Rainbow Six: Siege - Endlich: Matchmaking & Hitboxen ab heute besser

Am 7. Juni erscheint das lang erwartete Titel-Update für Rainbow Six Siege auf Version 2.2.1 mit verbessertem Matchmaking und Hitbox-System.

von Philipp Elsner,
07.06.2017 15:07 Uhr

Wie bereits angekündigt, erscheint am 7. Juni um ca. 16:00 Uhr das große Title-Update 2.1 für Rainbow Six Siege auf PC. Die Konsolen-Version des Updates wird voraussichtlich am 20. Juni nachgeliefert, denn hier müssen erst Sony und Microsoft ihr Startsignal geben.

Mit dem Patch auf Version 2.2.1 werden endlich einige der lang erwarteten Features in Rainbow Six Siege Einzug halten. Das Update umfasst

  • Ein-Schritt-Matchmaking
  • Neue Hitboxen
  • Balance-Veränderungen
  • Komfort-Funktionen

Außerdem werden natürlich einige Bugs gefixt und Vorbereitungen für die Einführung der Alpha Packs getroffen. Die wichtigsten Neuerungen des aktuellen Updates im Schnellüberblick:

Matchmaking

Ab 2.2.1 wird das 1-Schritt-Matchmaking das alte System ersetzen. Dabei wird nicht mehr eine Gruppe aus fünf Spielern gesucht und anschließend eine Gegnergruppe zugeordnet, sondern direkt zehn Spieler gesucht und dann in zwei Teams geteilt. Dieser Schritt soll vor allem Wartezeiten drastisch verkürzen und das Matchmaking zuverlässiger machen.

Erfahrungen aus der Testumgebung zeigten bereits, dass die Wartezeit durch das neue Matchmaking im Schnitt halbiert werden konnte. Außerdem findet die Spielersuche jetzt im Hintergrund statt, sodass man während der Wartezeit frei durchs Menü navigieren, Operator kaufen, Loadouts konfigurieren oder Skins anpassen kann.

Hitboxen

Die Treffererkennung aller Operator wird grundlegend überarbeitet. Das neue Design sieht vor, dass nur »echte Körperteile als Trefferzone erkannt werden, nicht mehr Kleidung oder Ausrüstung.

Diese Änderung betrifft natürlich auch alle künftigen Operator. Zuvor gab es immer wieder Probleme durch Outfit-Treffer. Dabei wurde z.B. ein Schuss in den Gehörschutz eines Operators als Headshot gewertet.

Die neuen Trefferzonen sollen nachvollziehbarer sein.Die neuen Trefferzonen sollen nachvollziehbarer sein.

Balance

Der durch den letzten Buff zu mächtig gewordene Glaz erhält einen Nerf. Dabei behält er zwar seine neue Thermal-Zieloptik bei, richtet aber pro Schuss etwas weniger Schaden an und muss mit mehr Rückstoß kämpfen. Damit soll seine Dragunov OTs-03 wieder ausbalanciert werden. Ash und Thermite verlieren zudem ihre Rauchgranaten zugunsten von Stun-Granaten. Den Zugriff auf die Rauchgranaten erhalten Fuze und Jackal.

Um Spawnkilling zu verhindern, wurden einige kritische Punkte auf den Maps Chalet, Kanal und Consulate verändert. Es ist dort für die Verteidiger nicht mehr möglich, den Spawnpunkt der Angreifer direkt einzusehen. Die Änderung erlaubt aber weiterhin das Schießen aus Fenstern und Türen, sobald die Angreifer vorrücken.

Komfort

Neue Optionen nach Rundenende sollen das Spiel im Team erleichtern. Während des Auswertungs-Bildschirms (AAR) können Squad-Leader ab sofort entweder neu ins Matchmaking starten, ein Rematch fordern oder mit ihrer Party ins Menü zurückkehren.

Einzelspieler können ähnlich wie in Overwatch wählen, ob sie nach Rundenende gerne mit dem gleichen Team weiterspielen oder alleine zum Matchmaking zurückkehren möchten.

Was sonst noch kommt

Weitere Details zu den einzelnen Punkten und kleinere Änderungen listet der offizielle Leitfaden zum Title-Update 2.1 für Rainbow Six Siege auf. Das nächste Update soll sich übrigens auf Fehler mit Hibanas Gadget (X-Kairos), Rauchdarstellung und Verbesserung der Treffererkennung konzentrieren.

Ubisoft weist jedoch darauf hin, dass manches davon erst mit Season 3 ausgeliefert werden könnte, die im August startet.

Rainbow Six: Siege - Trailer: Das steckt im Gratis-Wochenende 0:30 Rainbow Six: Siege - Trailer: Das steckt im Gratis-Wochenende


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen