Battlefield 5 - Große Operation "Schlacht bei Hannut" kommt heute mit Rush-Modus

Heute erscheint die nächste Grand Operation von Battlefield 5. In »Die Schlacht bei Hannut« feiert zudem der klassische Rush-Modus sein Comeback.

von Mathias Dietrich,
21.02.2019 11:22 Uhr

In der neuen Großen Operation von Battlefield 5 könnt ihr den alten Rush-Modus wieder spielen.In der neuen Großen Operation von Battlefield 5 könnt ihr den alten Rush-Modus wieder spielen.

EA hat die nächste große Operation von Battlefield 5 vorgestellt: Schon ab heute, dem 21. Februar, könnt ihr an »Die Schlacht bei Hannut« teilnehmen. Mit der gibt es unter anderem ein Wiedersehen mit dem klassischen Rush-Modus.

Die Operation basiert auf der gleichnamigen Schlacht aus dem Zweiten Weltkrieg, in dem die Achsenmächte mit ihrer Blitzkriegtaktik auf dem Weg in die Niederlande durch Hannut in Belgien zogen. »Die Schlacht bei Hannut« erstreckt sich über drei bis vier Tage und spielt auf den Maps Panzerstorm und Arras.

Überblick über Battlefield 5: Die Schlacht bei Hannut

Tag 1

  • Map: Panzerstorm
  • Modus: Luftlandung

Tag 2

  • Map: Panzerstorm
  • Modus: Durchbruch

Tag 3

  • Map: Arras
  • Modus: 64-Spieler Rush

Tag 4 (im Falle eines Unentschieden)

  • Map: Arras
  • Modus: Letztes Gefecht

Rush findet hier also nicht mit den üblichen 32-Spielern statt, sondern mit der doppelten Anzahl: Ganze 64 Spieler prügeln sich hier um den Sieg. Die Angreifer müssen in diesem Modus Bomben legen und die Verteidiger haben die Aufgabe, die Sprengsätze zu entschärfen, oder die Respawn-Tickets ihrer Feinde komplett aufzubrauchen.

Ab dem 7. März wird es den klassischen Rush-Modus mit 32 Spielern zudem als zeitlich begrenztes Event auf den Maps »Verbogener Stahl«, »Narvik« und »Zerstörung« geben. Außerhalb dieses Events dürft ihr Rush allerdings ausschließlich in »Die Schlacht bei Hannut« auf der Panzerstorm-Karte spielen.

Der Ursprung des Rush-Modus

Rush stammt aus Battlefield: Bad Company und hieß hier noch »Gold Rush«. Zum Release des Spiels war das dessen einziger Spielmodus. Erst mit dem Nachfolger Battlefield: Bad Company 2 änderte man den Namen des Modus ab. Er existiert seitdem in den meisten Teilen der Reihe.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Spielmodi ist die Besonderheit, dass Rush asymetrische Elemente aufweist. Die beiden Teams kämpfen nicht unter den selben Bedingungen, sondern müssen jeweils andere Ziele erfüllen.

Panzerstorm mit Update von Lightning Strikes

Die »Panzerstorm«-Map erschien ursprünglich mit dem Overture-Update. In Kapitel 2: Lightning Strikes überarbeitete der Entwickler von Battlefield 5 diese jedoch Ende Januar mit zusätzlicher Deckung, Panzerabwehr und einer größeren Maximalhöhe für Flugzeuge, um die Schlachten spannender zu gestalten.

EA überarbeitete Ende Januar die Panzerstorm-Karte von Battlefield 5.EA überarbeitete Ende Januar die Panzerstorm-Karte von Battlefield 5.

In dem gleichen Update bekamen die Deutschen mit dem Sturmgeschütz IV zudem einen neuen Panzer. Der kann seine Hauptkanone nicht separat vom Rest des Panzers drehen. Um das auszugleichen, ist er jedoch ein kleineres Ziel für seine Feinde.

Auch in Zukunft wird sich Battlefield 5 weiterentwickeln. Erst vor wenigen Tagen versprach der Entwickler, eine zweite Waffenklasse für den Medic hinzuzufügen. Die hatten bisher nur Zugriff auf die MP und waren damit auf den Nahkampf angewiesen. Und auch bei der Technik ändert sich einiges. So erweiterte das Team die Optionen des Multiplayer-Shooters um die neue DLSS-Kantenglättung, ein Feature von Nvidias RTX-Karten.

Plus-Report: Der digitale Weltkrieg - Warum Kriegsszenarien in Videospielen so beliebt sind

Battlefield 5: Lightning Strikes - Trailer zeigt Koop, Rush & Traktor in Battle Royale 1:43 Battlefield 5: Lightning Strikes - Trailer zeigt Koop, Rush & Traktor in Battle Royale

Battlefield 5 - Screenshots aus dem Multiplayer-Modus ansehen


Kommentare(95)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen