WoW Shadowlands Guide: Wie ihr als Frost-Todesritter Schaden macht

Die eisigen Unheilsboten kanalisieren Runenmacht und sind wahre Tötungsmaschinen.

von Oliver Hartmann,
17.12.2020 19:00 Uhr

Frost-Todesritter überziehen ihre Gegner mit Eiseskälte. Frost-Todesritter überziehen ihre Gegner mit Eiseskälte.

Nur ein gefrorener Gegner ist ein guter Gegner: Das ist das Motto der Frost-Todesritter, die ihre Runenmacht für eiskalte Schadenszauber nutzen. Alternativ könnt ihr den Unheilig-Todesritter ebenfalls als Schadensausteiler spielen oder mit dem Blut-Todesritter zu einer Tank-Spezialisierung greifen.

Noch mehr Guides zu Shadowlands:

Die wichtigsten Änderungen

Ihr könnt wählen, ob ihr mit zwei Einhandwaffen oder einer Zweihandwaffe kämpfen wollt. Die passive Fähigkeit Macht der gefrorenen Ödnis wurde so angepasst, dass die Waffenwahl keinen Unterschied macht.

Euch stehen jetzt die Fähigkeiten Tod und Verfall, Todesmantel und Totenerweckung zur Verfügung. Die früheren Ehrentalente Antimagisches Feld und Lichritter gehören als normale Fähigkeiten zu eurem Zauberangebot.

Das frühere Talent Furor des Frostwyrms ist jetzt eine Fähigkeit, die ihr mit Stufe 44 erlernt. Diese beschwört einen Frostwyrm, der Gegnern vor euch Frostschaden zufügt und gleichzeitig ihre Bewegungsgeschwindigkeit reduziert.

Furor des Frostwyrms überzieht Gegner vor uns mit Frostschaden und verlangsamt sie. Furor des Frostwyrms überzieht Gegner vor uns mit Frostschaden und verlangsamt sie.

Opferpakt ist eine neue Fähigkeit, die ihr mit Stufe 54 erlernt. Damit opfert ihr euren Ghul, um acht Gegnern in der Nähe Schattenschaden zuzufügen und euch selbst zu heilen. Auslöschen skaliert jetzt mit 120% eurer Angriffskraft statt wie bisher mit 60%.

Für eure Waffen gibt es neue Runenverzauberungen: Rune des ewigen Durstes (Stufe 20, für PvP), Rune der Sanguination (Stufe 32, erhöht Schaden von Todesstoß), Rune der Apokalypse (Stufe 44, euer Ghul belegt Ziel mit Schwächungseffekt), Rune der Hysterie (Stufe 48, erhöht Runenmacht und Runenmachterzeugung) und Rune des Zauberschutzes (Stufe 48, wehrt Magieschaden ab und gibt einen Absorptionsschild). Hypothermische Präsenz ist ein neues Talent der Stufe 45, dass die Runenmachtkosten eurer Fähigkeiten temporär reduziert.

So spielt ihr den Frost-Todesritter

Als Frost-Todesritter sollet ihr eure Attribute so priorisieren:

  1. Stärke
  2. Kritische Trefferchance
  3. Meisterschaft
  4. Vielseitigkeit
  5. Tempo

Empfohlene Talente

Stufe

Talent

Beschreibung

15

Kaltes Herz

Gewährt euch alle zwei Sekunden einen Stapel von Kaltes Herz, wodurch euer nächster Einsatz von Eisketten 144 Frostschaden verursacht. Bis zu 20-mal stapelbar.

25

Mörderische Effizienz

Beim Aufzehren des Effektes Tötungsmaschine besteht eine Chance von 50%, dass ihr eine Rune erhaltet.

30

Ersticken

Hebt das gegnerische Ziel vom Boden, würgt es mit dunkler Energie und betäubt es für vier Sekunden.

35

Frostsichel

Ein weitreichender Angriff, der bis zu fünf Gegner vor euch mit 201 Frostschaden überzieht. Dieser Angriff profitiert von Tötungsmaschine. Kritische Treffer mit Frostsichel verursachen das Vierfache des normalen Schadens.

40

Todespakt

Geht einen Todespakt ein, der euch um 50% eurer maximalen Gesundheit heilt, aber für 15 Sekunden eintreffende Heilung in Höhe von 30% eurer maximalen Gesundheit absorbiert.

45

Aufziehender Sturm

Jede während der Effektdauer von Unbarmherziger Winter verbrauchte Rune erhöht den Schaden der Fähigkeit um 10% und verlängert die Dauer um 0,5 Sekunden.

50

Eiskappe

Kritische Treffer von Froststoß, Frostsichel und Auslöschen verringern die verbleibende Abklingzeit von Säulen des Frosts um vier Sekunden.

Die passive Fähigkeit Raureif ist ausgelöst, Heulende Böe kostet jetzt keine Runen und macht 300% mehr Schaden. Die passive Fähigkeit Raureif ist ausgelöst, Heulende Böe kostet jetzt keine Runen und macht 300% mehr Schaden.

Die Spielweise des Frost­-Todesritters folgt einer Prioritätenliste. Nutzt Eisige Ketten, wenn ihr 20 Stapel von Kaltes Herz aufgebaut habt. Wirkt Unbarmherziger Winter, wenn dies verfügbar ist.

Wenn ihr einen Proc von Raureif habt, setzt ihr Heulende Böe ein, da dies nun keine Runen kostet und 300% mehr Schaden macht. Wenn ihr mehr als vier Runen zur Verfügung habt, nutzt ihr Auslöschen. Froststoß wirkt ihr dann, wenn mehr als 75 Runenmacht parat sind.

Wenn ihr einen Proc von Tötungsmaschine habt, setzt ihr Auslöschen ein, da dies nun Frostschaden anrichtet und kritisch trifft. Gegen mehrere Gegner setzt ihr Frostsichel statt Auslöschen ein, das ebenfalls von Tötungsmaschine­Procs profitieren kann. An Offensiv­-Cooldowns gehören Säulen des Frosts, Runenwaffe verstärken und Furor des Frostwyrms zu eurem Arsenal.

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.