer fährt viel eindrucksvollere und abwechslungsreiche Kreaturen auf. Und Gerätschaften: Während die Spinne unter meinen Zwergen wütet und Thorgrim sich schon auf einen Trip zu den Ahnen vorbereitet, treffen zwei Geschwader Gyrokopter als Verstärkung ein. Unter deren Geschützfeuer geht das feindliche Monster endlich in die Knie, das Blatt wendet sich.

Offene Fragen: Kampagne und Balance

Während sich die KI größtenteils kompetent schlägt, tat sie sich mit Fliegern schwer. Während sich die KI größtenteils kompetent schlägt, tat sie sich mit Fliegern schwer.

Letztes Ass der Grünhäute ist ihr Schamane, der mir den Curse of da Bad Moon in die Armee setzt. Die zufällig umherwandernde Säurekugel schluckt gern mal einen halben Zwergentrupp in wenigen Sekunden. Auch hier stelle ich fest: Die KI hat ein gutes Gefühl dafür, wo ihr Zauber mich am empfindlichsten trifft. Nur mit meinen Gyrokoptern kommt sie gar nicht klar. Ich hetze die gleich auf den Schamanen, sprenge auf dem Weg dahin feindliche Infanterie mit einem Bombenteppich auseinander (die Gyrokopter haben als einzige Einheit so eine aktivierbare Fähigkeit) und die KI hat keine Ahnung, wie sie damit fertigwerden soll. Ein weiteres Fragezeichen schwebt über der Magie, die ich in dieser Schlacht nur von meinem Feind zu sehen bekommen habe. Ich durfte sie noch nicht selbst einsetzen einsetzen und damit mal näher in Erfahrung bringen, wie genau sie limitiert und ausbalanciert wird.

Vor allem aber fiel kaum ein Wort zur Kampagnenkarte, jeder Frage dazu wichen die Entwickler aus und verwiesen auf später. Wird die Kampagne trotz Dreiteilung so umfangreich wie von Total War gewohnt, habe ich wieder die gleichen Sandbox-Freiheiten? Ich hoffe es zumindest, denn die Schlacht machte schon mal einen anspruchsvollen und herrlich atmosphärischen Eindruck.

Total War: Warhammer - In-Engine-Zwischensequenz mit Zwergenkönig Grudgebearer 3:37 Total War: Warhammer - In-Engine-Zwischensequenz mit Zwergenkönig Grudgebearer

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (39)

Kommentare(39)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.