Rollenspiele 2019 - Die vielversprechendsten RPGs im kommenden Jahr

Rollenspiele sind ein Genre, das eher mit Klasse als Masse auftrumpft. 2019 gibt es folglich wenige, aber ziemlich vielversprechende RPGs.

von Dimitry Halley,
25.12.2018 08:00 Uhr

Gute Rollenspiele kommen lange nicht so häufig auf den Markt wie Multiplayer-Ballerbuden, doch umso mehr freut sich die Community, wenn ein RPG so richtig einschlägt. Vergangenes Jahr gelang das beispielsweise bei einem Kingdom Come: Deliverance oder Pillars of Eternity 2: Deadfire. Und natürlich tragen wir auch 2019 die Sehnsucht nach den besten Rollenspielen in uns. Also schauen wir uns mal an, was so ansteht.

Kleine Info vorneweg: In dieser Liste hier fassen wir den Begriff Rollenspiel ein bisschen enger. Dabei klammern wir Action-Titel aus, die zwar RPG-Elemente enthalten, sich im Kern aber eher als Ballerei beziehungsweise Klopperei verstehen. Namentlich beispielsweise The Division 2, Anthem oder Sekiro: Shadows Die Twice. Die Platzierungen folgen außerdem keiner besonderen Ordnung - ihr sollt schließlich selbst entscheiden, auf welchen Titel ihr euch am meisten freut.

Wasteland 3

Wasteland 3 - Erstes Konzept-Gameplay im Trailer 2:14 Wasteland 3 - Erstes Konzept-Gameplay im Trailer

Warum sollte man sich darauf freuen? Wasteland 3 wird von Rollenspiel-Legende Brian Fargo entwickelt, der mit seinem Studio InXile im Prinzip im Jahresrhythmus gelungene RPGs vom Stapel lässt und als einer von wenigen klassische Rollenspiel-Tugenden am Leben hält. So wird auch Wasteland 3 auf knackige Entscheidungen, noch knackigere Rundentaktik-Kämpfe und eine befremdliche Reise in eine fremde Welt setzen. Als Überlebender der Einheit »November« durchstreift ihr das postapokalyptische Ödland.

Diesmal übrigens wahlweise auch im Koop. Wasteland 3 wird zwar nicht komplett um den Multiplayer-Aspekt herum entwickelt, weil es vordergründig Solo-Enthusiasten gefallen soll, doch ähnlich wie beim Meisterwerk Divinity: Original Sin 2 gibt es durchaus die Möglichkeit, gemeinsam mit einem Freund durch die Ödnis zu reisen. Passend zum Szenario dürfte Wasteland 3 kein Blatt vor den Mund nehmen und sich mit seinem brutalen Szenario vor allem an erwachsene Spieler richten.

Mehr zum Thema:
Wann kommt es genau raus? Alle Infos zu Wasteland 3
InXile gehört jetzt Microsoft: Was das für die Entwicklung von Wasteland 3 bedeutet
Alles Schrott? Plus-Report zum Reiz der Postapokalypse

Biomutant

Preview-Video: Biomutant - Hinter dem süßen Waschbären steckt ein verflixt gutes Spiel 10:09 Preview-Video: Biomutant - Hinter dem süßen Waschbären steckt ein verflixt gutes Spiel

Warum sollte man sich darauf freuen? Zugegeben: Biomutant rangiert mit seinem flotten Kampfsystem sehr nahe an Action-Spielen wie Sekiro oder Anthem. Wir haben uns aber trotzdem dafür entschieden, das Waschbär-Abenteuer zu den Rollenspielen zu zählen, weil es zum einen ziemlich vielschichtige Charakterentwicklungen ermöglicht, zum anderen aber auch völlig abgedrehte Ideen an den Start bringt, die man sonst eher von JRPGs aus fernöstlichen Kulturkreisen kennt.

Denn ihr erstellt euch einen Waschbären, der durch eine völlig verstrahlte Spielwelt reist, immer weiter mutieren kann und dabei absurden Gegnern aufs Fressbrett haut. Auch der Humor kommt nicht zu kurz: Einmal wurden wir von einem riesigen Bossmonster verschluckt, durch den Darmtrakt getrieben und durch den Hinterausgang wieder in die Luft befördert.

Biomutant mischt die Faszination hinter Konsolenklassikern wie Jak & Dexter mit freier Charakterentfaltung, tollen RPG-Ideen und einem Hauch von Conker's Bad Fur Day. Für Redakteur Michael Miguel Herold avancierte das Spiel zum Highlight der Gamescom 2018.

Mehr zum Thema:
Wann kommt es genau raus? Alle Infos zu Biomutant
Wir haben es angezockt: Wie spielt sich Biomutant?
Entwickler über Biomutant, Darksiders 3 & Co.: »Alte Spiele fortsetzen oder neue erfinden?«

The Outer Worlds

The Outer Worlds - Preview: Obsidian liefert, was Fallout 76 & Anthem fehlt 4:23 The Outer Worlds - Preview: Obsidian liefert, was Fallout 76 & Anthem fehlt

Warum sollte man sich darauf freuen? Hand aufs Herz: The Outer Worlds könnte das beste Rollenspiel 2019 werden. Zumindest hat es jetzt bereits sehr viel Potenzial unter der Haube. Am Spiel werkeln die Erfinder des ursprünglichen Fallout, außerdem das Team von Obsidian, die mit Pillars of Eternity und Fallout: New Vegas einige der besten Rollenspiele der vergangenen Jahre auf den Markt gebracht haben.

Gameplay und Szenario von The Outer Worlds scheinen ohnehin viel vom Charme eines Fallout: New Vegas zu erben. Ihr erwacht am Rand des Universums, in einer Science-Fiction-Welt, in der eure Identität und Kultur maßgeblich von der Zugehörigkeit zu großen Konzernen bestimmt werden.

Als Rebell des Systems entscheidet ihr selbst, ob ihr eine Schneise der Verwüstung oder einen diplomatischen Ausgleich hinterlassen wollt. In eurem Raumschiff reist ihr von Schauplatz zu Schauplatz, rekrutiert Gefährten, ballert euch in bester Shooter-Manier durch Gegnerhorden und schreibt eure eigene Geschichte. Wer von Fallout 76 enttäuscht war und das Rollenspiel in Anthem vermisst, könnte hier voll auf seine Kosten kommen.

Mehr zum Thema:
Wann kommt es raus? Alle Infos zu The Outer Worlds
Warum der Hype? Diese RPG-Legenden stecken dahinter
Große Plus-Titelstory: The Outer Worlds - Die Zukunft von gestern

Torchlight Frontiers

Torchlight Frontiers - So kämpft ihr als Steampunk-Roboter (Gameplay-Trailer) 0:57 Torchlight Frontiers - So kämpft ihr als Steampunk-Roboter (Gameplay-Trailer)

Warum sollte man sich darauf freuen? Endlich geht es weiter: Mit Torchlight Frontiers setzt einer der Urväter von Diablo 2, Max Schaefer, seine Vision vom perfekten Action-Rollenspiel fort. Diesmal allerdings in einer Shared World, die auf Multiplayer und kontinuierliche Weiterentwicklung mit der Community setzt. Das klingt für viele Singleplayer-Fans im ersten Moment abschreckend, wir haben auf der Gamescom 2018 aber ausführlich mit Schaefer über sein Spiel gesprochen und stellten fest: Auch Solo-Zocker könnten in Torchlight Frontiers viel Spaß haben.

Denn im Kern geht es immer noch um dieselbe Idee, die auch Diablo so suchterregend macht: Eine Fantasy-Welt durchstreifen, Horden von Monster umbringen, immer dickere Beute ergattern und seine Heldenklasse zum coolsten Magier, Krieger oder Jäger unter der Sonne machen. Was die Torchlight-Serie seit jeher auszeichnet, ist ihr etwas leichtherzigerer Ansatz sowie die pfiffige Neuinterpretation klassischer RPG-Klassen. Statt Rittern gibt es beispielsweise Ingenieure oder Roboschmiede.

Mehr zum Thema:
Wann kommt es genau raus? Alle Infos zu Torchlight Frontiers
Mehr wie Torchlight? Die besten Action-Rollenspiele

Warhammer: Chaosbane

Warhammer: Chaosbane - Erste Gameplay-Preview zum Warhammer-Diablo 9:10 Warhammer: Chaosbane - Erste Gameplay-Preview zum Warhammer-Diablo

Warum sollte man sich darauf freuen? Man müsste mal nachzählen, ob es allmählich mehr Warhammer-Spiele auf dem Markt gibt als Sterne am Himmel, aber das spricht ja durchaus für den Reiz des düsteren Fantasy- und Science-Fiction-Szenarios. Die Idee hinter Warhammer: Chaosbane ist denkbar simpel: Ein Diablo im Warhammer-Fantasy-Setting. Ihr seid als Ritter, Magier und Co. unterwegs, metzelt Chaos-Monster über den Haufen und sackt neue Rüstungen und Waffen ein.

Eine Besonderheit von Chaosbane: Die Story des Spiels schreibt Mike Lee, einer der renommiertesten Warhammer-Autoren. Entsprechend spannend soll sie ausfallen. Wer hingegen vor allem kloppen will, kann sich auch Koop-Kumpels mit an Bord holen. Dann bekommt wahrscheinlich weniger von der Geschichte mit, muss aber nicht allein den Horden des Chaos widerstehen.

Mehr zum Thema:
Wann kommt es genau raus? Alle Infos zu Warhammer: Chaosbane
Faszination Warhammer: Warum ist Warhammer so beliebt? Unser Podcast findet Antworten
Mehr wie Chaosbane? Die besten Action-Rollenspiele

Honorable Mention: Dragon Age 4

Dragon Age: The Dread Wolf Rises - Game-Awards-Teaser stellt Fortsetzung von Inquisition vor 1:06 Dragon Age: The Dread Wolf Rises - Game-Awards-Teaser stellt Fortsetzung von Inquisition vor

Warum sollte man sich darauf freuen? Dragon Age: The Dread Wolf Rises wurde auf den Game Awards 2018 angekündigt, allerdings lediglich mit einem kurzen Teaser. Einen Release 2019 halten wir für äußerst unwahrscheinlich, zudem wissen wir noch quasi gar nichts über das neue BioWare-Rollenspiel.

Aber zumindest wollen wir den Titel hier nicht unerwähnt lassen, denn viele Fans wünschen sich seit Jahren, dass es mit der Dragon-Age-Serie weitergeht. Das tut es. Wir wissen nur nicht wann oder wie. Aber zumindest wird der Inquisition-Begleiter Solas eine wichtige Rolle spielen.


Kommentare(57)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen