Red Dead Online lernt wichtige Singleplayer-Lektion aus GTA Online

Nicht nur GTA Online, sondern auch Red Dead Online soll in Zukunft Solo-Spielern mehr Inhalte bieten. Das verrät Rockstar Games im Zuge eines offiziellen Blog-Posts.

von Vali Aschenbrenner,
08.02.2021 11:39 Uhr

Rockstar plant für Red Dead Online ähnliches wie für GTA Online: mehr Singleplayer-Content für Solo-Spieler. Rockstar plant für Red Dead Online ähnliches wie für GTA Online: mehr Singleplayer-Content für Solo-Spieler.

Mit dem Cayo-Perico-Update erhielt GTA Online im Dezember 2020 seinen ersten großen Heist, der sich komplett solo spielen lässt: Von Anfang bis Ende ist der Raubüberfall komplett ohne Mitspieler absolvierbar. Und nachdem Rockstar bereits mehr Singleplayer-Inhalt für GTA Online in Aussicht stellte, plant man für Red Dead Online etwas sehr Ähnliches.

Mehr Singleplayer-Content für Red Dead Online

Am 5. Februar 2021 bedankte sich Rockstar Games im Zuge eines Blogposts bei seinen Fans. Demnach war 2020 ein Rekordjahr für GTA Online: Mehr Spieler denn je tauchten in den Multiplayer-Modus von Grand Theft Auto 5 ein, woran einerseits die Epic-Gratis-Aktion und andererseits »das bisher größte Update« - der Cayo Perico Heist - nicht ganz unschuldig gewesen sein dürften.

Übrigens: Sowohl in GTA Online als auch Red Dead Online könnt ihr aktuell besonders spannende Boni abgreifen. Alle Infos dazu findet ihr unseren jeweiligen Artikeln:

Im selben Atemzug gibt Rockstar außerdem bekannt, dass mehr die Hälfte aller Spieler von GTA Online den Cayo Perico Heist komplett solo absolvierten. Kein Wunder also, dass man für die Zukunft des Multiplayers von GTA 5 auf mehr Singleplayer-Content setzen möchte - wie uns Rockstar bereits im Interview verriet.

GTA Online: Wieso Singleplayer-Content deutlich wichtiger wird   61     4

Mehr zum Thema

GTA Online: Wieso Singleplayer-Content deutlich wichtiger wird

Diese Idee wird jetzt auch auf Red Dead Online übertragen: So soll der Mehrspieler-Modus von Red Dead Redemption 2 in Zukunft mehr »Beschäftigungsmöglichkeiten« für Solo-Spieler bieten. Das verspricht Rockstar zumindest im Form des eigenen Blog-Updates.

Wie genau das aussehen soll, bleibt momentan noch offen. Vorstellbar wäre natürlich, dass die unterschiedlichen Rollen von Red Dead Online wie zum Beispiel Kopfgeldjäger, Schwarzbrenner oder Naturkundler mehr von der Mithilfe anderer Spieler losgelöst werden - oder es sogar völlig neue Berufe geben wird. Ebenso könnte es schlichtweg neue Missionen und Free-Roam-Tätigkeiten geben, im Zuge derer ihr mehr alleine schaffen könnt.

So oder so: Den neuen Content hat Red Dead Online bitter nötig. Die Stimmung der Community war in den letzten Wochen und Monaten auf dem Tiefpunkt, woran selbst der Release der Standalone-Version nichts ändern konnte. Warum der Wild-West-Multiplayer zuletzt selbst seine größten Fans verlor, erklärt Dom Schott ausführlich in seinem Report:

Red Dead Online: Warum es gerade selbst seine größten Fans verliert   132     4

Mehr zum Thema

Red Dead Online: Warum es gerade selbst seine größten Fans verliert

Wie steht es um Singleplayer-Content für den Singleplayer?

Sowohl der Multiplayer von GTA 5 als auch der von Red Dead Redemption 2 bekommen also in Zukunft mehr Singleplayer-Content. Doch wie steht es um neue Inhalte für die Story-Kampagnen beider Spiele? Tatsächlich gar nicht mal so gut.

Aktuell wissen wir nicht, ob Rockstar diesbezüglich etwas plant. Allerdings erhielten wir auf die Frage, ob beispielsweise die Cayo-Perico-Insel auch im Zuge der Einzelspieler-Kampagne zugänglich sein wird, zumindest vorerst eine klare Absage. Außerdem würde es Rockstars momentaner Politik entsprechen, sich weiterhin auf neuen Content für die eigenen Multiplayer-Modi zu konzentrieren.

Demnach müssen sich Fans reiner Einzelspielererfahrungen wohl vorerst bis GTA 6 gedulden - zu dem wir aktuell sämtliche Gerüchte zum angeblichen Vice-City-Setting unter die Lupe nahmen. Zusätzlich gibt es dann noch Spekulationen, dass Rockstar aktuell an einer Remaster-Trilogie zu GTA 3, Vice City und San Andreas arbeitet. Offiziell bestätigt ist davon allerdings noch nichts.

zu den Kommentaren (29)

Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.