Kostenloses P.T. Fanremake - So sieht Kojimas Silent-Hills-Demo in der Unreal Engine aus

Ein Fan hat den Playable Teaser (P.T.) zu Hideo Kojima's Silent Hills in der Unreal Engine nachgebaut. Ihr könnt das Spiel kostenlos herunterladen und ausprobieren.

von Mathias Dietrich,
05.01.2019 10:10 Uhr

Ein Fan hat ein weiteres Remake zu Hido Kojima's Playable Teaser - kurz P.T. genannt - veröffentlicht. Im Gegensatz zum Original gibt es das kostenlos für PC. Das Projekt ist das nicht das erste seiner Art. Es wurde mit der Unreal Engine entwickelt und hört dementsprechend auf den Namen Unreal PT.

Bevor Hideo Kojima mit den Arbeiten an Death Stranding begann, versuchte er zusammen mit Guillermo del Toro Silent Hills zu entwickeln. Das Projekt selbst wurde eingestampft, doch nicht bevor Kojima den Playable Teaser, kurz P.T., veröffentlichen konnte.

Selbst auf der PS4 könnt ihr die Demo mittlerweile nicht mehr herunterladen. Deswegen verkaufen Fans ihre Konsolen mit der vorinstallierten Version teilweise auf Plattformen wie eBay. Andere wiederum bauen das Horror-Adventure kurzerhand selbst nach.

P.T. in der Unreal Engine 4

Der Entwickler von Unreal PT benötigte neun Monate, um sein Projekt Realität werden zu lassen. Er nutzte nur wenige Dateien des Originalspiels. Darunter die Audio-Dateien, sowie die Modelle von Lisa, Norman, dem Baby, des Radios und der Bilder in den Bilderrahmen. Den Rest baute er von Hand nach. Zudem veränderte er das Ende ein wenig. Dennoch könnte ihn die Nutzung der originalen Assets in eine rechtlich schwierige Lage bringen und es ist möglich, dass Konami das Projekt deswegen beenden wird.

Unreal PT könnt ihr zudem nicht nur ganz normal spielen, sondern auch in VR mit der entsprechenden Bewegungssteuerung. Allerdings rät der Entwickler von der VR-Nutzung ab, da diese scheinbar unter diversen Problemen leidet.

Nicht das einzige Remake

Unreal P.T. ist nicht das einzige Fanremake des Playable Teaser. Bereits seit einiger Zeit lassen sich Projekte finden, welche es sich zur Aufgabe machten, die Demo nachzustellen und für die Nachwelt zu erhalten.

Das Projekt eines 17-jährigen erregte gar genug Aufmerksamkeit, dass Konami es einstellte und dem Macher ein Praktikum anbot. Grund dafür dürfte wohl gewesen sein, dass er komplett auf die originalen Assets von P.T. für die Playstation 4 zurückgriff. In seiner Freizeit werkelte er dennoch weiter an der Version. Diese wird er aber nicht veröffentlichen, um seine gute Beziehung zu Konami nicht zu gefährden.

GameStar TV: Trauer um P.T. und Silent Hills - Folge 32/2015 PLUS 25:09 GameStar TV: Trauer um P.T. und Silent Hills - Folge 32/2015


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen