Anthem - Korrektur: Laut Entwickler gibt es für jede Aktivität im Spiel Matchmaking

Egal was ihr in Anthem macht, ihr könnt über Matchmaking stets mit anderen Spielern zusammengewürfelt werden. Wenn ihr das das denn möchtet.

von Mathias Dietrich,
17.01.2019 13:03 Uhr

In Anthem wird es für alle Spielmodi eine Art von Matchmaking geben.In Anthem wird es für alle Spielmodi eine Art von Matchmaking geben.

Der leitende Produzent von Anthem, Ben Irving, kündigte jetzt auf Twitter an, dass absolut jede einzelne Aktivität in dem Open-World-Shooter Matchmaking bieten wird. Das bestätigte er auf die Frage eines Fans hin, der wissen wollte, ob es öffentliches Matchmaking geben wird, oder ob man manuell Mitspieler in die Gruppe einladen muss.

Der Aussage nach zu urteilen, wird es die Spielersuche nicht nur in den Missionen geben, sondern auch für andere Inhalte wie die Strongholds, die offene Welt und Events. Es könnten aber noch einige weitere Aktivitäten hinzukommen, denn bisher sind noch nicht alle Modi des Spiels bekannt. Anthem unterscheidet sich damit von Spielen wie Destiny 2, die in manchen Spielmodi die automatische Spielersuche einfach deaktivieren.

Korrektur:
Der ursprüngliche Titel dieser News lautete »Anthem - Laut Entwickler erfordert absolut jede Aktivität im Spiel Matchmaking«. Diese Überschrift war faktisch falsch, deshalb haben wir die News nun verbessert. Anthem setzt Matchmaking nicht voraus, sondern bietet es stattdessen für jede Aktivität an. Wir bitten hiermit um Entschuldigung und bedanken uns bei allen Kommentatoren, die uns auf den Fehler hingewiesen haben.

Matchmaking möglich, aber nicht zwingend

Unumgänglich ist das Matchmaking in Anthem aber nicht, ihr werdet also nicht grundsätzlich in den Multiplayer gezwungen. Bereits 2017 teilte der Entwickler mit, dass ihr den Shooter auch komplett alleine durchspielen könnt. Das soll sich Bioware zufolge aber bei weitem nicht so gut anfühlen, wie zusammen mit einer Gruppe zu spielen. Ihr müsst in diesem Fall zudem komplett auf die zusätzliche Feuerkraft verzichten: KI-gesteuerte Teammitglieder wird es nicht geben. Dafür skalieren aber die Gegner mit der Größe eures Squads.

Außerdem werdet ihr nicht alle Inhalte Solo angehen können. Die Strongholds werden auf jeden Fall Mitspieler benötigen. Gerade bei solchen Aufgaben hilft Matchmaking ungemein, da es den Prozess vereinfacht, sich mit anderen Spielern zusammenzufinden. Natürlich kann auch das Nachteile haben, zum Beispiel wenn bestimmte Rollen in der Gruppe fehlen.

Anthem wird am 22. Februar 2019 für PC, PS4 und Xbox One erscheinen. Bereits Ende Januar und Anfang Februar könnt ihr eine Demo spielen. Wie, das erklären wir in unserem Artikel mit allen Infos zu den Anthem-Demos. Das Spiel soll seinen laufenden Betrieb mit Mikrotransaktionen finanzieren, dennoch wird es keine Lootboxen geben.

Biowares Erben: So wollen die ehemaligen Dragon-Age-Macher durchstarten (Plus-Report)

PC-Trailer zu Anthem - Tolle Grafik, neuer Javeline & bislang unbekannte Gegnertypen 1:37 PC-Trailer zu Anthem - Tolle Grafik, neuer Javeline & bislang unbekannte Gegnertypen

Anthem - Screenshots ansehen


Kommentare(143)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen