Elden Ring: Nein, ihr werdet nicht verrückt - die Map verändert sich wirklich

Mit verschiedenen Updates nahm From Software Änderungen an der Map von Elden Ring vor - und kaum jemand bemerkte es. Bis jetzt zumindest.

von Sören Wetterau,
21.05.2022 17:47 Uhr

Habt ihr bereits einmal in Elden Ring die Karte geöffnet und euch anschließend gefragt: Sah diese Stelle nicht letztens noch ein wenig anders aus? Dann keine Sorge, euer Gehirn spielt euch hier keinen Streich, sondern From Software nahm tatsächlich ein paar kleine Änderungen im Nachhinein an der Map vor.

Änderungen, die die Entwickler in keinen der Patchnotizen erwähnten. Der YouTuber illusory wall dokumentiert in einem ausführlichen Video jedoch diese Überarbeitungen und zeigt, wie sich hier und dort subtil die Karte änderte.

Übrigens: Wie die Karte von Elden Ring aussehen würde, wenn ihr nur der Hauptstory folgt, haben wir bereits in einer anderen News thematisiert.

Elden Ring: So viel verpasst ihr, wenn ihr nur der Hauptstory folgt   62     2

Mehr zum Thema

Elden Ring: So viel verpasst ihr, wenn ihr nur der Hauptstory folgt

Elden Ring: So änderte sich die Map

In gut 19 Minuten fasst das Video von illusory wall die bislang bekannten Änderungen an der Map zusammen - und die fallen vorrangig recht subtil und klein aus. Den meisten Spielern dürften die kartographischen Überrarbeitungen gar nicht auffallen und einen wirklichen Einfluss auf das Spielerlebnis, so viel sei gesagt, haben sie ebenfalls nicht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Stattdessen dienen die Änderungen meist eher der Lesbarkeit der Karte beziehungsweise zur detailgetreuen Darstellung. So wurde zum Beispiel in Limgrave ein kleiner Stein auf der Karte entfernt, der in der Spielwelt nie vorhanden war. In Liurnia wiederum wurde sogar eine ganze Halbinsel in Fischflossen-Form entfernt, die ebenfalls nicht wirklich existierte.

An anderer Stelle wurden bestimmte Icons überarbeitet oder Wege werden nach der Änderung korrekter dargestellt. Auch bestimmte Burgmauern sind nun auf der Karte besser erkennbar.

Über die Gründe für die Änderungen kann zudem nur spekuliert werden. Möglicherweise sind manche Punkte auf der Karte noch Überbleibsel aus früheren Versionen des Spiels gewesen, die es schlussendlich nicht ins fertige Spiel geschafft haben. Oder aber From Software arbeitete bis kurz vor Schluss an der Spielwelt, ohne dabei die Karte entsprechend in den Details noch zu korrigieren.

Dass sich aber all diese Arbeiten gelohnt haben, konnten wir im ausführlichen Test feststellen - und loben insbesondere die Welt von Elden Ring:

Mit Elden Ring übertrifft sich From Software selbst - TestReview 18:17 Mit Elden Ring übertrifft sich From Software selbst - Test/Review

Mehr zu Elden Ring

Die offene Welt in Kombination mit der losen Spielführung ist demnach eine der großen Stärken von Elden Ring. Dabei gehen die Entwickler ganz geschickt vor und erziehen die Spieler zu mehr Aufmerksamkeit. Wie genau, das erfahrt ihr in unserer Plus-Analyse:

Wie uns die Open World zu mehr Aufmerksamkeit erzieht   25     13

Elden Ring analysiert:

Wie uns die Open World zu mehr Aufmerksamkeit erzieht

Und falls ihr mehr Hilfestellung benötigt, dann können wir euch mit zahllosen Tipps und Tricks aushelfen. In unserer praktischen Guide-Übersicht findet ihr all unsere Hilfestellungen zu From Softwares Meisterwerk.

Sind euch einige der Änderungen auf der Karte aufgefallen oder sind diese gänzlich an euch vorbeigegangen? Oder habt ihr selbst noch gar nicht so viel erkundet, als dass euch diese Details ins Auge fallen würden? Schreibt uns doch gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (12)

Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.