WoW: Battle for Azeroth - Gamemaster heizt Gerüchte um spielbare Fuchsrasse an

Ein Gamemaster in World of Warcraft: Battle for Azeroth hat als Vulpera-Fuchs einen Spielerserver betreten. Ein Trollversuch oder eine Bestätigung der Gerüchte?

von Martin Dietrich,
16.04.2018 20:28 Uhr

Werden die Vulpera in Battle for Azeroth spielbar sein? Ein Gamemaster hat absichtlich (oder unabsichtlich) die Gerüchte weiter angeheizt.Werden die Vulpera in Battle for Azeroth spielbar sein? Ein Gamemaster hat absichtlich (oder unabsichtlich) die Gerüchte weiter angeheizt.

Ein Gamemaster in World of Warcraft: Battle for Azeroth hat weiter Öl ins Vulpera-Gerüchtefeuer gegossen: Der Spieler Nicarao beobachtete, wie in der Alpha der künftigen WoW-Erweiterung der Gamemaster namens Hiddenscott den Sever als Vulpera betrat. Dort stand er in Zuldazar herum, der Hauptstadt der Horde im Addon. Nicarao zögerte nicht lange und machte einen Screenshot von dieser Kuriosität.

Wie der Spieler auf Twitter erklärt, sei er auch sicher gegangen, dass Hiddenscott keinen Gegenstand benutzte oder anderweitige Zauber, um sich in die Fuchsrasse zu verwandeln.

Gamemaster verfügen allerdings über weitrechende Rechte und es wäre vorstellbar, dass er oder sie sich einfach die Texturen einer NPC-Rasse übergestülpt hat. Eine Bestätigung für die spielbaren Vulpera muss diese Begegnung also nicht gewesen sein. Dass er bei den aktuellen Spekulationen um die neue Rasse aber zumindest eine Reaktion der Community provoziert, dürfte er gewusst haben.

Im Vorfeld waren bereits fleißige Dataminer auf Animationen und Bilder gestoßen, die diese Schlussfolgerung zuließen. Blizzard hält sich allerdings weiter bedenkt und überlässt den Spielern das Rätseln und Spekulieren. Eine offizielle Ankündigung oder Verneinung der Gerüchte steht bisher noch aus.

Quelle: Buffed

World of Warcraft: Battle for Azeroth - Release-Datum und Features im Trailer 1:20 World of Warcraft: Battle for Azeroth - Release-Datum und Features im Trailer


Kommentare(34)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen