Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Civilization 6: Rise and Fall im Test - Goldene Strategie siegt über mäßige KI

Gouverneure züngeln an der Waage

Sieben Gouverneure dürfen wir rekrutieren. Im Ausrichtungsbaum, dort wo wir unsere Sozialpolitiken mit Hilfe von Kulturpunkten festlegen, verdienen wir uns sogenannte Gouverneurstitel. Damit dürfen wir Stadthalter ernennen und einer Stadt zuweisen. Die Gouverneure können außerdem mit weiteren Titeln befördert werden und weitere Boni bekommen. Beispielsweise verpasst Diplomatin Amani anderen Städten, die sich innerhalb von neun Feldern befinden, einen Loyalitätsdruck von zwei Punkten.

Gouverneure helfen uns bei der Loyalität unserer eigenen Bürger und bringen uns Boni für unterschiedliche Sieg-Strategien. Gouverneure helfen uns bei der Loyalität unserer eigenen Bürger und bringen uns Boni für unterschiedliche Sieg-Strategien.

Gouverneure sind mit ihren diversen Fähigkeiten (Kastellan Victor kann beispielsweise die Belagerung einer Stadt verhindern, Erzieher Pingala Raumfahrtprojekte stark unterstützen) eine erhebliche Bereicherung für unterschiedliche Strategien.

Sie lassen sich auch jederzeit anderen Städten zuweisen, es kostet allerdings ein paar Spielrunden, bis ein Stadthalter in einer Stadt etabliert ist. Feindliche Spione können Gouverneure darüber hinaus für eine bestimmte Zeit »kaltstellen«. Doch die Politiker sind nicht nur bei unseren Spielstrategien eine große Hilfe. Sie schwächen obendrein die Auswirkungen dunkler Zeitalter ab.

Die fetten und die armen Jahre

Eine weitere Neuerung von Rise and Fall besteht in der Rückkehr und Erweiterung des Zeitalter-Konzepts. In Civilization 5 konnten wir uns Goldene Zeitalter verdienen, die mehr Gold, mehr Produktion, mehr Kultur brachten. Jetzt kehren die Zeitalter zurück, allerdings als aufgebohrtes System, dass mit der Loyalitätsmechanik korrespondiert.

Zeitalter können dunkel, normal oder golden sein. Das bestimmt, wie loyal unsere Bürger sind.Zeitalter können dunkel, normal oder golden sein. Das bestimmt, wie loyal unsere Bürger sind.

Unten rechts, um den Aktionsbutton herum, gibt es jetzt einen Kreis, der unsere Zeitalter-Punkte anzeigt. Die verdienen wir uns durch die neuen Historischen Momente, etwa wenn wir als erstes eine Regierungsform etablieren, zuerst ein Naturwunder entdecken, zuerst das Manhattan-Projekt abschließen oder andere Städte über die Loyalitätsmechanik in unsere glorreiche Nation integrieren.

In jedem Zeitalter (Antike, Klassik, Moderne usw.) müssen wir eine bestimmte Punktzahl erreichen, die festlegt, welche Art Zeitalter uns bevorsteht. Dunkle Zeitalter führen zu Loyalitätsverlusten unter unserer Bevölkerung. Normale Zeitalter sind - Überraschung! - normal und in goldenen Zeitaltern bekommen wir erhöhte Boni auf den Loyalitätsdruck unserer Bürger.

Was ist... Civilization 6: Rise and Fall? - Das neue Civ-Addon erstmals gespielt! 17:43 Was ist... Civilization 6: Rise and Fall? - Das neue Civ-Addon erstmals gespielt!

Darüber hinaus bestimmen wir zu Beginn jedes Zeitalters sogenannte Widmungen, die zusätzliche Möglichkeiten darstellen, Zeitalter-Punkte zu gewinnen. Beispielsweise holen wir durch abgeschlossene Handelsrouten oder durch den Bau von Gebäuden mit Wissenschafts-Bonus weitere Punkte.

Schaffen wir es innerhalb einer dunklen Phase der Zivilisationsgeschichte direkt in ein goldenes Zeitalter, wird ein Heldenzeitalter ausgerufen: Wir dürfen gleich drei Widmungen verteilen und deren Boni kassieren. Allerdings müssen wir bis dahin aufpassen, dass uns die Loyalitätsschwäche unserer Bürger keine Städte kostet. Gouverneure helfen dabei, ebenso mehr Annehmlichkeiten und spezielle Joker-Politiken. Oder wir gehen eine Kulturallianz mit dem Nachbarstaat ein.

3 von 6

nächste Seite



Kommentare(109)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen