GameStars 2019

Wie geht es nach Episode 9 mit Star Wars im Kino weiter?

Nach dem Krieg der Sterne ist vor dem Krieg der Sterne: In unserer Übersicht stellen wir euch alle Infos zu den Star-Wars-Filmen vor, die für nach Episode 9 - Der Aufstieg Skywalkers geplant sind.

von Valentin Aschenbrenner,
11.12.2019 16:15 Uhr

Daisy Ridley tritt in Star Wars: Episode 9 - Der Aufstieg Skywalkers zum (vorerst) letzten Mal als Jedi-Ritterin Rey auf. Daisy Ridley tritt in Star Wars: Episode 9 - Der Aufstieg Skywalkers zum (vorerst) letzten Mal als Jedi-Ritterin Rey auf.

Mit Episode 9 - Der Aufstieg Skywalkers endet am 20. Dezember 2019 im Kino die Skywalker-Saga. Danach wird Star Wars eine Pause auf der großen Leinwand einlegen - wie Disney bereits offiziell bestätigt. Doch wann und wie geht es mit dem Krieg der Sterne im Kino weiter? In unserer Übersicht stellen wir euch alle aktuellen Informationen zur cineastischen Zukunft von Star Wars vor.

Wann starten Star-Wars-Filme nach Episode 9 - Der Aufstieg Skywalkers im Kino?

Disney hat bereits die Starttermine für Star-Wars-Filme nach Der Aufstieg Skywalkers bekannt gegeben. Aktuell lauten die Release-Daten für die geplanten Kino-Produktionen wie folgt:

  • 16. Dezember 2022
  • 20. Dezember 2024
  • 18. Dezember 2026

Wer ist für die Star-Wars-Filme nach Episode 9 verantwortlich?

Aktuell wissen wir nicht, wer die für 2022, 2024 und 2026 geplanten Kino-Produktionen verantworten wird. Dabei könnte es sich um den Episode-8-Regisseur Rian Johnson oder den Marvel-Studios-Chef Kevin Feige handeln, die laut dem momentanen Stand der Dinge jeweils ihre eigenen Star Wars-Filme geplant haben - oder aber einen völlig neuen Regisseur.

Ursprünglich sollten David Benioff und D.B. Weiss für den 16. Dezember 2022 den ersten Film einer neuen Krieg-der-Sterne-Trilogie entwickeln. Allerdings trennten sich Disney und Lucasfilm von den Game-of-Thrones-Showrunnern: Dem offiziellen Statement zufolge, wollen sich Benioff und Weiss voll und ganz auf ihren Millionen-Deal mit Netflix konzentrieren.

Neue Informationen zu den geplanten Star-Wars-Filmen nach Der Aufstieg Skywalkers könnte es voraussichtlich im Januar 2022 geben: Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennendy versprach, nach dem Kinostart von Episode 9 mehr über die Zukunft von Krieg der Sterne im Kino zu verraten.

Kathleen Kennedy wird nach der neuen Trilogie von J.J. Abrams und Rian Johnson weiterhin für Star Wars auf der großen Leinwand verantwortlich sein.

Finaler Trailer zu Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers verspricht das Ende der Saga 2:29 Finaler Trailer zu Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers verspricht das Ende der Saga

Worum geht es in den neuen Star-Wars-Filmen nach Episode 9?

Worum es in den neuen Krieg-der-Sterne-Filmen nach Der Aufstieg Skywalkers gehen wird, ist noch nicht bekannt. Da Episode 9 die Skywalker-Saga »beenden« wird, ist jedoch nicht auszuschließen, dass sich die Filme ab 2022 völlig neuen Charakteren widmen und zu einer bisher nicht thematisierten Zeit in unbekannten Gebieten der Galaxie spielen.

Dies würde auch zu Rian Johnsons persönlichen Ansatz passen, den der Regisseur von Die letzten Jedi für seine geplante Trilogie verfolgt. Allerdings wissen wir momentan nicht, ob und wann Johnson seine Pläne in die Tat umsetzt. Sein aktueller Film Knives Out - der ab dem 02. Januar 2020 in deutschen Kinos läuft - könnte aber nach der Fan-Kontroverse um Episode 8 Disney und Lucasfilm neues Vertrauen in Johnson fassen lassen: Knives Out erfreut sich in den USA bester Kritiken und einem unerwartet übermäßig erfolgreichen Einspielergebnis.

Ob die Pläne von David Benioff und D.B. Weiss für ihre eigene Trilogie nun von anderen Filmemachern in die Tat umgesetzt werden, muss sich noch zeigen. Gerüchten zufolge hätten sich ihre Filme um die Ursprünge der Jedi oder die Alte Republik gedreht.

Wird The Old Republic als Kinofilm oder TV-Serie umgesetzt? Angeblich hat, beziehungsweise hatte Lucasfilm diesbezüglich Pläne. Wird The Old Republic als Kinofilm oder TV-Serie umgesetzt? Angeblich hat, beziehungsweise hatte Lucasfilm diesbezüglich Pläne.

Wieso legt Star Wars eine Kino-Pause ein?

Dass Star Wars nach Episode 9 eine Kino-Pause einlegen wird, bestätigte Disney-CEO Bob Iger höchstpersönlich. Iger selbst gab an, dass man die Fans mit neuen Produktionen nicht »übersättigen« möchte. Ausschlaggebend dafür war der finanzielle wie kritische Misserfolg von Solo: A Star Wars Story.

Das Spin-off um den jungen Han Solo (Alden Ehrenreich) blieb weit hinter Disneys Erwartungen zurück und wurde zum ersten großen Star-Wars-Flop, seit der Mäusekonzern die Rechte am Krieg-der-Sterne-Franchise von George Lucas erworben hatte.

Für die kommenden Projekte nach Episode 9 - Der Aufstieg Skywalkers möchte man sich bei Disney nun mehr Zeit nehmen und auch den Fans eine Verschnaufpause gönnen. Deswegen wird Star Wars nach dem Kinostart von Episode 9 erst in zwei Jahren auf der großen Leinwand fortgesetzt.

Solo: A Star Wars Story war der erste Kino-Flop des Krieg-der-Sterne-Franchises, seit Disney die Marke George Lucas abgekauft hatte. Solo: A Star Wars Story war der erste Kino-Flop des Krieg-der-Sterne-Franchises, seit Disney die Marke George Lucas abgekauft hatte.

Fans bekommen Star-Wars-TV-Serien statt Kinofilme

Natürlich wird nicht jeder Fan allzu glücklich darüber sein, dass es bis 2022 keinen neuen Star-Wars-Film im Kino geben wird. Dafür darf man jedoch auf die aktuellen und geplanten Krieg-der-Sterne-Serien zurückgreifen, die auch in Deutschland über den Streaming-Dienst Disney+ abrufbar sein werden.

The Mandalorian

Disney+ ist ab dem 31. März 2020 in Deutschland verfügbar. Momentan läuft Staffel 1 der ersten Live-Action-Serie im Star-Wars-Universum: The Mandalorian mit Pedro Pascal (Game of Thrones) in der Hauptrolle. Season 2 der TV-Serie wird aktuell gedreht, die Jon Favreau (Iron Man) als Showrunner verantwortet.

Obi-Wan Kenobi

Eine TV-Serie um Obi-Wan Kenobi befindet sich ebenfalls in Entwicklung. Für das Projekt, das sich in der Chronologie des neuen Krieg-der-Sterne-Kanons zwischen Episode 3 - Die Rache der Sith und Episode 4 - Eine neue Hoffnung einordnet, kehrt Ewan McGregor in der Rolle des Jedi-Meisters zurück.

Deborah Chow wird die Kenobi-Serie als Regisseurin verantworten, nachdem sie bereits für Staffel 1 von The Mandalorian zwei Episoden in Szene setzte.

Rogue One: Cassian Andor

Für ein Serien-Prequel zu Rogue One wird Diego Luna ein zweites Mal in die Rolle des Rebellen-Mitglieds Cassian Andor schlüpft. Dabei wird er von Alan Tudyk unterstützt, der abermals als Droide K-2SO auftritt.

Für die Pilotfolge wurde Tony Gilroy verpflichtet, der bereits am Drehbuch von Rogue One mitschrieb und bei den Nachdrehs von Gareth Edwards Film Regie führte.

The Mandalorian: Im neuen Trailer wird Pedro Pascal zum Kopfgeldjäger 1:44 The Mandalorian: Im neuen Trailer wird Pedro Pascal zum Kopfgeldjäger

Mehr zu Star Wars im Kino & TV


Kommentare(122)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen