Into the Breach im Test - Schach mit Mechs

Im Rundenstrategiespiel Into the Breach bedeutet jeder Fehler den Untergang der Menschheit – doch dank Zeitmaschine lässt sich dieser Fehler endlos wiederholen. 2022 ist das dank der kostenlosen Advanced Edition besser denn je.

Mit Into the Breach erschien 2018 eins der bis heute besten Rundenstrategiespiele. 2022 später aktualisieren wir unseren Test mit den Infos zum Gratis-Update Advanced Edition. Mit Into the Breach erschien 2018 eins der bis heute besten Rundenstrategiespiele. 2022 später aktualisieren wir unseren Test mit den Infos zum Gratis-Update Advanced Edition.

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Update vom 25. Juli 2022: Inzwischen haben wir die Advanced Edition von Into the Breach einem Nachtest mit angepasster Wertung unterzogen.

Update vom 20. Juli 2022: Vier Jahre nach Release steht mit der Into the Breach: Advanced Edition ein kostenloses Update für alle Besitzer des Originals zum Download bereit, außerdem gibt's das Spiel zurzeit mit 33 Prozent Rabatt im Angebot bei Steam und GOG.com. Wir haben aus diesem Grund diesen Test aktualisiert. Die Advanced Edition enthält folgende zusätzliche Inhalte, die sich nahtlos in die Kampagne einfügen:

  • Fünf neue Mechs und 40 frische Waffen
  • Mehr Missionstypen und -ziele sowie neue Bossgegner
  • Vier neue Piloten und drei Mal so viele erlernbare Skills

Mit der Advanced Edition geht auch der Release einer Mobile-Version von Into the Breach für iOS-und Android-Geräte einher.

Am Anfang von Into the Breach steht die Menschheit vor dem Ende. Die insektoiden Aliens der Vec haben den letzten Widerstand vernichtet. Der einzige Ausweg für die letzten Überlebenden führt per Zeitmaschine zurück zum Beginn der außerirdischen Invasion. Drei schwer bewaffnete Kampfroboter führen den Krieg in der Vergangenheit so lange, bis die Menschheit endlich gerettet ist.

Keine guten Aussichten also, und genau das macht den Kern von Into the Breach aus. Hinter dem Rundenstrategiespiel stecken die Macher von FTL. Und wer das Weltraum-Roguelike gespielt hat, weiß schon genau, was ihn hier erwartet: viele Fehlschläge auf dem Weg zum Sieg.

Viele Spieler werden schon beim ersten Blick die Nase rümpfen. Etwas von »zufallsgeneriert« steht in der Beschreibung, die Screenshots zeigen altbackene Pixelgrafik. Aber Into the Breach ist weit mehr als nur ein weiteres Indie-Roguelike mit Permadeath. Hinter den abgedroschenen Schlagwörtern verbirgt sich eines der ausgefeiltesten Rundentaktik-Regelwerke seit Firaxis XCOM wiederbelebt hat.

?
Into the Breach
Wertung einblenden
Grafisch nüchtern, spielerisch ein rundentaktisches Feuerwerk: Mit der Advanced Edition ist Into the Breach fast perfekt.
Zur vollständigen Wertung
Passt zu euch, wenn ...
  • ... ihr Spiele wie XCOM liebt.
  • ... ihr es mögt, gefordert zu werden und neue Kniffe beim Spielen zu lernen.
  • ... euch Science-Fiction, dick gepanzerte Mechs und turmhohe Monster zusagen.
Passt nicht zu euch, wenn ...
  • ... euch häufige Kampagnenneustarts eher frustrieren als motivieren.
  • ... ihr eine packend inszenierte Hintergrundgeschichte erwartet.

Schach mit Vorahnung

Acht mal acht Felder ist ein Level von Into the Breach groß und hat damit die gleichen Maße wie ein Schachbrett. Nicht nur das erinnert an das älteste Strategiespiel der Welt, auch die Figuren folgen ähnlichen Regeln. Feindliche Käfer können ihr giftiges Sekret nur in einer geraden Linie über die Karte schießen.

Into the Breach - Gameplaytrailer zeigt neues Spiel der FTL-Macher 0:53 Into the Breach - Gameplaytrailer zeigt neues Spiel der FTL-Macher

Der Kampfjet hingegen muss einen benachbarten Gegner überspringen, um seinen Bombenangriff auszuführen. Der Judo-Mech hingegen wirft den Gegner einfach auf ein anderes Feld.

Die Vec gehen äußerst aggressiv vor und greifen teils wahllos Einheiten und Gebäude an. Nach fünf überstandenen Runden ziehen sich die Angreifer zurück und die Schlacht gilt als gewonnen, aber bis dahin rücken stetig neue Feinde nach. Wer ihre Reihen nicht schnell lichtet, wird in kürzester Zeit überrannt. Die kleinen Levels werden dabei ordentlich umgekrempelt.

Richtige Positionierung ist alles

Berge und Häuser zerfallen zu Schutt, Wälder gehen in Flammen auf, die Flut spült Gegner davon und elektromagnetische Stürme richten Schaden an. Die richtige Positionierung ist alles, aber keine Position bleibt lange gleich.

Der Clou: Die nächste Attacke der Vec wird schon vorher als Linie angezeigt. Wenn die feindliche Riesenameise zum Angriff ansetzt, hat man einen Zug lang Zeit, um auszuweichen. Der Angriff findet anschließend trotzdem statt, führt aber ins Leere - oder trifft ein zuvor vom eigenen Mech beschütztes Gebäude.

Auf der Wüsteninsel verschlucken Erdbeben langsam den gesamten Level. Auf der Wüsteninsel verschlucken Erdbeben langsam den gesamten Level.

Der vermeintliche Vorteil wird schnell zum Fluch, denn man kann nur selten alle Ziele retten. Wie beim Schach müssen für den Sieg Opfer gebracht werden. Vielleicht werden die Bewohner eines Hochhauses deshalb ihrem Schicksal überlassen, damit der letzte Mech das Bonuspunkte bringende Kraftwerk beschützen kann?

1 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (138)

Kommentare(138)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.