WoW Classic ohne Mikrotransaktionen, Ingame-Shop oder WoW-Marken

Blizzard hat uns im Interview verraten, dass es keine WoW-Marke oder gar einen Ingame-Shop in WoW Classic geben wird.

von Kevin Nielsen,
20.08.2019 16:35 Uhr

Die WoW-Marke wird es in Classic nicht geben.Die WoW-Marke wird es in Classic nicht geben.

In unserem Interview mit zwei Entwicklern von WoW Classic konnten wir mehr über den Plan mit dem Layering-System erfahren und zudem wurde uns verraten, dass neuer Content für das Endgame möglich ist. Darüber hinaus haben wir mit Senior Software Engineer Omar Gonzalez und Lead Software Engineer Brian Birmingham über Goldseller, Bots und Mikrotransaktionen gesprochen.

Sonderheft-Klassiker zu WoW zum Download für Plus-User

Keine WoW-Marke & Ingame-Shop für WoW Classic

Mikrotransaktionen sind nicht geplant: Viele Spieler hatten sich über die letzten Monate besorgt darüber geäußert, dass es zu Mikrotransaktionen in WoW Classic kommen könnte. Vor allem vermuteten einige, dass die WoW-Marke, die den legalen Goldkauf ermöglicht, später ins Spiel kommt. Dem erteilt Blizzard nun eine klare Absage.

Brian Birmingham sagte uns auf die Frage, ob es in WoW Classic die WoW-Marke, einen Ingame-Shop oder kostenpflichtige Volkswechsel geben wird:

"Wir wollen wirklich eine authentische Spielerfahrung bieten. Dazu gehört auch, dass solche Dinge nicht Teil von Patch 1.12 waren und dieser ist das Ziel für alle großen Systeme im Spiel. Deshalb wollten wir keinerlei solcher Dinge in WoW Classic haben und bieten diese nicht an.

Wer allerdings gehofft hat, dass er so viel Gold verdient, dass er das Spiel umsonst spielen kann, der kann sich die WoW-Marke über Retail-WoW erspielen und durch das geteilte Abonnement so Classic kostenlos spielen."

Wie funktioniert die WoW-Marke? Im normalen World of Warcraft: Battle for Azeroth könnt ihr gegen eine bestimmte Menge Gold eine WoW-Marke aus dem Auktionshaus kaufen. Löst ihr die Marke ein, erhaltet ihr 30 Tage Spielzeit für WoW und somit auch für WoW Classic.

Die WoW-Marken selber werden von Spielern im Blizzard-Shop für 20 Euro gekauft. Sie stellen sie dann zu einem fixen Goldpreis ein, den schlussendlich der Käufer wie erwähnt, bezahlt.

WoW: Classic - Video: Kann es die hohen Erwartungen überhaupt erfüllen? 8:43 WoW: Classic - Video: Kann es die hohen Erwartungen überhaupt erfüllen?

Blizzard rechnet mit Goldsellern und Bots

Vorbereitungen sind getroffen: Brian Birmingham erklärte uns, dass sie sich sicher sind, dass Goldseller und Bots ihr Bestes geben werden, um auch in WoW Classic Fuß zu fassen. Im Gegenzug wird Blizzard ihr Bestes geben, um für eine ungestörte und saubere Spielerfahrung für die Spieler zu sorgen.

So erklärte Birmingham:

"Wir haben über die letzten 15 Jahre deutlich bessere Systeme entwickelt, um Goldseller und Bots aufzuspüren. All unsere aktuellen Technologien werden zum Einsatz kommen, um sicherzustellen, dass es für alle eine faire Spielumgebung bleibt."

Wie groß der aktuelle Hype um WoW Classic zu sein scheint, zeigt die Tatsache, dass die Server bereits jetzt überlaufen sind. Blizzard hat daher nun neue deutsche Server angekündigt, für die ihr eure Namen am Dienstag, den 20. August um 20:00 Uhr MESZ reservieren könnt.

GameStar MMO Sonderheft zu World of Warcraft Classic

Das neue GameStar MMO Sonderheft mit World of Warcraft Classic

Für euch haben sich unsere WoW-Veteranen auf eine epische Sonderheft-Quest begeben: »Spielt die Classic-Beta bis zum Umfallen und füllt das Sonderheft mit Guides, Storys, Rückblicken rund um die Urwelt von WoW!« Mission erfüllt. Das Sonderheft ist dein perfekte Begleiter für den Neu- oder Wiedereinstieg. Wir befassen uns auch ausführlich mit den »WoW-Killern« von damals und heute. In jedem gut sortierten Zeitschriftenhandel


Weiter zum neuen Sonderheft


Kommentare(52)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen