Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Seite 5: Die 100 besten PC-Strategiespiele aller Zeiten: Von Age bis Z

60. Empire Earth

Entwickler: Stainless Steel Studios | Publisher: Sierra Entertainment | Release: 21. November 2001

Vali Aschenbrenner: Bei Empire Earth werde ich ganz nostalgisch: Während meiner Schulzeit habe ich eine Session nach der anderen gestartet und sonnige Nachmittage im dunklen Zimmer vor einem gleißend hellen Bildschirm verbracht. Dass ich Empire Earth »richtig« gespielt habe, möchte ich dabei nicht unbedingt von mir behaupten.

Zwar haben die unterschiedlichen Kampagnen angesiedelt in verschiedenen Kapiteln der Menschheitsgeschichte durchaus ihren Reiz und ihre Daseinsberechtigung gehabt. Viel eher hat mich aber die spielerische Freiheit in den uneingeschränkten Modi von Empire Earth fasziniert.

So war es einfach nur herrlich, mit der eigenen Fraktion Ressourcen zu grinden und möglichst schnell das nächste Evolutionszeitalter zu erreichen, während meine Widersacher noch in der Bronzezeit vor sich hin dümpeln. Und bis die KI endlich mal in die Gänge gekommen ist und es geschafft hat, sich beispielsweise in die Renaissance voranzukämpfen, patrouillierten bereits dicke Panzer meine Stadt- oder besser gesagt: Staatsmauern. Fair war das definitiv nicht, aber dafür umso unterhaltsamer!

Empire Earth im GameStar-Test (2002)   4     0

Mehr zum Thema

Empire Earth im GameStar-Test (2002)

Die zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten unterschiedlicher Epochen luden mich schnell zum fröhlichen Herumprobieren ein: Wie schnell machen meine mittelalterlichen Ritter eine Siedlung mit Keulen bewaffneter Neandertaler platt? Was können Erste-Weltkriegstruppen meinen Armeen entgegenhalten, die bereits die Atombombe erfunden haben? Oder bin ich einfach nur besonders gemein (und faul) und lasse mit Lasern bewaffnete Kampfmechs einen Haufen Bauerntölpel plattmachen?

Diese Idee des Aufeinanderprallens verschiedener Epochen vermisse ich in modernen Strategiespielen zutiefst. Und anscheinend bin ich damit nicht der Einzige: Heutzutage sind Schlachtensimulationen wie der Ultimate Epic Battle Simulator ein YouTube- und Reddit-Hit. Dabei wird es dann nochmal absurder, wenn Spieler zum Beispiel 10.000 Hühner gegen 100 Dinosaurier antreten lassen - dabei lassen sich die strategischen Komponenten und das eigentlich Gameplay jedoch mit der Lupe suchen.

Entsprechend bleibt mir momentan meine (eventuell etwas nostalgisch verklärte) Erinnerung an die guten, alten Empire-Earth-Tage sowie die Hoffnung, irgendwann doch noch eine neue Fortsetzung in den Händen zu halten. Wobei mich eine simpel gehaltene Neuauflage auch schon verdammt glücklich machen würde.

Trivia:

  • Empire Earth 3 ist bis heute das letzte Spiel der Strategie-Reihe. Der dritte Teil fiel bei Kritikern wie Spielern durch und wurde vor allem für seine schale Spielmechanik und gestrichenen Features kritisiert.
  • In einer frühen Version des ersten Empire Earth war es noch möglich, auf der Karte Minen zu platzieren. Dieses Feature schaffte es allerdings nie in das fertige Spiel.

Empire Earth - Special: Mehrspieler-Duell PLUS-Archiv 4:59 Empire Earth - Special: Mehrspieler-Duell

59. Warcraft 2

Entwickler: Blizzard Entertainment | Publisher: Davidson & Associates / Electronic Arts Victor | Release: 9. Dezember 1995

Mary Marx: Mit Warcraft 2: Tides of Darkness hat sich wenig am grundlegenden Spielprinzip seit dem ersten Teil geändert. Noch immer herrscht das unumstößliche Prinzip Orcs gegen Menschen vor und führt uns auch durch den zweiten Teil der Warcraft-Geschichte, der zum ersten Mal eine Erweiterung Namens Warcraft 2: Beyond the Dark Portal bekam.

Dank des Erfolgs von Warcraft 1 konnte man etwas professioneller werden und an den Details wie der Steuerung (endlich mehrere Einheiten auf einmal auswählen!) oder der KI arbeiten, die etwas schlauer war als im Vorgänger. Auch der Nebel des Krieges wurde zum ersten Mal in Warcraft 2 eingesetzt, sodass wir uns erstmals vorsichtig über die Karte bewegen mussten.

Warcraft 2 räumte damals nicht nursämtliche Preise ab und verkaufte sich (bis 2001) über drei Million mal, es schaffte es auch auf Platz 178 unserer 250 besten PC-Spiele aller Zeiten und begeisterte Kollege Jochen gänzlich für das RTS-Genre. Zwar dürfen wir vermutlich auch von Teil 2 kein Remake erwarten, dafür können wir es endlich wieder auf aktuellen Systemen spielen - dieses Mal sogar mit dem Zusatz, unseren Einheiten eine eigene Stimme zu verleihen.

Trivia:

  • Blizzard verkaufte die Rechte an der Entwicklung einer Konsolenfassung komplett und exklusiv an EA, die dann 1997 unter dem Titel Warcraft II: The Dark Saga ein Komplettpaket aus Basisspiel und Erweiterung für PlayStation und Sega Saturn veröffentlichten.
  • Vernichtet ihr alle Gebäude eines Computer-Gegners bis auf eines, schickt dieser seine Peons los, um euch anzugreifen. Allerdings sind sich die kleinen Helfer nicht so sicher, ob sie das wirklich wollen, weil sie nach jedem Schritt auf euch zu eine kleine Denkpause einlegen.

58. Rome: Total War

Entwickler: Creative Assembly | Publisher: Sega | Release: 22. September 2004

Peter Bathge: Nostalgie ist ein fieser Freund. Sie lässt die herrlichsten »Ach, wie schön war das damals«-Gefühle in der Brust aufwallen und Freudentränen in die Augen schießen. Aber sie verdrängt auch all die schlechten Erinnerungen an alte Spiele, die Aufregung über dumme Steuerungs-Layouts, das Fluchen wegen der frustrierenden letzten Mission. Von der im gedanklichen Rückblick viel schöner eingeschätzten Grafik mal ganz zu schweigen.

Im schlimmsten Fall enttäuschen einen die Spiele, denen man nostalgische Gefühle entgegenbringt, wenn man sie Jahre später nochmal installiert. Doch die besten, die wahrlich zeitlosen Spiele sind auch gefühlte Ewigkeiten nach Release genauso fesselnd wie damals. Rome: Total War ist so ein Spiel für mich.

Es war das Jahr 2011 und ich hatte gerade die Zusage für meine Stelle als Volontär bei der PC Games bekommen. Als wäre das nicht schon stimmungssteigernd genug gewesen, bekam ich für meine letzte Ausgabe als freier Autor dann auch noch ein besonderes Schmankerl: Die Heft-Vollversion dieses Monats war Rome: Total War in der Gold-Edition und ich durfte dazu vier Seiten Spielvorstellung und Tipps gestalten.

Rome: Total War im GameStar-Test (2004)   2     0

Mehr zum Thema

Rome: Total War im GameStar-Test (2004)

Was hatte ich dieses Rome damals geliebt! Und wie positiv war ich überrascht, als es mich sieben Jahre später gleich wieder in seinen Bann zog. Eigentlich sollte ich ja nur ein paar Stündchen reinschauen, um Screenshots und Videos anzufertigen. Am Ende wurden es aber zwei vollständige Kampagnen aufseiten von julianischen Römern und Ägyptern.

Es gibt viel zu lieben an Rome, vom damals spektakulären Sprung in 3D-Grafik über die riesige Weltkarte mit ihren 20 Fraktionen und exotischen Einheiten (Kampfelefanten!) bis hin zu einer Qualität, die den neueren Total Wars ein bisschen abgeht: die historische Atmosphäre. Egal ob Interface, Zufallsereignisse oder das Management der eigenen Familie: In Rome fühlte man sich wirklich wie ein antiker Staatenlenker. Selbst dass der römische Senat oft dümmliche Anfragen stellte, entsprach ganz gut der Natur aller Politik.

Trivia:

  • Wer Rome: Total War neu erleben möchte, sollte unbedingt eine Mod wie Europa Barbarorum oder Roma Surrectum 2 ausprobieren. Damit wird die Weltkarte erweitert, es gibt neue Mechaniken und Fraktionen sowie einige KI-Verbesserungen.
  • Wenn die Ägypter in der englischen Fassung vom Spieler fordern, sich ihrem Reich anzuschließen, taucht dabei manchmal der Ausspruch »All your base are belong to us« auf. Das ist eine Referenz eines 2001 entstandenen Internet-Memes. Das Zitat stammt ursprünglich aus der schlecht übersetzten Fassung des japanischen Spiels Zero Wing.

Rome: Total War - Video-Special: Multiplayer-Match PLUS-Archiv 2:46 Rome: Total War - Video-Special: Multiplayer-Match

57. Die Siedler 3

Entwickler: Blue Byte Software | Publisher: Blue Byte Software | Release: 14.12.1998

Markus Schwerdtel: Wieso wollte Volker Wertich wohl die Wege weglassen? Wer weiß, aber irgendwas wird sich der Siedler-Erfinder (genau genommen hat er Die Siedler 3 zusammen mit Torsten Hess gemacht) schon dabei gedacht haben. Was das war, erschließt sich mir aber nicht, als ich damals zum ersten Mal Die Siedler 3 starte. Denn als leidenschaftlicher Fan von Die Siedler 2 bin ich es gewohnt, meine Straßen selber zu bauen und will das bitteschön auch weiterhin tun - auch wenn die manuelle Wegelegerei aus heutiger Sicht eine absolute Komfortkatastrophe ist.

Aber der Mensch ist ein Gewohnheitstier, und schon nach ein paar Partien haben ich mich mit dem Siedler-Autopiloten angefreundet und genieße stattdessen die Vorzüge der dritten Siedlerei. Da wären zum Beispiel die drei Völker (Römer, Asiaten, Ägypter), die sich zwar nicht komplett unterscheiden, aber durchaus unterschiedlich spielen. Wunder bringen Würze ins Spiel, brauchen aber kostbaren Alkohol. Es gibt Schiffe, Priester, eine schicke Warenprioritäts-Liste und jede Menge kleiner Spielelemente, die das Siedeln einfach komfortabler machen.

Wohl dem damaligen Echtzeit-Strategie-Zeitgeist geschuldet, kontrolliert man das Militär in Die Siedler 3 direkt. Das kommt mir damals als Fan von C&C & Co. entgegen, verschreckt aber so manchen Kenner der Vorgänger. Wie überhaupt die Soldaten durch Ränge und Fähigkeiten wichtiger werden als früher - auch das ist nicht jedermanns Sache.

Eine besondere Überraschung erwartet übrigens Raubkopierer von Die Siedler 3: Der Kopierschutz sorgt dafür, dass etwa Bäume nicht komplett auswachsen und dadurch nicht gefällt werden können. Außerdem kommen aus der Eisenschmelze nur Schweine statt Eisenbarren. Lecker, aber Rohstoff-Engpässe sind so natürlich vorprogrammiert. Die Siedler 3 ist spielerisch erstaunlich gut gealtert, in der History Collection zur Serie kann man sich davon überzeugen.

Trivia:

  • Ursprünglich waren für die einzelnen Siedler Sprachsamples geplant, die sogar schon aufgenommen waren. In letzter Sekunde flogen sie aber wieder aus dem Spiel, die Siedler sind stumm.
  • Immer lustig bei so alten Spielen: die Hardware-Anforderungen! Stolze 64 Mbyte RAM sollten es für den reibungslosen Genuss bei einer Auflösung von 1024x768 schon sein.

Die Siedler 3 - Test-Video PLUS-Archiv 3:35 Die Siedler 3 - Test-Video

56. Total War: Three Kingdoms

Entwickler: Creative Assembly | Publisher: Sega | Release: 23. Mai 2019

Dimitry Halley: Eigentlich ist Total War: Three Kingdoms ein unmögliches Spiel. Was denkt sich Entwickler Creative Assembly denn dabei? Ein Szenario, das hierzulande so wenige Leute interessiert, dass die Video- und Artikelklickzahlen auf GameStar.de schon vor Release in den Keller poltern. Und das nach Warhammer 2, das so ziemlich jedes richtige Genre-Knöpfchen drückt.

Doch dieser Eindruck täuscht! Three Kingdoms ist nicht nur ein tolles und mutiges Total War, sondern auch sehr, sehr smart. Denn auf dem chinesischen Markt gelang der Durchbruch, über 200.000 Steam-Fans spielten Three Kingdoms gleichzeitig.

Diesen Erfolg braucht Three Kingdoms aber gar nicht, um mein Herz zu erobern. Als alter Fan von Dynasty Warriors fasziniert mich die Ära der drei Reiche ohnehin schon seit Jahren - und hier bekommt ihr die Chance, in diesen spannenden Mix aus chinesischer Historie und Sagenwelt einzutauchen. In einer Zeit der Zersplitterung müsst ihr China unter eurer Flagge einen - mal als Tyrann Dong Zhuo, mal als rücksichtsloser Kleinkönig Cao Cao, oder ihr schnappt euch gleich die Bergbanditen und errichtet ein Kaiserreich der Diebe.

Total War: Three Kingdoms im GameStar-Test (2019)   162     6

Mehr zum Thema

Total War: Three Kingdoms im GameStar-Test (2019)

Three Kingdoms ist zwar nicht so exotisch wie Warhammer 2, bietet aber ein völlig unverbrauchtes Szenario - und völlig eigene Tugenden. Beispielsweise das aufgepeppte Diplomatie-System, mit dem ich viel flexibler andere Länder nach meiner Pfeife tanzen lassen kann als in Warhammer. Oder ich schmuggle meine Generäle als Spione in die feindliche Armee.

Unter den historischen Total Wars mag Three Kingdoms wegen seines fremdartigen Szenarios vielleicht nicht das beliebteste sein. Aber wer 2020 Bock auf ein zeitgemäßes, beeindruckendes Total War hat, macht hier definitiv nichts falsch.

Trivia:

  • In Three Kingdoms gibt's einige Popkultur-Anspielungen, beispielsweise das Achievement Jade Empire.
  • Auch Lu Bus Quest »Do not pursue Lu Bu« zählt zu diesen Anspielungen. Das Zitat stammt aus Dynasty Warriors, wo ihr den Feldherren zwar theoretisch angreifen könnt, ihr aber eigentlich abhauen solltet, weil der Typ unglaublich stark ist.

Troy: A Total War Saga - Erstes RTS-Gameplay: Wie gut wird das kostenlose Epic-Spiel? 13:39 Troy: A Total War Saga - Erstes RTS-Gameplay: Wie gut wird das kostenlose Epic-Spiel?

55. Sim City

Entwickler: Maxis | Publisher: Maxis/Electronic Arts | Release: 1989

Nils Raettig: Sim City war das erste berühmte Werk von Will Wright, der heute vor allem für Die Sims bekannt ist. Wie der Name schon erahnen lässt, bauen wir in Sim City eine Stadt auf - oder sehen dabei zu, wie sie durch eine der Katastrophen im Spiel (Godzilla!) zerstört wird.

Das Spielprinzip war im Kern sehr simpel: Das Verhältnis aus Wohnflächen, Arbeitsplätzen und Industrie muss stimmen. Hinzu kommen viele weitere Faktoren wie ein gut ausgebautes Verkehrsnetz, ausreichend Schutz für die Bewohner durch Polizei und Feuerwehr, genügend Parkflächen für die Erholung und Unterhaltung in Form eines Stadions.

Der große Reiz bestand für mich vor allem darin, die eigene Stadt weiter wachsen zu sehen - auch wenn es gleichzeitig immer schwieriger wurde, den ausufernden Verkehr in den Griff zu bekommen, gegen die Luftverschmutzung anzukämpfen und all die Katastrophen wie Brände oder Erdbeben zu überstehen.

Sim City - Die Serie - Die Aufbau-Reihe vorgestellt ansehen

Es war teils ganz schön frustrierend, zu sehen, wie die in mühsamer Kleinarbeit aufgebaute Metropole durch einen Wirbelsturm in Schutt und Asche gelegt wird. Das nötige Kleingeld für den Wiederaufbau konnte man sich zwar zur Not auch mit Cheats beschaffen, allerdings folgte die Strafe in Form eines Erdbebens auf dem Fuße, wenn man allzu gierig war.

Ein Glück, dass sich auch das umgehen ließ: Entweder erschummelte man sich das Geld einfach direkt zu Beginn, wenn noch nichts gebaut war, das wieder zerstört werden konnte. Oder man pausierte das Spielgeschehen und gab den Cheat erst dann ein.

In Erinnerung geblieben sind mir auch die Sounds von SimCity, zumal sie sich ständig wiederholt haben. Schon der schrille Klang beim falschen Platzieren eines Objekts war sehr unangenehm. Noch größer war aber der Schreck bei dem Ton, der das Eintreten einer Katastrophe angekündigt hat.

Ähnlich wie im Falle von Railroad Tycoon auf Platz 90 habe ich die meiste Zeit nur meinem älteren Bruder beim Spielen von Sim City zugesehen, statt selbst zu zocken. Dadurch war es um so ärgerlicher, wenn er frustriert mit dem Spielen aufgehört hat, weil Godzilla mal wieder seine Stadt dem Erdboden gleich gemacht hat - schließlich wurde so mein Unterhaltungsprogramm im Twitch-Stil der 90er abrupt unterbrochen.

Trivia:

  • Der Geld-Cheat im Spiel war auf maximal 90.000 Dollar begrenzt.
  • Wer stattdessen Millionen von Dollar besitzen wollte, konnte sie sich per HEX-Editor erschummeln.
  • Der letzte SimCity-Teil, an dem Will Wright mitgearbeitet hat, ist SimCity 4.

Cities: Skylines im Test - Besser als SimCity   182     0

Mehr zum Thema

Cities: Skylines im Test - Besser als SimCity

54. Lemmings

Entwickler: DMA Design | Publisher: Psygnosis | Release: 1991

Petra Schmitz: Ich bin ein bisschen versucht, einfach den Text zu kopieren, den ich schon für die 250 besten Spiele über Lemmings geschrieben habe, aber das würde mindestens einem von euch auffallen, also lass ich es.

Also wie war das damals gleich wieder? Lemmings ist dieses seltsame Ding von einem Spiel, in dem sich Lemminge, die nicht wie Lemminge aussehen (grüne Haare, blaue Latzhosen) von einem Eingang zu einem Ausgang retten müssen. Indem sie mit Spitzhacke und Dynamit Löcher in Boden und Wände kloppen und sprengen. In 99 Levels.

Okay, so ein Level ist am Ende dann doch nur ein Bildschirm, aber gerade, weil das so überschaubar ist, habe ich damit mehr Zeit verbracht, als ich eigentlich hatte. Ihr wisst schon, diese »Ach komm, ein Level geht noch«-Zeit, die eigentlich immer spät abends beginnt und dann auch nie nach nur einem Level vorbei ist. Aber hey, Lemminge, die sich mit Regenschirmen von Klippen stürzen! Wer will da schon pennen gehen?

Lemmings wurde von Psygnosis veröffentlicht, und der Entwickler hieß DMA Design. Psygnosis gibt es nicht mehr, DMA Design kennt man heute besser unter dem Namen Rockstar North. Das ist schon eine wilde Geschichte. Von den grünhaarigen Lemmingen in blauen Latzhosen zu GTA 5. Ich fordere ein Lemmings-Kostüm für GTA Online, das ich dann auch nicht spielen würde. Aber das Kostüm wäre einfach cool. Und sagt jetzt nicht, das gibt es schon!

Trivia:

  • David Jones, einer der Entwickler von Lemmings, hat später das nicht ganz so tolle All Points Bulletin gemacht, das man locker als eine Art frühes GTA Online in schlecht bezeichnen kann.

Was ist... Back to Bed? - Wie ein kurzer Traum von Lemmings   7     0

Mehr zum Thema

Was ist... Back to Bed? - Wie ein kurzer Traum von Lemmings

53. Homeworld

Entwickler: Relic Entertainment | Publisher: Sierra | Release: 28. September 1999

Michael Graf: So naiv, die Kollegen. Ob diesmal jemand anders den Homeworld-Text schreiben soll, haben sie gefragt, weil ich ja schon so oft… niemals! Solange ich bei GameStar bin, gehört Homeworld mir allein, selbst wenn ich nur noch dieselben Geschichten heruntermurmle wie ein Tattergreis. Weil hier niemand außer mir die wahre Größe dieses Ausnahmespiels zu würdigen weiß, wie das Wahlergebnis beweist. Homeworld nicht in den Top 50, ich bitte euch! Für mich gehört es in die Top Ten. Und ja, das ist schamlos subjektiv, aber deshalb darf ja auch niemand anders diesen Text schreiben.

Was Homeworld für mich auszeichnet, ist seine mutterschiffshüllendichte Atmosphäre. Noch heute bekomme ich Gänsehaut, wenn ich Bilder dieses Spiels anschaue, seiner effektvollen Raumschlachten, seiner fantastischen Hintergründe. Und natürlich, wenn ich Samuel Barbers »Agnus Dei« höre, den Choral, zu dem das Mutterschiff anfangs aus dem Trockendock gleitet. Vom ersten Moment an hat mich Homeworld damals gepackt, der Auftakt gehört zu meinen Lieblingsszenen der gesamten Spielegeschichte. Raumschiff-Pornographie eben.

Homeworld Remastered Collection im GameStar-Test (2015)   63     1

Mehr zum Thema

Homeworld Remastered Collection im GameStar-Test (2015)

Und die Geschichte, diese herzzerreißende Reise zurück zur Heimatwelt, von der mein Volk einst vertrieben wurde, durchsetzt mit denkwürdigen Momenten: dem Inferno auf Kharak, der schrecklichen Enthüllung in den Gärten von Kadesh. Und obwohl die Bedienfinger beim Drehen und Zoomen der Kamera gehörig ächzen (bei anderen Leuten, ich hatte damit nie ein Problem), entfaltet Homeworld selbstverständlich auch spielerische Qualitäten.

Abgesehen von ähnlichen Titeln wie (dem großartigen) Nexus und (dem ordentlichen) O.R.B. bleibt die Dreidimensionalität der Raumschlachten bis heute einzigartig. Und Homeworld damit ein echtes Phänomen der Strategiespielgeschichte. Platz 53, ich bitte euch.

Trivia:

  • Der Homeworld-Vordenker Alex Garden eröffnete 2015 einen Pizzadienst, bei dem Roboter die Teigfladen während der Auslieferung frisch im Lieferwagen zubereiteten. Das rentierte sich aber nicht, im Februar 2020 wurde die automatisierte Pizzaproduktion eingestellt.

Homeworld - Hall of Fame-Video zum Weltraum-Strategiespiel von 1999 4:54 Homeworld - Hall of Fame-Video zum Weltraum-Strategiespiel von 1999

52. Die Sims 3

Entwickler: Maxis Redwood Shores | Publisher: EA | Release: 2. Juni 2009

Mary Marx: Bevor ihr jetzt ankommt mit »aber Sims ist gar kein Stratgiespiel«, lasst mich euch fragen, ob ihr jemals Sims gespielt habt und wenn ja, wie durchgeplant der Werdegang eures Sim aussah und wie viel Aufwand und Mühe es euch gekostet hat, ihn durchzuziehen?

Sims ist sogar ein verdammt hartes Strategiespiel! Erst recht, wenn man keine Cheats benutzt. Dann kommt die Lebenssimulation dem echten Leben schon verdammt nahe, indem wir auch darüber grübeln müssen, welche Rechnung wir als erstes Bezahlen oder ob wir jetzt lieber unseren heißgeliebten Schlaf endlich nachholen oder mal wieder andere Leute treffen, die nicht zu unserem Haushalt gehören, um nicht vollkommen wahnsinnig zu werden.

Die Sims 3 im GameStar-Test (2009)   52     0

Mehr zum Thema

Die Sims 3 im GameStar-Test (2009)

Sims 3 war für mich der perfekte Nachfolger des eh schon fantastischen Sims 2 und wirklich kein reines »Kinderspiel«. Die Addons sind zwar reichlich und nicht gerade günstig, ihr braucht sie aber nicht, um Spaß mit dem Spiel zu haben. Auch der Blick in den Community-Bereich gibt euch Tonnen von Möglichkeiten, euer Sim-Leben aufzupeppen.

Auch gemeinsam vor einem Rechner mit Freunden oder Familie habe ich schon Nächte lang meinen Spaß gehabt. Sei es, indem man vollkommen verrückte Sims oder Familienkonstellationen baut oder die kleinen Figuren sich ihre eigenen Flausen in den Kopf setzen. Sims 3 ist für mich die perfekte Mischung aus Kreativität, Strategie und Freiheit, die wirklich durch die Bank in jedem Alter Spaß macht.

Trivia:

  • Kennt ihr die Geschichte der Witwe Agnes Crumplebottom? Ihr Ehemann ist ertrunken (ob durch einen Unfall oder Mord ist ungeklärt) und ließ sie als einsame und verbitterte Ehefrau zurück, deren Herz für immer gebrochen ist.
  • Während bei den Sims 2 für die Vertonung der Haustiere Menschen eingesetzt wurden, sind die Stimmen der Tiere in Sims 3 eine Mischung aus menschlichen und tierischen Stimmen.

Die Sims 3 - Video-Special: Das Spiel PLUS-Archiv 4:32 Die Sims 3 - Video-Special: Das Spiel

51. Magic: The Gathering Arena

Entwickler: Wizards of the Coast | Publisher: Wizards of the Coast | Release: September 2018

Maurice Weber: Jahrelang hab ich mir die Haare gerauft, dass der Sammelkarten-Urvater sich rundheraus weigerte, gegen Hearthstone in die Arena zu treten. Blizzard hatte gezeigt, dass Kartenspiele auf dem PC die reinste Goldgrube sein können - aber bei Magic war man wohl zu ängstlich, dem Papierkarten-Geschäft auf die Füße zu treten, als dass man einen ernsthaften Konkurrenten ins Feld schicken wollte.

Ja, es gab Magic Online, ein Kartenspiel ohne Free2Play-Geschäftsmodell und dem Charme einer Excel-Tabelle. Und auf der anderen Seite das deutlich schönere und erschwinglichere Duels of the Planeswalkers, das doch ernsthaft auf freien Deckbau verzichtete. Als ich die Hoffnung schon aufgegeben hatte, kam Magic Duels - das immer noch kein vollwertiges Magic war!

Magic Arena im GameStar-Test (2019)   77     4

Mehr zum Thema

Magic Arena im GameStar-Test (2019)

Erst Magic Arena schaffte es, die ganze Faszination in ein schickes, eingängiges und toll spielbares Online-Produkt zu verpacken. Jahre zu spät, aber hey, Arena war so toll, dass es mich für einiges entschädigte. Denn Magic, wenn es mal gescheit umgesetzt wird, wischt mit den meisten neueren digitalen Konkurrenten einfach den Boden auf: In Sachen Tiefgang, in Sachen Interaktion mit dem Gegner, in Sachen kreatives Kartendesign.

Klar, man merkt selbst Arena an, dass das Regelwerk ursprünglich nicht für den PC designt wurde, Hearthstone geht nochmal flotter von der Hand. Aber ich würde es nie gegen den Anspruch eines Magic tauschen wollen.

Trivia:

  • Magic-Erfinder Richard Garfield trat gegen sein eigenes Baby an, als er für Valve ein neues digitales Kartenspiel entwickelte: Artifact. Es floppte aber katastrophal.
  • Magic hätte fast Mana Clash geheißen, weil sich Magic als allgemeiner Begriff nicht trademarken ließ. Deswegen fügte man noch »The Gathering« hinzu.

Hearthstone vs. Artifact vs. Magic - Welches Kartenspiel ist das richtige für euch? 19:34 Hearthstone vs. Artifact vs. Magic - Welches Kartenspiel ist das richtige für euch?

5 von 19

nächste Seite


zu den Kommentaren (1656)

Kommentare(1656)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.