Battlefield 5 bringt Rush zurück und verändert dafür seine Maps

DICE aktiviert erneut den Modus Rush in Battlefield 5 und will eine Woche lang Zonen-Änderungen testen, bevor man über neue Rush-Maps nachdenkt.

von Christian Just,
18.07.2019 16:41 Uhr

Der beliebte Rush-Modus kehrt zunächst für eine Woche in Battlefield 5 zurück.Der beliebte Rush-Modus kehrt zunächst für eine Woche in Battlefield 5 zurück.

Battlefield und Rush gehören für viele Spieler zusammen wie Eiscreme und Krokantstreusel. Da wundert es nicht, dass mancher Fan verärgert ist, wenn Eisverkäufer DICE in Battlefield 5 meistens keine Streusel vorrätig hat. Will heißen, der Rush-Modus ist nicht Teil der permanenten Spielmodi und kam bislang nur für begrenzte Zeit zum Einsatz.

Aber jetzt ist erneut Rush-Saison in BF5 angebrochen! Ab heute steht der Modus für eine Woche zur Verfügung. Das Event soll wieder eine Art Testlauf sein, in dem DICE zahlreiche Änderungen (etwa an den spielbaren Map-Zonen) ausprobieren will, die man beim letzten Rush-Event aus dem Feedback der Spieler heraus destilliert hat.

Deshalb stehen auch die selben Rush-Maps wie beim letzten Durchlauf in Battlefield 5 zur Wahl: Twisted Steel), Narvik und Devastation sind in der Rotation. Wenn sich die Änderungen als richtig erweisen und zusätzliches Spieler-Feedback ausgewertet wurde, will DICE darüber nachdenken, welche weiteren Maps man für den Rush-Modus in Battlefield 5 fit machen könnte.

Das sagen die Spieler zu Rush

DICE hatte die Rückmeldungen der Community von Battlefield 5 zur letzten Testphase von Rush ausgewertet und daraus folgende Kernaussagen abgeleitet:

  • Die Sektoren sind zu breit, was zu viel verstecktes Flankieren und Back-Capping verursacht.
  • Die Sektoren sind zu kurz. Verteidiger sollten in der Lage sein, weiter auf die Angreifer vorzurücken.
  • Einige der Karten sollten einige Rush-spezifische Änderungen erhalten, damit der Modus auf ihnen besonders glänzt.
  • Bestimmten Sektoren fehlt es an Deckung oder alternativen Routen zum Flankieren.
  • Die Artilleriefeuer-Unterstützung verursacht zu viel Störung in den Zielgebieten.
  • Das Rufen von Verteidiger-Artillerie von den Zielen aus fühlt sich wie eine (zu) sichere Methode an, um Kills zu bekommen.
  • Die Scharfmachen- und Entschärfen-Animationen sind zu lang.
  • Die großen Artilleriekanonen verursachen viele Versteckspiele und sorgen auf den Objectives eher für einen Camper-Spielstil.
  • Angreifer scheinen auf allen drei Karten die meiste Zeit zu gewinnen.

Das hat sich in Rush geändert

Der Rush-Modus in BF5 bekommt einige wesentliche Anpassungen, die vor allem die Balance auf den Maps betreffen. DICE hat die Kernprobleme in folgende Änderungen verarbeitet:

  • Nach einigen internen Diskussionen, die wir im Studio geführt haben, und nachdem wir mit euch allen auf öffentlichen Servern gespielt haben, sind wir uns einig, dass einige der Sektoren und Bereiche der Karten, die wir verwendet haben, einige richtige Anpassungen für Rush sowie einige Änderungen in den Kampfgebieten erforderten - sowohl in Bezug auf Länge als auch Tiefe.
  • Wie ihr wisst, haben wir vor einiger Zeit auch das Artilleriefeuer der Verstärkung angepasst. Wir wissen, wie prominent das bei der Einführung von Rush war und wir hoffen, dass es sich jetzt besser anfühlt. Wir werden es im Auge behalten, wenn es nicht gut läuft - insbesondere in Bezug auf Rush.
  • In diesem Zusammenhang haben wir den Artillerie-Einsatz bei den Rush-Zielen entfernt. Es machte einfach keinen Sinn mehr mit der Fortification-Option.
  • Wir haben uns entschieden, die Scharfmachen- und Entschärfen-Animationen beizubehalten, da sie eine interessante Risiko-vs-Ertragsdynamik bieten und von euch mehr Teamplay verlangen. Wir sind uns einig, dass sich die Situation etwas träge anfühlen könnte, und deshalb haben wir die Animation beschleunigt und die Interaktionszeiten an die BF3-Standards angepasst.
  • Die großen Artilleriekanonen wurden durch kleinere Versionen ersetzt. Dies sollte es einfacher machen, den Raum um das Objective herum schnell zu lesen, ohne von versteckten Feinden überrascht zu werden.
  • Wir haben auch die Anzahl der Panzer in Rush angepasst. Wir glauben, dass Fahrzeuge einen Platz in diesem Spielmodus haben. Aber mit nur 32 Spielern und einem engeren Spielgebiet müssen wir vorsichtiger sein, da sie das Gleichgewicht eines Sektors stark verändern können. Aus diesem Grund haben wir die Gesamtzahl der Tanks reduziert. Narvik unterstützt nur Panzer im ersten Sektor, Twisted Steel bietet dem Angriffsteam in den frühen Sektoren einen Panzer und gibt dann im letzten Sektor einen Panzer an die Verteidiger. Zerstörung (Devastation) unterstützt kein Panzer-Gameplay.

Mehr Infos zu Battlefield 5

Im Battlefield-Forum könnt ihr euch weitere Einzelheiten zu den Anpassungen an den einzelnen Rush-Maps in Battlefield 5 durchlesen. Indes wartet die Community bereits auf Update 4.2 für BF5 und die neue Close-Quarters-Map Marita.

Bald gibt's Rush übrigens bis zum Abwinken: Die ersehnten Private Games in Battlefield 5 stehen bei DICE ebenfalls auf der Agenda. Diese personalisierten Server ermöglichen ab September auch das Erstellen reiner Rush-Server.

Plus-Report: Warum Kriegsszenarien in Spielen so beliebt sind

Map-Offensive oder Bruchlandung? So geht's mit Battlefield 5 weiter 11:45 Map-Offensive oder Bruchlandung? So geht's mit Battlefield 5 weiter


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen