Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Valorant: Wo der Taktik-Shooter besser ist als CS:GO – und wo nicht

Valorant und Counter-Strike haben ein schwieriges Verhältnis, lässt sich V doch spürbar von CS inspirieren. Aber welches Spiel ist eigentlich wo besser?

von Christian Just,
22.06.2020 19:36 Uhr

Valorant und Counter-Strike: Global Offensive brillieren in unterschiedlichen Bereichen. Valorant und Counter-Strike: Global Offensive brillieren in unterschiedlichen Bereichen.

Counter-Strike mit Fähigkeiten, ein frischeres CS:GO, ein würdiger Konkurrent: Einigen hängen die ganzen Vergleiche bestimmt schon zu den Ohren raus, aber das ändert nichts an den Tatsachen: Riots neuer Taktik-Shooter Valorant zieht so viele Lehren aus Counter-Strike, dass es sich gewissen Fragen einfach stellen muss.

Wo liegen eigentlich die wichtigsten Unterschiede? Welches Spiel ist in welchem Bereich besser?Am Vergleich mit CS:GO wird Valorant zerbrechen - oder brillieren. Doch wo genau kämpfen die Spiele eigentlich gegeneinander?

Valorant: Mutlos den Markt erobern, geht das?   26     3

Mehr zum Thema

Valorant: Mutlos den Markt erobern, geht das?

Waffenhandhabung

Ein Shooter steht und fällt mit seinen Waffen: Griffig und wuchtig oder schwammig und lasch? Sowohl bei Counter-Strike als auch Valorant macht das Gunplay Laune. Wer was reißen will, muss aber richtig Zeit und Energie investieren.

CS:GO

  • Realistische Waffenmodelle von M4 und AK-47 über P90 und MP7 bis Glock und Desert Eagle.
  • Die Handhabung folgt strengen Mustern: Vordefinierte Rückstoß-Schemen wollen auswendig gelernt und kontrolliert werden. Kein künstliches Schwenken des Zielpunktes (weapon sway) stört die Präzision. Ihr schießt exakt dorthin, wo ihr auch hinzielt.

Auf den Rückstoß in CS:GO ist Verlass. Ob ebenso auf euer Zielwasser, steht auf einem anderen Blatt. Auf den Rückstoß in CS:GO ist Verlass. Ob ebenso auf euer Zielwasser, steht auf einem anderen Blatt.

  • Der Anspruch ist sehr hoch: Wer im Dauerfeuer schießt, trifft höchstens mal aus Glück. Erst durch langes Training erreichen talentierte Spieler Exzellenz, was den kompetitiven Anspruch erhöht.

Valorant

  • Valorant Fantasie-Waffen entsprechen fast 1 zu 1 denen aus CS. Jedoch verfügen die meisten Waffen - anders als bei Counter-Strike - über einen sekundären Visier-Modus, der ihre Vielseitigkeit verbessert.
  • Die Handhabung orientiert sich ebenfalls an CS:GO: Valorant weist sehr ähnliches Waffenverhalten auf und setzt auf ein (weitgehend) vordefiniertes Rückstoßmuster. Allerdings mit einem Zufalls-Aspekt, den wir im Feature zum Gunplay in Valorant erklären. Auch verzichtet Valorant auf das erwähnte Schwenken.

Auch in Valorant lernen wir Rückstoßmuster auswendig. Auch in Valorant lernen wir Rückstoßmuster auswendig.

  • Der Anspruch ist ebenfalls sehr hoch: Nur durch lange Übung oder außergewöhnliches Talent kann man den Shooter-Part wirklich meistern. Zum Üben steht in Valorant ein Schießstand zur Verfügung, den man in CS:GO aber mithilfe von Mods aus dem Steam-Workshop ebenfalls findet.

Fazit

Beide sind in puncto Gunplay gleichauf: Die Waffenhandhabung gleicht sich fast wie ein ballistisches Ei dem anderen. Mit dem Unterschied, dass Counter-Strike dieses Prinzip bereits seit 20 Jahren praktiziert und damit den Shooter-E-Sport mitbegründete. Valorant nutzt diese Vorarbeit und erschafft ein anspruchsvolles und präzises Waffenspiel, das der großen Vorlage die Stirn bieten kann.

Ergebnis: unentschieden

Wie sich Valorant spielt, könnt ihr in unserem Video anschauen:

Valorant - Vorschau: DAS wird der nächste große Multiplayer-Shooter 20:04 Valorant - Vorschau: DAS wird der nächste große Multiplayer-Shooter

Map-Design

Kompetitive Taktik-Shooter brauchen Spielwelten, die für faire Verhältnisse sorgen. Hier leisten Valorant und CS:GO gleichermaßen gute Arbeit.

CS:GO

  • Klare Linienführung beim Map-Aufbau und mit Bedacht platzierte Deckungen sorgen dafür, dass keine allzu stark unter- oder überlegenen Positionen entstehen. Auch Laufwege sind zeitlich exakt berechnet, sodass Positionierungen zu Rundenbeginn dem Map-Ziel entsprechen.
  • Meist in mehrere Richtungen offene Innenräume geben stets genügend taktische Optionen, sich zurückzuziehen oder stark positionierte Gegner zu flankieren. Besonders gefährliche Sniper-Spots lassen sich meist mithilfe von Rauch- und Blendgranaten kontern.
  • Ein Manko: Valve hat zwar kürzlich die Sichtbarkeit von Spielfiguren verbessert, dennoch herrschen weiterhin eher geringe Kontraste zu den Map-Texturen. Das sorgt mitunter dafür, dass wir geschickt positionierte Feinde nicht schnell genug erkennen.

Durch Tarnfarben verschmelzen Figuren nicht selten mit dem Hintergrund. Durch Tarnfarben verschmelzen Figuren nicht selten mit dem Hintergrund.

  • Counter-Strike hat im Laufe der Jahrzehnte viele Maps grundlegend überarbeitet und auf kompetitiven Wettbewerb hin ausgerichtet, um alte Fehler zu beseitigen und ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Angreifern und Verteidigern zu schaffen.

Valorant

  • Riots Taktik-Shooterorientiert sich stark am Map-Design von CS:GO. Schließlich arbeitet der Ex-CS-Profi und »de_cache« -Designer Sal Garozzo an den Maps. Die Entwickler setzen auf wenige visuelle Ablenkungen und platzieren Deckungen sehr bedacht.
  • Valorant löst das Problem mit der Sichtbarkeit auf sehr direkte Weise: Teamkollegen haben einen blauen Schimmer, Gegner einen roten. So ist es fast unmöglich, mit Wänden zu verschmelzen. Die bislang vier Valorant-Maps sind überdies besser ausgeleuchtet als einige Maps von CS.

In Valorant erkennen wir Gegner durch farbliche Markierung auf den ersten Blick. In Valorant erkennen wir Gegner durch farbliche Markierung auf den ersten Blick.

  • Uns fallen keine schwerwiegenden Fehler beim Map-Design von Valorant auf. Und das will was heißen, da die Balance-Arbeit aufgrund der zahlreichen Skills der Agenten eine besondere Herausforderung war. Dennoch wird sich erst im E-Sport zeigen, wo noch Problempotenzial bei den Maps von Valorant schlummert.

Fazit

Beide Shooter haben ausgeklügeltes Map-Design: Valorant überzeugt mit einer besseren Sichtbarkeit von Freund und Feind. Aber CS konnte durch jahrzehntelange Expertise im Shooter-E-Sport und Community-Involvement einfach mehr mitnehmen.

Ergebnis: Punkt für CS:GO

1 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (72)

Kommentare(72)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen