Elden Ring mit Ego-Perspektive: So atmosphärisch sieht es in VR aus

Ein erfahrener VR-Modder arbeitet gerade an Elden Ring. In einem ersten Video sehen wir bereits, wie beeindruckend die Zwischenlande aus der Ego-Perspektive aussehen.

von Tillmann Bier,
24.04.2022 11:45 Uhr

Will ich wirklich sehen, wie die gigantischen Waffe einer monströsen Kreatur direkt auf meinen Kopf zu fliegen? Wenn ihr diese Frage mit ja beantworten würdet, dann ist die Elden Ring VR-Mod wohl genau das richtige für euch. Luke Ross, der bereits Read Dead Redemption 2 und Cyberpunk 2077 in VR spielbar machte, plant dasselbe nun für Elden Ring. Wie das aussieht, und warum euch trotz ständiger Ausweichrollen nicht schlecht werden soll, erfahrt ihr hier.

Übrigens kann auch ein ganz anderer Blickwinkel auf Elden Ring faszinierend sein:

So schön sieht die Open World als Miniatur aus   15     5

Elden Ring

So schön sieht die Open World als Miniatur aus

So sieht Elden Ring in VR aus

Riesige leuchtende Bäume, scheinbar uralte, überwucherte Ruinen: Die Welt von Elden Ring sieht ohnehin schon magisch aus. Aber auch und gerade in der Ego-Perspektive und in VR muss das Spiel ein faszinierendes Erlebnis sein. Am besten ihr werft selbst einen Blick auf das erste Video zur VR-Mod:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Die Website PC Gamer hat mit Luke Ross über sein Projekt gesprochen und weitere Details erfahren. Wie auch im Video zu sehen, konzentriert Ross sich darauf, die VR-Mod aus der Ego-Perspektive spielbar zu machen. Zwar wird es wahrscheinlich auch möglich sein, in Third-Person zu spielen, das kann der Modder jedoch nicht empfehlen: So fühle es sich an, als würde die Action fern von einem selbst stattfinden, was Spielerinnen und Spielern die gewünschte Unmittelbarkeit eines VR-Erlebnisses raubt.

Für unseren Autor Rémy wäre eine VR-Mod wahrscheinlich gar nichts. Ihm ist das herumirren in der offenen Welt sowieso schon zu viel und er wünscht sich deshalb ein richtiges Dark Souls 4:

Elden Ring ist großartig, aber die Welt braucht Dark Souls 4   56     14

Mehr zum Thema

Elden Ring ist großartig, aber die Welt braucht Dark Souls 4

Was ist mit Motion-Sickness?

Um der bei VR-Brillen oft vorkommenden Motion-Sickness abzuhelfen, die gerade bei den Ausweichrollen in Elden Ring zum Problem werden könnte, hat sich Ross einen Trick ausgedacht. So folgt die Kamera zwar der Position des Charakter-Kopfes, dreht sich aber nicht mit ihm. Die Welt um euch herum stellt sich also nicht plötzlich auf den Kopf, vielmehr muss eine Rolle eher wie ein Ducken wirken.

Trotzdem werdet ihr euch in der VR-Version von Elden Ring natürlich eine Menge bewegen. Die Mod ist laut Ross deshalb auch eher für erfahrene Nutzer von VR-Brillen gedacht. Man sollte wohl entweder keine Probleme mit Motion-Sickness haben oder sehr sparsam mit Ausweichrollen umgehen. Für manche Spielerinnen und Spieler wäre das wahrscheinlich eine willkommene Herausforderung:

Elden Ring: Spieler bezwingen Bosse auf der Tanzmatte   9     2

Mehr zum Thema

Elden Ring: Spieler bezwingen Bosse auf der Tanzmatte

Kann man Elden Ring in VR ausprobieren?

Aktuell befindet sich die VR-Mod noch in der Entwicklung. Luke Ross plant aber sein Projekt Ende April zu veröffentlichen, auch wenn es dann noch längst nicht fertig sein wird. Um selbst per VR-Brille in die Zwischenlande zu reisen, müsst ihr die Arbeit von Ross allerdings über Patreon unterstützen.

Was haltet ihr davon, Elden Ring in VR zu spielen. Seht ihr lieber, was um euch herum passiert oder wäre das für euch eine interessante neue Erfahrung? Schreibt eure Meinung gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (21)

Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.