WoW Battle for Azeroth - EU-Gilde Method sichert sich World First von Jaina Prachtmeer

Das Progressrennen um den WoW Raid Die Schlacht von Dazar'alor wurde einmal mehr durch die EU-Gilde Method entschieden.

von Kevin Nielsen,
07.02.2019 20:24 Uhr

Die Sieger der EU Gilde Method zusammen mit den Kommentatoren des Livestreams und der General Managerin von Method.Die Sieger der EU Gilde Method zusammen mit den Kommentatoren des Livestreams und der General Managerin von Method.

Die Schlacht von Dazar'alor ist der zweite Raid von World of Warcraft: Battle for Azeroth. Als Endboss musste dieses Mal niemand geringeres als Jaina Prachtmeer besiegt werden. Das dazugehörige Progressrennen für den mythischen Schwierigkeitsgrad hat erneut die EU-Gilde Method für sich entschieden. Ihnen gelang es Jaina noch innerhalb der ersten Mythisch-ID zu legen.

Der Raid brachte dieses Mal eine Besonderheit mit sich und funktioniert nicht wie gewohnt. Die Allianz und die Horde verwandeln sich für einige Bosse jeweils in Charaktere der anderen Fraktion. So wird aus einem Draenei ein Taure und aus Orcs werden Zwerge.

So funktioniert der asymmetrische Raid »Die Schlacht von Dazar'alor«

346 Versuche und ein großer Zeitdruck: Die ersten acht Bosse des Raids belegte Method nur Rang 2 hinter der US-Gilde Limit. Diese nutzten den Vorteil des früheren Starts in Nordamerika und besiegten die ersten acht Bosse innerhalb des ersten Tages. Dank der US-Wartungsarbeiten am Dienstag und den EU-Wartungsarbeiten am Mittwoch hatte Limit rund einen Tag Vorsprung vor Method.

Am Ende zählt immer nur der erste Sieg über den Endboss, unabhängig von der Zeit. Es gibt für die offizielle Hall of Fame bei Blizzard keine Zeitzonen bereinigte Wertung. Method musste also erneut den zeitlichen Rückstand aufholen.

Jaina entpuppte sich im Gegensatz zum Rest des Raids als hartnäckiger Boss und hielt 346 Versuche stand. Allerdings brauchte Method den absolut perfekten Versuch und das noch innerhalb der ersten ID. Limit hatte bei Jaina ebenfalls einen sehr guten Progress hingelegt und der nächste ID-Reset stand am Dienstag in den USA bereits an.

Einschätzung - Warum Dazar'alor einer der besten WoW-Raids überhaupt ist

Dadurch hätte Limit das Itemlevel innerhalb ihres Raidkaders durch einen erneuten Durchlauf des Raids erhöhen können, sodass die letzten wenigen Prozente von Jaina einfacher gewesen wären. Entsprechend war der Druck auf Method für den First Kill in den letzten Stunden der ersten ID sehr groß. Schlussendlich gelang Method dann sogar der weltweit zweite Kill von Jaina nach dem Reset der ID in Europa. Limit schaffte es erst am Mittwoch deutscher Zeit Jaina zu besiegen.

GameStar-Podcast - Plus-Folge 41: Ist World of Warcraft wirklich schlechter geworden?

World First Rennen im Livestream: Method bot erneut einen Livestream auf ihrem Twitch-Kanal an, der aus der Red Bull Gaming Sphere in London produziert wurde. Sechs Spieler waren hierbei vor Ort zu sehen. Teilweise erreichte der Stream über 100.000 Zuschauer. Während des Progressrennen konnten Zuschauer außerdem für Save the Children spenden. Dadurch kamen über 17.000 Dollar an Spenden zusammen.

Beim nächsten Raidtier deutet es sich bereits an, dass Limit ebenfalls einen Livestream anbieten wird. Dann können alle die aktuell besten Gilden im direkten Vergleich verfolgen.

So funktioniert der neue Affix »Schröpfend« in Season 2 von Battle for Azeroth

WoW: Battle for Azeroth - Terror der Dunkelküste: Malfurion tötet Hordler auf grausame Weise im Trailer 2:56 WoW: Battle for Azeroth - Terror der Dunkelküste: Malfurion tötet Hordler auf grausame Weise im Trailer


Kommentare(103)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen