Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

WoW Shadowlands im Test: Das Totenreich haucht WoW neues Leben ein

Turbulente Betaphase, Release-Verschiebung in letzter Sekunde, großer Unmut der Fans: Die Vorzeichen für eine Erweiterung zu World of Warcraft sahen nie düsterer aus als dieses Mal. Hat Blizzard die Kurve noch genommen?

von Oliver Hartmann,
08.12.2020 17:30 Uhr

In Shadowlands begebt ihr euch in das Totenreich von Azeroth. In Shadowlands begebt ihr euch in das Totenreich von Azeroth.

Mit einem großen Knall öffnen die Entwickler den Vorhang zum neuen Abenteuer. Banshee-Königin Sylvanas Windläufer unterwirft am Thron der Eiskronenzitadelle den Lich König Bolvar Fordragon und zerbricht den Helm der Dominanz, reißt so ein Loch in die Wirklichkeit und öffnet den Zugang in die namensgebenden Schattenlande.

Als Champion von Azeroth landet ihr im Schlund - Blizzards Version der Hölle - und müsst von dort (unterstützt von reichlich Azeroth-Prominenz) eine spektakuläre Flucht antreten. Im Schlund macht ihr die erste Bekanntschaft mit dem Kerkermeister, dem bisher gänzlich unbekannten Oberschurken der Erweiterung.

Hier seht ihr den beschriebenen Auftakt nochmal im Trailer:

World of Warcraft: Shadowlands - Cinematic-Trailer zum neuen WoW-Addon 5:23 World of Warcraft: Shadowlands - Cinematic-Trailer zum neuen WoW-Addon

Nach dem furiosen Intro startet die Levelphase zur neuen Maximalstufe 60. In Vorbereitungen auf den Shadowlands-Start musste das Spiel einen Level-Squish über sich ergehen lassen. Die Maximalstufe sank von 120 auf Stufe 50, alle Zonen, Gegner und Spieler wurden entsprechend angepasst.

Spielerisch wirkt sich das vor allem in niedrigen Zahlenwerten aus. Der Weg bis Stufe 60 verläuft zudem anders als in vorigen Erweiterungen. Statt euch eine der neuen Zonen auszusuchen, müsst ihr diese in vorgegebener Reihenfolge durchlaufen.

WoW Shadowlands: Was ihr beim neuen Leveling beachten müsst   0     4

Mehr zum Thema

WoW Shadowlands: Was ihr beim neuen Leveling beachten müsst

Diese Entscheidung entpuppt sich als äußerst clever, weil das den Machern erlaubt, stringent eine spannende Geschichte zu erzählen. Dank der Phasing-Technologie kam es selbst zum Start der Erweiterung nicht zu Rudelbildungen vor Auftraggebern oder Questzielen.

Zehn Stufen zum Endgame

Die Levelphase ist erstaunlich kurzweilig. Bei den Quests erwarten euch zwar wieder viele generische Aufgaben wie »Töte x« oder »Bring X zu Y«. Hier hätte es gerne etwas mehr Abwechslung sein dürfen. Zudem ist der Schwierigkeitsgrad sehr niedrig. Selbst Gegnergruppen oder Elite-Gegner, die eigentlich für mehrere Spieler gedacht sind, werden euch kaum vor Probleme stellen.

Dafür entschädigen jedoch einige originelle Quests. In Revendreth sollen wir zum Beispiel einen Giganten dazu überreden, eine Zone zu betreten. Dazu sammeln wir Papier und ein Kalligrafie-Set ein, um dann im Multiple-Choice-Verfahren ein Todesurteil für ihn aufzusetzen.

Mit den vier neuen Zonen Bastion, Maldraxxus, Ardenwald und Revendreth lassen die Entwickler ihre Worldbuilding-Muskeln richtig spielen und erschaffen eine glaubhafte Azerorth-Version des Lebens nach dem Tod.

Bastion ?Bastion erinnert optisch an eine optimistischere Version von Suramar. ?

Maldraxxus Maldraxxus ist dank glibbernder Seen und kargen Felsklippen der Traum eines jeden Untoten.

Ardenwald Der Ardenwald ist ein atemberaubender, verträumter Forst und bildet einen starken Kontrast zu den anderen Inseln.

Revendreth Revendreth überzeugt mit seinen gotischen Bauten und überzeichneten Vampiren.

Bastion erinnert optisch an eine optimistischere Version von Suramar und ist mit weitläufigen Wiesen und strahlenden Turmbauten eine erfreuliche Abwechslung nach dem düsteren Abenteuer im Schlund. Das kriegsgebeutelte Maldraxxus hingegen ist mit seinen kargen Felsklippen, glibbernden Seen und missgestalteten Gegnern der lebendig gewordene Traum eines jeden Untoten.

Ardenwald liefert als atemberaubender, verträumter Forst wieder den nötigen Kontrast. Optisches Highlight ist Revendreth mit seinen gothischen Bauten und dem überdrehten Vampir-Thema. Knotenpunkt zwischen den vier Zonen ist die neue Hauptstadt Oribos, die mit Portalen, Bank und Klassenlehrern gleichzeitig Spieler-Treffpunkt der Erweiterung ist.

Noch mehr Eindrücke von Shadowlands findet ihr in unserer Screenshot-Galerie:

World of Warcraft: Shadowlands - Screenshots zum Add-On ansehen

1 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (108)

Kommentare(108)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.