Wir brauchen 2022 endlich ein neues Command & Conquer

Nach der C&C Remastered Collection liegt die Serie brach. Aber wie Age of Empires 4 zeigt, hat die Echtzeitstrategie noch längst nicht ausgedient.

von Peter Bathge,
13.11.2021 14:34 Uhr

Command + Conquer und Kane, diese beiden großen Namen werden wir 2022 wiedersehen, da ist sich Peter fast sicher. Command & Conquer und Kane, diese beiden großen Namen werden wir 2022 wiedersehen, da ist sich Peter fast sicher.

Für manch einen hat es ohnehin nie existiert, alle anderen wurden Anfang Oktober 2021 von einer grauenhaften Plage befreit - zumindest sofern sie ihre Spiele bei Steam kaufen. Command & Conquer 4: Tiberian Twilight lässt sich auf der größten Download-Plattform des PCs nicht mehr finden und das ist zweifellos die beste Nachricht für Fans der Echtzeitstrategieserie seit dem Release der C&C Remastered Collection.

Doch eben jene Veröffentlichung der sehr guten Neuauflage zweier RTS-Klassiker ist nun auch schon wieder eineinhalb Jahre her. Kurz nach Release war in Interviews mit GameStar von möglichen weiteren Remasters die Rede, doch seitdem herrscht seitens Electronic Arts Schweigen zur Zukunft von Command & Conquer. Aber ich glaube: 2022 werden wir wieder mehr über C&C hören - und die Zeit ist reif dafür!

Der Autor
Peter Bathge rechnet fest damit, dass er sich in den Kommentaren für seine 2019 veröffentlichte Video-Kolumne mit dem Titel Die Echtzeitstrategie soll tot bleiben rechtfertigen muss. Warum schreibt dieser RTS-Hasser denn bitte jetzt eine Kolumne über ein neues Command & Conquer? Eben diesen scheinbaren Widerspruch aufzulösen, wird Peter nunmehr versuchen. Und für seinen nächsten Zaubertrick lässt er Corona verschwinden!

Warum ich mit einem neuen Command & Conquer rechne

Als C&C 4 kürzlich aus dem Steam-Store flog, bot das natürlich reichlich Anlass zur Spekulation: Wollte Electronic Arts einfach nur vermeiden, weiterhin mit diesem unter Serien-Fans so verhassten Teil auf der Liste der zehn schlechtesten Steam-Spiele herumzukrebsen - an der Seite von solchen Anti-Hits wie Flatout 3 und eFootball 2022? Vielleicht tatsächlich aus dem Grund, dass man die Serie fortführen und den Markennamen nicht negativ besetzt sehen will?

Was etwa, wenn bisher völlig unbeleckte Strategiespieler nach der Ankündigung eines neuen Command & Conquer den vierten Teil auf Steam sehen - und abgeschreckt von den niedrigen Bewertungen die Vorbestellung gleich wieder stornieren? Immerhin gibt's heutzutage eine ganz neue Generation von Spielern, die C&C nur aus Wikipedia kennen. Das klingt zumindest nicht allzu abwegig - immerhin, wäre EA die Reihe gänzlich egal, hätten sie sicher keinen »Bitte streichen«-Antrag bei Valve eingereicht.

Ein Remaster von Tiberian Sun steht zurzeit hoch auf der Liste der möglichen Neuankündigungen. In Deutschland wurde es damals fälschlicherweise als C+C 3 veröffentlicht - ich bezahlte als Jugendlicher stolze 99 D-Mark dafür. Ein Remaster von Tiberian Sun steht zurzeit hoch auf der Liste der möglichen Neuankündigungen. In Deutschland wurde es damals fälschlicherweise als C&C 3 veröffentlicht - ich bezahlte als Jugendlicher stolze 99 D-Mark dafür.

Ein Remaster der alten Spiele könnte ein gutes Sprungbrett für die Marke sein: Auf EA-Seite kann man mit vergleichsweise geringen Investitionen das Interesse der Spieler an C&C abfragen und eine Community reaktivieren, die zuletzt lange im Winterschlaf lag - so wie das ganze Genre der Echtzeitstrategie. 91 Prozent positive Steam-Bewertungen sprechen eine deutliche Sprache: Dieses Experiment scheint geglückt.

Aber die Entscheidungsträger bei Electronic Arts betrachten natürlich auch finanzielle Gesichtspunkte und hier gab es nach Release der Remastered-Fassung von C&C 1 und Alarmstufe Rot zumindest hoffnungsvolle Signale. So sagte Producer Jim Vessella in einem Interview: »Auch aus kommerzieller Sicht war es [der Launch von C&C Remastered Collection, Anm. d. Red.] großartig zu sehen. Wir hatten einen wirklich starken Start. Wir waren ein paar Wochen lang an der Spitze der Steam-Verkaufscharts.« Als ich 2020 mit Vessella sprechen konnte, hörte sich das ähnlich an.

Zwar taucht das Remaster in den Geschäftsberichten von Electronic Arts nur als Fußnote auf. Dennoch scheint es zumindest kein kommerzieller Flop gewesen zu sein, wie man bei der Neuauflage eines 25 Jahre alten Spiels eigentlich erwarten könnte. Also Feuer frei für die Remasters von Red Alert 2 und Tiberian Sun? 2022 wäre dafür der ideale Zeitpunkt.

Weshalb 2022 die Zeit reif ist für eine Ankündigung

Gerade eben hat Microsoft mit Age of Empires 4 allen Unkenrufen zum Trotz (ja auch meinen, dazu gleich mehr) bewiesen, dass die Echtzeitstrategie noch längst nicht tot ist. In der Spitze spielten zum Launch mehr als 70.000 Menschen Age 4. Dazu kommt eine unbekannte Anzahl an Menschen, die es über den Xbox Game Pass beziehen.

Damit stößt das historische RTS zwar vielleicht noch nicht in die Sphären eines FIFA vor, das sich dank Service-Game-Aspekten als EAs ewiger Goldesel erweist. Aber Age 4 dürfte der Branche zeigen: Hier gibt's was zu holen! Ich bin mir sicher, dass auch Electronic Arts bei solchen Erfolgsmeldungen genau zuhört. Schließlich hat das Unternehmen in der Vergangenheit ja schon mehrmals versucht, die einst starke Marke C&C wiederzubeleben. Doch leider starb das Generals-Remake den frühzeitigen Free2Play-Tod und der für mich superspannende Ego-Shooter Tiberium bekam erst gar keine Chance.

Zu Unrecht gecancelt, Teil 1 - »Das andere C+amp;C 3 wäre so geil geworden!« PLUS 20:22 Zu Unrecht gecancelt, Teil 1 - »Das andere C&C 3 wäre so geil geworden!«

Eher ärgerliche Neustarts wie das Browserspiel C&C: Tiberium Alliances und der Mobile-Port Rivals waren freilich nicht eben die Sternstunden der Serie. Aber ich glaube nach wie vor daran, dass es bei EA jemanden in einer hohen Position gibt, der das Potenzial der Serie um GDI, Nod und das Tiberium nicht vergeudet sehen will. So jemand wie Michael Graf, der immerhin einen dreiteiligen Riesenreport über die Serie geschrieben hat:

Der Niedergang von C+C - Teil 1   49     17

Mehr zum Thema

Der Niedergang von C&C - Teil 1

Wie sonst ließe sich erklären, dass man für die Remastered Collection mit Petroglyph ein mit Veteranen der Reihe gespicktes RTS-Studio anheuerte? Und was macht Petroglyph gerade? Ja, richtig, das weiß niemand so genau. Mein Tipp: mehr C&C.

Denn ganz leidenschaftslos und unbefangen von der Nostalgie, die ich selbst für die Serie hege, muss ich konstatieren, dass ein neues Command & Conquer heutzutage wohl eine ideale Ergänzung zum selbst von Experten gefeierten Age of Empires 4 wäre. All die Leute da draußen, die der Game Pass mehr oder weniger gratis auf den Geschmack gebracht hat: Jene ganzen RTS-Neulinge (und natürlich auch die durch Age 4 reaktivierten Alt-Fans), die sind eure Zielgruppe, EA!

C+C: Generals 2 C&C: Generals 2
C+C: Generals C&C: Generals

Tragisch: Der revolutionäre Ableger Generals sollte 2014 fortgesetzt werden. Stattdessen entwickelte sich das Spiel zum Rohrkrepierer mit fiesen Free2Play-Mechaniken, der nach massiver Kritik bereits vor Release eingestellt wurde.

Und so ein cooles Science-Fiction-Szenario wie bei C&C würde doch super in den Zeitgeist passen - wenn nicht, dann versucht es halt nochmal mit dem Ansatz der modernen Kriegsführung wie bei Generals. Letzteres hat - zu Recht - eine riesige Fangemeinde (Platz 10 auf unserer Liste der 100 besten Strategiespiele), eine Fortsetzung wäre noch ein bisschen massenmarktorientierter als die leicht trashige Story aus der Hauptreihe oder der komplette Wahnsinn, der in Red Alert zelebriert wird.

Warum C&C uns bei GameStar bis heute so fasziniert und was dort in den letzten 25 Jahren so alles schief gelaufen ist, das besprechen wir mit dem ehemaligen Chefredakteur Jörg Langer im Podcast.

Wieso ausgerechnet ich mich auf C&C freue

Ihr seid noch da? Mist. Jetzt muss ich also doch noch irgendwie verargumentieren, warum ich mit einer Ankündigung eines neuen C&C-Teils (egal ob Remaster, Remake oder Reboot) nicht nur fest rechne, sondern mich explizit darauf freue. Und das, wo ich in der Vergangenheit doch immer so ruppig mit der Echtzeitstrategie umgegangen bin! Hier nochmal zur Erinnerung:

Die Zukunft der Echtzeit-Strategie - Totes Genre oder ewig jung? PLUS 26:38 Die Zukunft der Echtzeit-Strategie - Totes Genre oder ewig jung?

Ich könnte jetzt natürlich einfach einen auf Faux-Konrad-Adenauer machen (denn dessen »Was interessiert mich mein törichtes Geschwätz von gestern?« ist nicht belegt) und das schulterzuckend abtun. Aber hey, lasst es mich sagen, wie es ist:

  1. Ich hab mich damals voll geirrt und aus meiner persönlichen Perspektive auf eine größere Stimmungslage geschlossen. Schlechter Stil.
  2. Ich bin grundsätzlich ein viel größerer C&C-Fan als Anhänger von Age of Empires 2. Also mehr Michael Graf als Maurice Weber. Und damals war eben nur Age 4 angekündigt, aber kein neues C&C.

Und genau das wird sich 2022 ändern, daran glaube ich ganz fest. Die Zeichen stehen gut für eine echte Renaissance der Serie und des ganzen Genres. Jetzt muss sich nur noch die Realität meinen Träumen beugen.

zu den Kommentaren (158)

Kommentare(158)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.