Anno 1701

Tatsache, er funktioniert! Als weltweit einziges Magazin durften wir den Multiplayer-Modus vom neuen Anno ausprobieren. Und der beweist, dass man sich auch in geruhsamen Aufbauspielen prächtig miteinander balgen kann.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Die Wohngegend unserer Insel: Rund ums Dorfzentrum stehen prächtige Bürgerhäuser und eine Kapelle. Das Menü unten informiert über die Zufriedenheit unserer Bürger und wie gut wir ihre Bedürfnisse befriedigen. Außerdem ändern wir hier den Steuersatz. Die Wohngegend unserer Insel: Rund ums Dorfzentrum stehen prächtige Bürgerhäuser und eine Kapelle. Das Menü unten informiert über die Zufriedenheit unserer Bürger und wie gut wir ihre Bedürfnisse befriedigen. Außerdem ändern wir hier den Steuersatz.

Kurzer Check der Ausrüstung, bevor wir in See stechen: Proviant? Eine Thermoskanne Kaffee, vier Flaschen Apfelschorle, Kekse, Schokoriegel -- alles an Bord. Kabelage? Jawoll, beide Rechner ordnungsgemäß vertäut und klar Schiff konfiguriert.

Auf unserer Entdeckungsreise mit Anno 1701 dürfen wir eben nichts dem Zufall überlassen. Schließlich dürfen wir die derzeit größte Aufbauspiel-Hoffnung erstmals ausführlich, anspielen und zwar als weltweit einziges Magazin im Multiplayer-Modus. Mit an Bord als Navigator und gleichzeitig unser Gegner: André Bernhardt, Anno-Produktmanager beim Publisher Sunflowers.

1 von 7

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.