Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Die 10 lukrativsten E-Sport-Titel nach Preisgeld

5. Playerunknown's Battlegrounds - 7 Millionen US-Dollar

PUBG gehört zu den jüngeren E-Sport-Spielen, hat sich aber 2018 bereits einen Platz in der Top 5 der höchsten Preisgelder gesichert.

Das liegt unter anderem am PUBG Global Invitational 2018. Sowohl in der First-Person- als auch in der Third-Person-Kategorie ging es jeweils um eine Million US-Dollar.

Das chinesische Team OMG gewann das PUBG Global Invitiational 2018 und sackte 400.000 US-Dollar Preisgeld ein. Das chinesische Team OMG gewann das PUBG Global Invitiational 2018 und sackte 400.000 US-Dollar Preisgeld ein.

Insgesamt kam Playerunknown's Battlegrounds Ende des Jahres auf etwas mehr als sieben Millionen US-Dollar an Preisgeldern - siebenmal so viel wie noch 2017.

Auch 2019 lässt der E-Sport-Fokus nicht nach: Seit Januar 2019 treten E-Sportler in der PUBG Europe League (PEL) gegeneinander an. Und beim PUBG Asia Invitational 2019 ging es dieses Jahr bereits um 500.000 US-Dollar.

4. League of Legends - 14,5 Millionen US-Dollar

Ein deutlicher Sprung: League of Legends hat 2018 mehr als doppelt so viel Preisgeld ausgeschüttet wie PUBG, insgesamt 14,5 Millionen US-Dollar. Der Preispool des MOBAs ist über die vergangenen Jahre stark gewachsen.

Zum Vergleich: 2010 kamen lediglich 28.000 US-Dollar zusammen, 2011 waren es schon 520.000 US-Dollar und 2012 eroberte das Spiel mit rund 4,3 Millionen US-Dollar erstmals den Spitzenplatz der E-Sport-Titel mit den höchsten Preisgeldern.

Die Zukunft von League of Legends - E-Sport-Experte: So muss LoL 2 aussehen! - GameStar TV PLUS 12:35 Die Zukunft von League of Legends - E-Sport-Experte: So muss LoL 2 aussehen! - GameStar TV

Das höchstdotiere League-of-Legends-Turnier aller Zeiten ist die Weltmeisterschaft aus dem Jahr 2018. Das Preisgeld lag bei unglaublichen 6.450.000 US-Dollar. Gewonnen hat das chinesische Team Invictus.

3. Fortnite - 20 Millionen US-Dollar

2018 war das Fortnite-Jahr. Nicht nur bei den Preisgeldern, sondern auch bei den Twitch-Zuschauern hat Fortnite neue Maßstäbe gesetzt. Im November 2018 konnte Fortnite außerdem 200 Millionen registrierte Spieler vorweisen, mittlerweile ist die Zahl auf 250 Millionen angewachsen.

Und auch der Umsatz kam nicht zu kurz: Allein im Juli 2018 hat Epic nur mit Mikrotransaktionen eine Milliarde US-Dollar eingenommen. Und was macht man mit so viel Geld? Man steckt es in Turniere!

Nur rund ein Jahr nach Release hat sich Fortnite mit 20 Millionen US-Dollar an Preisgeldern auf Platz 3 der Liste geschoben. Und Ende 2019 könnte der Battle-Royale-Shooter sogar auf dem Thron sitzen.

Battlefield 5: Firestorm - Was macht dieses Battle Royale besser als Fortnite & Co.? 8:56 Battlefield 5: Firestorm - Was macht dieses Battle Royale besser als Fortnite & Co.?

Denn für den Fortnite World Cup hat Epic ganze 40 Millionen US-Dollar Preisgeld in die Hand genommen, 10 Millionen fließen allein in die Qualifikationsrunden. Um so viel Geld ging es bisher in keinem anderen Spiel. Zum Vergleich: Das höchstdotierte Videospielturnier aller Zeiten ist aktuell The International 2018 mit 25,5 Millionen US-Dollar, die WM von Dota 2.

2. CS:GO - 22,6 Millionen US-Dollar

Fortnite ist nicht der erfolgreichste Shooter in dieser Liste, diese Ehre gebührt Counter-Strike: Global Offensive. Das Spiel hat sich seit 2012 nach oben gekämpft, seit 2016 konstant League of Legends geschlagen und den zweiten Platz in der Preisgeld-Liste gehalten.

2018 war ein Rekordjahr für CS:GO, über 22,6 Millionen US-Dollar an Preisgeldern kamen zusammen. Überraschend: die höchstdotierten Turniere des Shooters stammen noch aus den Jahren 2016 und 2017. Sowohl das WESG 2016 als auch das WESG 2017 hatten einen Preispool von jeweils 1,5 Millionen US-Dollar - und liegen damit trotzdem nur auf Platz 34 der höchstdotierten Turniere aller Zeiten.

Counter-Strike - Mini-Doku zur Entstehung des Shooters 7:48 Counter-Strike - Mini-Doku zur Entstehung des Shooters

Dass CS:GO trotz des vergleichsweise moderaten Preisgelds für einzelne Matches dennoch so weit oben in dieser Rangliste steht, liegt an der gigantischen Anzahl an Turnieren: Während Konkurrenten wie Dota 2, Fortnite und League of Legends pro Jahr auf rund 170 Turniere kamen, fanden für CS:GO fast 830 statt.

1. Dota 2 - 41,4 Millionen US-Dollar

Wir hätten an dieser Stelle ja gerne von einem knappen Sieg gesprochen und eine gute Portion Dramatik draufgepackt, aber Dota 2 führt die Rangliste mit einem mehr als eindeutigen Vorsprung an. Mit einem Gesamtvolumen von 41,4 Millionen US-Dollar deckt das MOBA fast den gesamten Preispool von CS:GO und Fortnite ab.

Ja, Dota 2 ist seit 2014 der ungeschlagene Champion, wenn es um Preisgelder geht und führt auch die Liste der höchstdotierten Turniere an. Auf den Plätzen 1 bis 5 sind die Weltmeisterschaften The International von 2014 bis 2018 aufgeführt, die bei knapp 11 Millionen US-Dollar beginnen und bei 25,5 Millionen US-Dollar gipfeln.

Link zum Twitter-Inhalt

Der Preispool der Internationals ist so hoch, weil dort auch die Erlöse aus dem Battle Pass für Dota 2 einfließen. Seit dem ersten The International 2011 hat sich das Preisgeld versechzehnfacht, beim ersten Turnier lag es noch bei 1,6 Millionen US-Dollar. Seit 2014 führt Dota 2 die Liste der höchstdotierten E-Sport-Titel an.

Dass es sich als erfolgreicher Dota-2-Spieler gut leben lässt, hat der deutsche E-Sportler Kuro »KuroKy« Salehi Takhasomi bewiesen. Er gewann das The International 2017 und ist seither der finanziell erfolgreichste E-Sportler aller Zeiten mit insgesamt rund 4,2 Millionen US-Dollar an eingenommenen Preisgeldern.

12 Stunden zocken und zwischendurch auf die Toilette - Profi-E-Sportler über ihren Berufsalltag - GameStar TV PLUS 19:21 12 Stunden zocken und zwischendurch auf die Toilette - Profi-E-Sportler über ihren Berufsalltag - GameStar TV

2 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.