Spieler von Division 2 wünschen sich Division 1 zurück

Einige Spieler sind unzufrieden mit The Division 2, da ihrer Kritik wohl zu wenig Gehör geschenkt wird. Jetzt findet diese Woche ein Feedback-Event statt.

von Christian Just,
02.09.2019 17:10 Uhr

Viele Spieler von The Division 2 wünschen sich Ansätze aus dem Vorgänger zurück.Viele Spieler von The Division 2 wünschen sich Ansätze aus dem Vorgänger zurück.

Um Feedback direkt von Spielern zu erhalten, belebt Massive eine Veranstaltung wieder, die es schon beim Vorgänger The Division 1 gab: Die Elite Task Force Echo. So laden die Entwickler in dieser Woche engagierte Spieler von The Division 2 ins Studio nach Malmö in Schweden ein, um im persönlichen Gespräch direkt herauszufinden, wo der Schuh drückt.

Auf Reddit nutzten Fans die Ankündigung allerdings in erster Linie, um ihre Kritik an The Division 2 zu vertiefen. So weist der User Simon-says-what etwa darauf hin, dass viele Spieler bereits seit Monaten Verbesserungsvorschläge einbringen:

"Dieses Sub-Reddit und eure Foren explodieren fast vor der Menge an Feedback, und es ist nicht schwer, die wiederkehrenden Muster zu erkennen."

Weiter bestärkt der Nutzer eine Ansicht, die man schon seit dem Release von Division 2 auf vielen Kanälen immer wieder lesen kann: Der Vorgänger The Division 1 war bei seiner Version 1.8 zu einem wahren Fan-Liebling gewachsen. Viele verstehen nun nicht, warum sich Massive in puncto Gamedesign und Inhalte-Auswahl in Division 2 so stark vom Vorgänger abgesetzt habe.

Tom Clancy's The Division 2 - Screenshots ansehen

Die größten Kritikpunkte an Division 2

Wenig transparentes Loot-System

Während Massive die Qualität bei der Loot-Ausschüttung bereits mehrfach überarbeitet hat, stören sich viele Spieler nach wie vor an der schieren Masse an Beute und dem damit einhergehenden Aufwand zum Aussortieren. Außerdem lässt die Transparenz zu wünschen übrig - es erscheint willkürlich, welche Werte in welchem Verhältnis verteilt werden.

Zu wenige Builds wirklich sinnvoll

Obwohl Massive die Skill-Builds im letzten Update gestärkt hat, empfinden viele Spieler die Varianten an sinnvollen Charakter-Builds als zu gering. So blieben reine DPS-Builds in The Division 2 in den meisten Spielsituationen überlegen.

Vermisste Modi aus Division 1

Gerade Hardcore-Spieler des ersten The Division rufen bereits seit längerem verstärkt nach drei beliebten Modi, die in The Divison 2 fehlen: Underground, Survival und Resistance.

  • Underground: Hier ziehen wir in einen großen Bereich der New Yorker Kanalisation, um zufällige Missionen zu absolvieren. Dafür steigen wir in einem Stufensystem auf und schalten Belohnungen frei.
  • Survival: In einem Schneesturm in New York City kämpfen wir uns von Wärmequelle zu Wärmequelle und behaupten uns gegen andere Spieler, um möglichst lange zu überleben.
  • Resistance: Hier treten wir in einer Art Horde-Modus gegen immer stärkere Wellen von Gegnern an.

Zuletzt sorgte die vorübergehende Entfernung der neuen Expedition aus Division 2 kurz nach deren Einführung für lange Gesichter bei den Spielern. Schließlich hatte man sich über die neuen Inhalte gefreut, die aber laut Massive wegen fehlendem Fortschrittssystem noch nicht bereit waren.

Wenn euch langweilig ist, könnt ihr ja mal versuchen, den geheimen Fraktionen in The Division 2 nachzuspüren. Oder ihr spielt den guten Samariter und sammelt Belobigungen, indem ihr anderen Division-Agenten helft.

Die Macht der Fans - Wie User-Reviews und Reddit-Threads unsere Meinung beeinflussen

So geht's mit The Division 2 weiter: Trailer zu den Year-1-Inhalten 0:49 So geht's mit The Division 2 weiter: Trailer zu den Year-1-Inhalten


Kommentare(45)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen