Chefentwickler von Gears of War wechselt zu Blizzard & macht Diablo

Rod Fergusson des Studios The Coalition hat einen neuen Job: Der Chefentwickler hinter der Gears-of-Wars-Reihe wechselt zu Blizzard, um dort an Diablo zu arbeiten.

von Vali Aschenbrenner,
06.02.2020 09:46 Uhr

Gears 5 und Gears Tactics stellen die letzten Spiele der Reihe dar, an der Rod Fergusson mitwirkt. Gears 5 und Gears Tactics stellen die letzten Spiele der Reihe dar, an der Rod Fergusson mitwirkt.

Der Chefentwickler des Studios The Coalition Rod Fergusson lässt Gears of War hinter sich, um unter Blizzard an der Diablo-Marko zu arbeiten. Dies gab Fergusson persönlich auf Twitter bekannt, nachdem er vor über 15 Jahren begann, an der Gears-Reihe mitzuwirken.

Im März 2020 wechselt Fergusson nun zu Blizzard - höchstwahrscheinlich um die Entwicklung von Diablo 4 zu verantworten. Am 28. April erscheint deshalb mit Gears Tactics das letzte Videospiel des Gears-of-War-Franchises, an dem der Chefentwickler von The Coalition beteiligt ist.

Fergusson begann 2005 an den Gears-of-War-Spielen zu arbeiten, mit einer kleinen Ausnahme in den Jahren 2012 und 2013: Kurzzeitig wechselte Fergusson zu Irrational Games, kehrte aber zu The Coalition zurück, nachdem Microsoft 2014 die Gears-Rechte von Epic Games übernahm.

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Bei Fergussons Wechsel von The Coalition zu Blizzard handelt es sich nicht um die einzige große Veränderung in der Videospiel-Branche diese Woche: Erst vor wenigen Tagen gaben Rockstar Games und Take-Two Entertainment bekannt, dass sich Studio-Mitbegründer Dan Houser von dem GTA- und Red-Dead-Redemption-Entwickler verabschiedet.

Der nächste Teil der Diablo-Reihe - Diablo 4 - wurde von Blizzard am 01. November 2019 auf der Blizzcon angekündigt. Einen Release-Termin hat das Action-Rollenspiel noch nicht, aktuell hat Blizzard mit dem desaströsen Launch von Warcraft 3: Reforged und dem Unmut seiner Fans zu kämpfen.

Zuletzt entschuldigte sich das Studio bei den Spielern und versprach »Verbesserungen«, nachdem Reforged auf Metacritic den niedrigsten Userscore aller Zeiten für ein PC-Spiel erhielt. In unserem Test zu Warcraft 3 gehen wir auf die Probleme des Blizzards-Titel ein, während wir in dem folgendem Video darüber diskutieren, wie es zu der Kontroverse um Reforged kommen konnte:

Warcraft 3: Reforged - Wütende Fans zum Release: Was ist da schiefgelaufen? 14:47 Warcraft 3: Reforged - Wütende Fans zum Release: Was ist da schiefgelaufen?

zu den Kommentaren (39)

Kommentare(39)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen