The Culling 2 - Zwei Wochen nach Release: Server abgeschaltet, Rückerstattungen kommen

Nach der angekündigten Kehrtwende machen die Entwickler Nägel mit Köpfen: Die Server von The Culling 2 sind nicht mehr. Teil eins steht nun im Fokus.

von Martin Dietrich,
24.07.2018 12:27 Uhr

The Culling 2 schließt die Pforten. Die Server sind nicht mehr erreichbar. The Culling 2 schließt die Pforten. Die Server sind nicht mehr erreichbar.

Entwickler Xaviant macht einen doppelten Rückwärtssalto und schließt die Server von The Culling 2, um sich wieder ganz dem Vorgänger zu verschreiben. In der letzten Woche berichteten wir bereits, dass der klägliche Misserfolg des Battle-Royale-Shooters kurz nach dem Release anscheinend drastische Maßnahmen erforderte. Per Twitter verkündigten die Macher nun das Ende der Server. Auf Steam kann der Titel nicht mehr heruntergeladen werden.

Zudem sollen Käufer weiter eine Rückerstattung ihrer Kosten erhalten. Genaue Details nannten die Entwickler jedoch weiterhin nicht, wollen in der näheren Zukunft aber mehr Informationen diesbezüglich teilen. Aufgrund der äußerst niedrigen Spielerzahlen dürften sich die Rückerstattungs-Forderungen allerdings noch im Rahmen des Machbaren befinden.

Auf Twitter gab sich Xaviant auch recht humorvoll und forderte Nutzer auf, passende GIFs auf das frühe Ende von The Culling 2 zu senden.

Konzentration auf The Culling 1

In einem Blogpost auf der Webseite gingen die Entwickler auch näher darauf ein, wie der Vorgänger runderneuert zurückkehren soll. Bekannt ist bereits, dass The Culling auf den Stand von 2016 vor allen offiziellen Patches und Content-Updates zurückgepatcht wird. Käufer von The Culling sehen diese Version in ihrer Steam-Bibliothek als den Eintrag »The Culling: Day 1 Reference«. Zwar schreiben die Entwickler, dass bisher nur in Nordamerika die Day-1-Version verfügbar ist, doch auch europäische Spieler können seit dem letzten Wochenende das neue, alte The Culling spielen.

Zunächst möchten die Entwickler alle Bug Fixes und Optimierungen aus dem späteren The Culling auf die Day-1-Fassung übertragen und dann »mit einer neuen Design-Philosophie« das Spiel weiterentwickeln - nur diesmal sollen die Stärken des Originals mit der Zeit nicht verloren gehen.

Battle Royale: Woher kommt das Phänomen? - Erfolg auf Leben und Tod

Nicht mehr allzu lange soll die Free2Play-Umstellung auf sich warten lassen. Aktuell kostet das Spiel noch 4,99 Euro im Steam-Shop.

Quelle: Xaviant

Deutsche Entwickler über PUBG - »Machen wir jetzt alle nur noch Battle Royale?« PLUS 19:26 Deutsche Entwickler über PUBG - »Machen wir jetzt alle nur noch Battle Royale?«


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen