Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Age of Empires: Definitive Edition im Test - Das Prunkstück des RTS-Museums

Einer der größten RTS-Klassiker aller Zeiten kehrt zurück! Aber hat die Definitive Edition das legendäre Age of Empires auch ausreichend modernisiert, um heute noch voll spielenswert zu sein?

von Maurice Weber,
19.02.2018 09:01 Uhr

Age of Empires: Definitive Edition - Test-Video: Das schönste 2D-RTS aller Zeiten 6:17 Age of Empires: Definitive Edition - Test-Video: Das schönste 2D-RTS aller Zeiten

Das erste Age of Empires ist der Herkules der Echtzeitstrategie. Seine Statue steht in jedem Museum, seine Geschichte hat alle Epen nach ihm bis in die Moderne geprägt - aber heutzutage sehen die meisten Leute doch lieber Luke Skywalker oder Iron Man im Kino, als olle griechische Heldenstatuen im Museum zu besuchen.

Die Definitive Edition will das ändern und hat Age of Empires eine so aufwendige Restaurierung spendiert, wie sie selbst in der heutigen Blütezeit von Remakes und Remasters nur den wenigsten antiken Kunstwerken widerfährt.

Aber die Neuauflage hat ja auch eine große Aufgabe vor sich! Über 20 Jahre ist Age of Empires inzwischen alt, seitdem hat sich im Genre viel getan - und manchmal sind Klassiker in unserer Erinnerung besser gealtert als in Wirklichkeit. Was hat Age of Empires heutigen RTS-Spielern noch zu bieten?

AoE: Definitive Edition im Technik-Check – Systemvoraussetzungen, Performance und Grafik

Microsoft Store, Windows 10 und Multiplayer
Age of Empires: Definitive Edition wird exklusiv über den Microsoft Store vertrieben und verlangt damit zwingend Windows 10. Der Online-Multiplayer erfordert ein kostenloses Xbox-Konto und läuft über eine Ingame-Lobby. Wir können entweder eigene Spiele erstellen, nach Partien suchen oder uns per Schnellbeitritt der nächsten offenen Runde anschließen. Allerdings gibt es kein skillbasiertes Matchmaking, das uns Gegner auf unserem Level sucht.
Die Verbindung war in unseren Testläufen kein Problem, vor Release konnten wir aber auch nur gegen Redaktionskollegen in der gleichen Stadt spielen. Einen Online-Zwang gibt es nach der ersten Aktivierung im Store nicht, wir können sogar über LAN gegeneinander antreten. Mit Internetverbindung synchronisiert das Spiel jedoch unsere Spielstände.

Der Beginn einer RTS-Legende

Age of Empires ist nicht nur ein historisches RTS, sondern selbst ein Stück Geschichte. Es erfand vielleicht nicht die Echtzeitstrategie als solche, begründete im Genre von Command & Conquer und Warcraft aber seine ganz eigene Schule. Eine, die auf Wirtschaft, Forschung und Basisbau genauso viel Wert legte wie auf Militär.

Immer schon Teil des Age-Rezepts: Basenbau und Wirtschaft. Immer schon Teil des Age-Rezepts: Basenbau und Wirtschaft.

Es war ein RTS für Spieler, die keinen Nerv für Tank Rushes hatten und auch mal etwas gemächlicher an ihrer Siedlung feilen wollten. Kein Wunder eigentlich, schließlich hatte Erfinder Bruce Shelley davor gemeinsam mit Sid Meier das erste Civilization entwickelt! Age of Empires sollte dessen Geist in die aufkeimende Echtzeitstrategie tragen.

Das Ergebnis entfaltete seine ganz eigene Faszination. Die Faszination spielbarer Geschichte zum Beispiel. Wo sich Warcraft und C&C in frei erfundenen Welten austobten, machte uns Age zum Herrscher über Griechen und Römer und ließ uns die großen Zivilisationen der Menschheit von der Steinzeit in die Antike führen. Man wollte sich damit schon auf den allerersten Blick von der Konkurrenz absetzen, erklärte Shelley uns im Interview - und das hat geklappt! Das Prinzip Age of Empires gilt vielen bis heute als Musterformel, wie das Genre in Perfektion aussieht.

Und so entstand es: Plus-Report zu Aufstieg und Fall von Age of Empires

Das schönste 2D-RTS aller Zeiten

Aber Aussehen ist auch das Problem, denn bei aller Liebe für den Klassiker - der Pixelmatsch des ersten Age of Empires ist heutzutage selbst als Museums-Exponat nur noch schwer zu ertragen. Aber es lohnt sich, nochmal reinzuschauen, und sei es nur, um die Leistung der Definitive Edition erst so richtig würdigen zu können!

Age of Empires: Definitive Edition - Screenshots ansehen

Wo Age of Empires 2 HD im Grunde nur die Auflösung hochschraubte, hat das Entwicklerstudio Forgotten Empires (zuvor verantwortlich für die Addons von AoE 2 HD) für die Definitive Edition tatsächlich jedes einzelne Grafikelement neu gestaltet. Das komplette Interface, alle Karten, jede Einheit und jedes Gebäude!

Ergebnis: Die Neuauflage sieht nicht aus wie ein 20 Jahre altes Spiel mit neuem Anstrich - sie sieht großartig aus! Klar, immer noch isometrisches 2D, modern geht anders. Aber 2D in absoluter Bestform: Liebevoll gestaltet, voller Details, enorm atmosphärisch und stimmungsvoll. »In Age of Empires scheint immer die Sonne«, sagte Bruce Shelley einmal, und das war nie wahrer als in diesem antiken Idyll! Das I-Tüpfelchen bilden Aufwertungen wie Anti-Aliasing und ein eleganter Weichzeichner.

Welche RTS-Serie ist besser? C&C gegen Age of Empires

Age of Empires: Definitive Edition - Video-Preview: Was wurde beim Gameplay ändert? 7:15 Age of Empires: Definitive Edition - Video-Preview: Was wurde beim Gameplay ändert?

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(112)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen