Troy: Total War könnte zum Steam-Release endlich sein volles Potenzial entfalten

Meinung: Am 2. September erscheint Troy: A Total War Saga auf Steam samt neuen, großen DLC. Der DLC hat echte Monstereinheiten im Schlepptau und genau die haben dem Spiel von Anfang an gefehlt.

von Fabiano Uslenghi,
28.07.2021 12:12 Uhr

Weg mit dem Elefantenschädel! Der neue Mythos-DLC macht aus Zyklopen echte Riesen. Weg mit dem Elefantenschädel! Der neue Mythos-DLC macht aus Zyklopen echte Riesen.

»Die Wahrheit hinter dem Mythos«. Dieser Slogan hing seit seiner Ankündigung so eng an Troy: A Total War Saga wie Achill an seinem Waffenbruder Patroklos. Während all der Events, die ich vor dem Release besucht habe und in jedem Entwickler-Interview wurde dieses Kredo immer wieder zitiert. Troy sollte kein zweites Warhammer werden. Auch wenn es in der poetischen Vorlage vor göttlichem Wirken und mythologischen Kreaturen nur so wimmelt.

Und jetzt - jetzt wird diese eiserne Regel plötzlich spröde. Fast schon feierlich endet am 2. September die Epic-Exklusivität und Troy landet auf Steam. Zeitgleich veröffentlicht das Team einen umfangreichen DLC, der auf den Namen Mythos getauft wurde.

Warum Mythos? Weil das Team die Wahrheit dahinter einfach fallen lässt. Das alles klingt nach einem riesigen und extrem abwechslungsreichen DLC. Doch ich kann nicht anders als zu betonen: Eigentlich hätte Troy nie etwas anderes sein dürfen. Wahrheit hinter dem Mythos? Das war schon im Sommer 2020 Murks.

Der Autor
GameStar-Redakteur Fabiano zählt Total War zu seinem absoluten Lieblingsserien. Den Einstieg fand er mit dem ersten Rome; seither hat er keinen Ableger mehr ausgelassen. Der studierte Historiker hat aber auch ein Faible für Fantasy und mythologische Geschichten. Total War: Warhammer erfüllte ihn den Traum von epischer Fantasy. Von Troy erhoffte er sich eine Umsetzung der homerischen Epen, bekam aber einen seltsames Kompromiss aus Wahrheit und Fiktion geliefert.

Was der neue DLC an Bord hat

Nochmal zum Verständnis. Troy: A Total War Saga ist ähnlich wie Three Kingdoms ein Total War, das versucht, Geschichte mit Fiktion zu vereinen. Denn die Entwickler nahmen sich die Schlacht um Troja als Vorbild für ihre Kampagne. Blöd nur, dass es zu diesem Krieg zwischen Trojanern und Griechen kaum seriöse, historische Quellen gibt. Den besten Blick auf die Ereignisse liefert uns Homers Illias - und die würden wir heutzutage als epische Fantasy bezeichnen.

Troy; A Total War Saga - Screenshots aus dem Mythos-DLC ansehen

Für Troy wollte man versuchen, dieses Epos in einen realistischen Kürass zu stecken. So wurden Minotauren zu großen Menschen mit Stierhelmen während Zyklopen den skelettierten Schädel eines Zwergelefanten trugen. Göttliches Wirken sorgte für subtile Buffs. Im Mythos-DLC ändert sich das.

Hier halten wahrhaftige Monster Einzug und die scheinen (wenig überraschend) auf den Kreatur-Modellen aus den beiden Warhammer-Spielen zu basieren. Mythos lässt uns fliegende Greifen und gewaltige Hydras in unsere Armeen integrieren. Es gibt echte Zentauren und sogar der dreiköpfige Kerberos wagt sich aus dem Tartaros.

Offenbar wird es sogar Magie wie bei Warhammer geben, in Form von göttlicher Macht. Im Namen Poseidons eine Flutwelle zu rufen oder mit Zeus' Hilfe einen Blitz auf Feinde zu schleudern, ist also im Rahmen des Möglichen. Das sieht man auch alles im Standbild-Trailer - irgendwie:

Total War: Troy - Der Mythos-DLC bringt nun doch mythische Monster ins Spiel 1:27 Total War: Troy - Der Mythos-DLC bringt nun doch mythische Monster ins Spiel

Wieso nicht gleich so?

Genau das ist es doch, was Troy meiner Meinung nach von Anfang an gebraucht hat. Versteht mich nicht falsch. Ich bin im Herzen Geschichts-Nerd und habe das sogar studiert. Ich habe nicht mit Warhammer zu Total War gefunden, sondern mit historischen Teilen wie Rome und Medieval. Zwar feiere ich Total War: Warhammer, doch niemals würde ich künftig nur noch fiktive Serienteile bevorzugen. Ein neues Medieval könnte von Spielen wie Troy ja sogar profitieren:

Damit Medieval 3 perfekt wird, brauchen wir Troy: Total War   18     16

Mehr zum Thema

Damit Medieval 3 perfekt wird, brauchen wir Troy: Total War

Aber wenn ein fiktives Szenario so offensichtlich mehr hergibt wie bei der Schlacht um Troja, dann sollte man diese Stärken auch ausspielen. Die Entwickler haben selbst immer wieder betont, dass die recht statische Kriegsführung der Frühantike spielerisch keine Bereicherung ist. Deshalb wollte man mit Kentauren oder Zyklopen für Abwechslung sorgen. Nur waren das dann eben gar keine echten Monster.

Kentauren in Troy Im Hauptspiel von Troy sind Kentauren einfach nur wilde Männer auf Pferden.

Kentauren in Mythos Im neuen DLC werden daraus echte Kreaturen. Oben Mann, unten Pferd.

Ich respektiere den Versuch. Und es wäre eine Lüge zu behaupten, dass mir Troy nicht auch so Spaß gemacht hätte. Im Test gab es schließlich eine 79. Über all dem hing aber stets der Hauch des verschenkten Potenzials. In der Illias kämpft Achill gegen einen Fluss, verdammt! Eine pseudorealistische Version von Troja hat mir schon Brad Pitt beschert. Da sehnte ich mich einfach am PC nach einer Umsetzung, die Homer mal beim Wort nimmt!

Total War hat mit Warhammer eine neue Tür aufgestoßen und vor allem bei den Echtzeitschlachten davon profitiert. Und ich denke, dass Creative Assembly diese Errungenschaft auch in Zukunft, besonders nach Warhammer 3, nicht ignorieren darf. Vor allem dürfen so ertragreiche Settings wie die griechische Mythologie nicht verschenkt werden. Oder besser gesagt, lange nach Release für zusätzlich 25 Euro verkauft.

zu den Kommentaren (62)

Kommentare(62)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.