Red Dead Online kommt groß zurück und das schon sehr bald

Der Online-Modus von Red Dead Redemption 2 bekommt mit dem neuen Update Blood Money, was sich Fans schon sehr lange wünschen. Und das schon in Kürze.

von Christian Just, Vali Aschenbrenner,
07.07.2021 15:55 Uhr

Red Dead Online erwacht mit Blood Money aus dem Schlummerschlaf. Red Dead Online erwacht mit Blood Money aus dem Schlummerschlaf.

Red Dead Online ist nicht so »tot«, wie so mancher Fan befürchtete. Rockstar Games kündigt ein großes Update mit dem Titel Blood Money an, das sich von Spielern schon lange gewünschten Features widmet.

Mehr Content für Solo-Spieler: Es geht um die kriminelle Unterwelt, riskante Überfälle und andere zwielichtige Betätigungen. Alle Inhalte sollen auch als für Solospieler verfügbar sein - was wir wohl dem Erfolg des letzten Einzelspielerinhalts für GTA Online zu verdanken haben. Inwiefern sich das auf die Rockstar-Strategie für Red Dead Online ausgewirkt hat, könnt ihr im folgenden Artikel nachlesen:

Red Dead Online lernt wichtige Lektion aus GTA Online   29     0

Mehr zum Thema

Red Dead Online lernt wichtige Lektion aus GTA Online

Außerdem eine gute Nachricht für Besitzer einer RTX-Grafikkarte: Red Dead Redemption 2 und Red Dead Online bekommen mit dem Update den angekündigten DLSS-Support. Gerade das technisch anspruchsvolle Rockstar-Spiel dürfte von dem erwartbaren Leistungsgewinn profitieren und mehr FPS erreichen.

Wann kommt das Update und was kostet es?

Lange warten müssen Spieler nicht: Blood Money erscheint schon am Dienstag, den 13. Juli 2021.

Neue Tätigkeit ohne Paywall: Das Update ist nämlich für alle Besitzer von Red Dead Online kostenlos. Ihr müsst also kein Gold für eine Lizenz berappen, wie es beispielsweise beim Kopfgeldjäger, Sammler oder Naturkundler der Fall ist. »Lizenzierter Verbrecher« klingt auch seltsam, wenn man so darüber nachdenkt.

Den neuen Trailer zu Red Dead Online Blood Money seht ihr hier:

Red Dead Online: Trailer stellt die neuen Inhalte des Blood-Money-Updates vor 1:00 Red Dead Online: Trailer stellt die neuen Inhalte des Blood-Money-Updates vor

Was bringt das Blood-Money-Update?

Darum dreht sich die Story: Die rechte Hand des Gangsterbosses Angelo Bronte heißt Guido Martelli und will das kriminelle Handelsgut »Capitale« (italienisch für Kapital) wieder in seine Hände bringen. Capitale fungiert als eine Art Wildwest-Kryptowährung, die das gewöhnliche Geld ablösen soll, um Gangstern Geschäfte abseits des wachsamen Auges des Fiskus zu ermöglichen. Es handelt sich um Edelsteine wie Diamanten, Rubine und Smaragde.

»Verbrechen« als neue Beschäftigung: Um die Klunker zu finden, nehmen Spieler von Red Dead Online eine neue Art von Beschäftigung an, die »Verbrechen«. Die Aufgaben kommen im Stil von Überfällen, Entführungen und Schuldeneintreibungen daher, die ihr mit einem Trupp oder aber auch als einsamer Wolf erledigen könnt.

Red Dead Online will mit Blood Money auch einsame Wölfe zufriedenstellen. Red Dead Online will mit Blood Money auch einsame Wölfe zufriedenstellen.

Mini-Heists für Red Dead Online? Ihr unternehmt also Kutschenüberfälle, entführt arglose Bürger oder treibt Schulden ein. Außerdem dürft ihr – ähnlich wie in den Heists von GTA Online – an mehrteiligen Raubzügen teilnehmen. Also alles Mögliche, was man aus guten, alten Mafiafilmen so an kriminellen Handlungen kennt.

Wo ihr sonst Capitale auftreiben könnt: Zusätzlich gibt es im Free-Roam-Modus ebenfalls Chancen, an Capitale zu kommen. Manche NPCs tragen das Zeug bei sich. Auch in Kisten liegen Diamanten und Co. versteckt. Wo ihr sie findet, ist wurscht – die Hauptsache ist, ihr bringt sie danach zu Guido Martelli.

»Gelegenheiten« als neue Missionsart: Habt ihr genügend Capitale abgeliefert, wächst das Vertrauen eurer Kontakte, sodass ihr schon bald Zugang zu einer weiteren Beschäftigung bekommt: den »Gelegenheiten«. Hier geht es um Politik, denn ein aufstrebender Senator will eurem Gangsterboss Angelo Bronte das Leben schwer machen. Ihr sucht nun nach Gelegenheiten, dem idealistischen Politiker eurerseits in die Quere zu kommen. Gespräche belauschen und wichtige Ziele ausspähen stehen auf der Agenda.

RDO-Gangster haben offenbar auch die Polizei in der Hand. RDO-Gangster haben offenbar auch die Polizei in der Hand.

Wie geht es danach weiter?

Zunächst ist nur eine von drei Gelegenheiten zum 13. Juli verfügbar, »zwei weitere werden sich beizeiten ergeben«, wie Rockstar erklärte. Abseits von den spielerischen Inhalten gibt es auch einen neuen Battle Pass, der aber diesmal etwas kurzfristiger ausfällt und daher nicht mehr Outlaw Pass, sondern Quick-Draw-Club heißt.

Was steckt hinter dem neuen Quick-Draw-Club?

Neues Pass-Modell: Mit dem Quick-Draw-Club ruft Rockstar Games ein neues Season-Pass-Modell ins Leben, das sich aus insgesamt vier Pässen zusammensetzt. Die sollen nacheinander in den kommenden Monaten erscheinen und Käufern Belohnungen und Boni bringen – als erstes zum Beispiel Dutchs Redcliff-Outfit, das ihr im kurzen Trailer begutachten könnt:

Red Dead Online: Kurzer Trailer stellt den neuen Quick-Draw-Club vor 0:15 Red Dead Online: Kurzer Trailer stellt den neuen Quick-Draw-Club vor

So viel kostet die Mitgliedschaft: Jeder Quick-Draw-Pass kostet 25 Goldbarren und verfügt über insgesamt 25 Ränge. Wer alle vier Pässe kauft, bekommt den Halloween-Pass #2 ohne Zusatzkosten dazu. Die investierten Goldbarren sollt ihr euch über die 25 Ränge wieder zurück verdienen können. Welche Inhalte euch als Mitglied des Quick-Draw-Clubs genau erwarten, muss sich noch zeigen.

RDO im Test: Der beste Wildwest-Sandkasten   66     9

Mehr zum Thema

RDO im Test: Der beste Wildwest-Sandkasten

Unser Test zu Red Dead Online zeigt eine Wildwest-Sandbox, die Westernfans begeistern kann. Mit dem neuesten Update Blood Money könnte der Mehrspielermodus von Red Dead Redemption 2 einen der verbliebenen Kritikpunkte eliminieren – vorausgesetzt, die Inhalte spielen sich so gut, wie sie sich lesen. Das werden wir natürlich zeitnah für euch herausfinden!

zu den Kommentaren (50)

Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.