Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 5: Anno 1800 im Test - Das Aufbauspiel-Eldorado

Der spannende Einfluss der Investoren

Eine weitere spannende Herausforderung für Aufbaustrategen kommt mit der fünften Zivilisationsstufe ins Spiel, den Investoren. Denn die feinen Damen und Herren fordern nicht nur kompliziert herzustellende Luxuswaren wie Zigarren, Schokolade oder Sekt, sie taugen auch nicht als Arbeitskräfte. Jeder Aufstieg will entsprechend wohl durchdacht werden, um keine Produktionsengpässe zu riskieren. Spannend!

Als Ausgleich für ihre Faulheit zahlen die Investoren nicht nur Unmengen an Steuern, sondern sie generieren auch Einfluss - eine neue Ressource in Anno 1800. Ihr Maximalwert fungiert quasi als Limit für all unsere Aktivitäten, sei es die Größe unserer Handels- und Militärflotte, die Menge der Handelskammern oder auch die Anzahl unserer Inseln.

Die fünfte und letzte Zivilisationsstufe der Investoren haben hohe Ansprüche und fallen als Arbeitskräfte aus, generieren aber den im Endgame immer wichtiger werdenden Einfluss. Die fünfte und letzte Zivilisationsstufe der Investoren haben hohe Ansprüche und fallen als Arbeitskräfte aus, generieren aber den im Endgame immer wichtiger werdenden Einfluss.

Wir können Einfluss aber auch aktiv ausgeben, insbesondere für das … nunja … freundliche Anpassen der Zeitungsberichte, um etwa mit einer nur so halbwahren Geschichte die Zufriedenheit unserer Bevölkerung zu verbessern.

Zu Partiebeginn haben wir noch mehr als genug Einfluss, um alles zu erledigen, was wir gerade als sinnvoll erachten - erst im späteren Spielverlauf müssen wir Prioritäten setzen und ebenso harte wie interessante Entscheidungen treffen. Doch selbst für den besten Aufbaustrategen konnte der stete Bedarf an Einfluss im Endgame im ursprünglichen Anno 1800 zu einer großen Herausforderung werden. Dieses Problem haben die Entwickler mithilfe neuer Updates jedoch schnell in den Griff bekommen. Inzwischen ist das System daher ein weiteres Zahnrädchen in der gut geölten Anno-Motivationsmaschine

Video-Rückblick auf Anno 2205 - »Oh mein Gott, was habt ihr mit Anno gemacht?« PLUS 8:13 Video-Rückblick auf Anno 2205 - »Oh mein Gott, was habt ihr mit Anno gemacht?«

Das beste Endgame der Anno-Historie

Investoren generieren jedoch nicht nur Einfluss und Steuern, sie sind auch die Grundvoraussetzung, um eine Weltausstellung zu errichten. Wie der Kaiserdom und die Sultansmoschee in Anno 1404 verschlingt dieser Monumentalbau Unmengen an Ressourcen und muss mühsam in mehreren langwierigen Bauphasen hochgezogen werden - eine angemessen anspruchsvolle Herkulesaufgabe fürs Endgame. Und eine, die nie ganz abgeschlossen ist!

Denn wir können immer wieder aufs Neue eine von drei unterschiedlichen Ausstellungsvarianten veranstalten, die zwar horrende Kosten verursachen, uns dafür aber mit einer enormen Steigerung unserer Inselattraktivität sowie mit besonders mächtigen Gegenständen belohnen.

Die Baustelle unserer Weltausstellung. Deren Errichtung kostet Unsummen und umfasst mehrere Phasen. Die Baustelle unserer Weltausstellung. Deren Errichtung kostet Unsummen und umfasst mehrere Phasen.

Generell ist die große Stärke des Endgames von Anno 1800, dass wir selbst nach 50 Stunden noch Neues entdecken. Und gab es in Anno 1404 nur den Palast als erweiterbares Angebergebäude, erhalten wir in Anno 1800 bereits in der dritten Zivilisationsstufe Zugriff auf den Zoo und das Museum, die wir endlos erweitern und mit Tieren, beziehungsweise Ausstellungsgegenständen ausstatten dürfen.

Logisch, dass wir die nicht einfach so bekommen, sondern uns erst mühsam über Expeditionen, Quests oder Ausstellungen verdienen müssen. Nie sind wir fertig, stets hängt uns Anno 1800 eine neue Karotte vor die Nase, die wir uns unbedingt noch schnappen wollen. In Sachen Langzeitmotivation setzt Anno 1800 damit tatsächlich neue Genre-Maßstäbe.

Kann genauso Multiplayer wie Offline

Neben der Kampagne und dem klassischen Endlosspiel liefert Anno 1800 auch einen ebenso umfangreich konfigurierbaren Multiplayer-Modus für bis zu vier Spieler.

Mit sechs unterschiedlichen Siegbedingungen von einer bestimmten Bevölkerungszahl bis hin zum abgeschlossenen Bau von Monumenten erlaubt dieser ebenso kurze Partien (zumindest für Anno-Verhältnisse) von wenigen Stunden, als auch epische Aufbauspiel-Matches, die sich über mehrere Tage und Wochen ziehen - was beides dank der einfachen Spielersuche via Uplay und der komfortablen Speicherfunktion gleichermaßen gut funktioniert.

Der Multiplayer-Modus bietet zwar zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten, aber keinerlei spielerische Besonderheiten gegenüber dem Singleplayer. Der Multiplayer-Modus bietet zwar zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten, aber keinerlei spielerische Besonderheiten gegenüber dem Singleplayer.

Seit dem Game Update 6 können sich diese vier Spieler sogar direkt auf die selbe Seite schlagen und im Koop-Modus über ein geeintes Reich regieren. Hier verwaltet dann jeder Spieler die selbe Fraktion, und ihr könnt euch die Arbeit wunderbar aufteilen. Der eine regelt Handelsrouten in der neuen Welt, der zweite entsendet Schiffe in die Schlacht während der dritte genug Ressourcen für die Weltausstellung sammeln geht.

Während wir für Mehrspieler-Partien logischerweise mit dem Internet verbunden sein müssen, lassen sich alle anderen Modi von Anno 1800 anders als im Vorgänger auch komplett offline spielen, ohne auf irgendwelche Funktionen verzichten zu müssen - von ein paar via Uplay freischaltbaren Ornamenten und Charakterportraits einmal abgesehen.

Anno 1800 - Niedrige, hohe und ultrahohe Details im Grafikvergleich 3:48 Anno 1800 - Niedrige, hohe und ultrahohe Details im Grafikvergleich

5 von 8

nächste Seite


zu den Kommentaren (526)

Kommentare(526)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.