WoW DPS Ranking: Welche Klasse ist die Beste?

Wir sagen euch, welche Klasse aktuell am meisten Schaden austeilt und in der DPS-Liste ganz oben steht.

von Marylin Marx, Dennis Zirkler,
16.09.2021 14:28 Uhr

Der Schattenpriester kommt im neuen Raid wieder zu alter Stärke. Der Schattenpriester kommt im neuen Raid wieder zu alter Stärke.

Mit dem Release von World of Warcraft: Shadowlands sind viele Spieler wieder nach Azeroth zurückgekehrt oder komplett neu eingestiegen. Doch welchen Charakter spielt ihr aktuell am besten, wenn ihr im ersten Schlachtzug Schloss Nathria ganz oben in der Schadensliste stehen wollt?

Wir schauen uns die aktuellen Schadenszahlen an und sagen euch, welche DPS-Klassen sich für Shadowlands besonders lohnen.

WoW Shadowlands: Guide für Einsteiger und Rückkehrer   3     6

Lange kein WoW gespielt?

WoW Shadowlands: Guide für Einsteiger und Rückkehrer

Die besten DPS-Klassen in Shadowlands

Letztes Update: 16. September 2021
Aktualisiert: Wir haben die DPS-Rangliste mit den aktuellen Daten auf den neuesten Stand gebracht. Als Grundlage dient hier die Webseite Warcraftlogs, auf der Spieler und Gilden die gesammelten Schadensdaten aus ihren Schlachtzügen zur Verfügung stellen können.

Je nachdem, welche Art von Inhalten ihr im Endgame von WoW spielen wollt, gibt es verschiedene DPS-Rankings. Verschiedene Klassen und ihre Spezialisierungen sind also für unterschiedliche Endgame-Inhalte wie Raids und mythisch-plus Dungeons besser als andere.

Aus diesem Grund haben wir euch insgesamt drei Rankings mit den Klassen aufgelistet, die für die verschiedenen Inhalte laut aktuellen Werten am besten sind.

DPS Ranking Raid: Sanktum der Dominanz

Aktuell führt der DPS-Spec des Monk die Tabelle an. Aktuell führt der DPS-Spec des Monk die Tabelle an.

1. Windläufer Mönch

War der Windwalker Monk sonst immer eher hinter anderen DPS-Klassen in Raids zurück, kann er im Sanktum der Dominanz dank seiner Mobilität durch Rollen oder Fliegender Schlangentritt punkten kann. Trotz all eurer Beweglichkeit solltet ihr aber bei allen Boss-Encountern auf eure Position achten, um nicht von AoE-Angriffen überrascht zu werden.

2. Waffen-Krieger

Der Arms Warrior überzeugt genau wie der Mönch durch seine Beweglichkeit und setzt mit Zauberreflexion noch eine starke Defensive-Fähigkeit oben drauf, weil viele eurer Gegner Magieschaden austeilen. Denkt aber daran, dass euer heldenhafter Sprung kein Teleport ist und ihr beim Sprung durch Zauber Schaden erleidet.

3. Gleichgewichts-Druide

Der Balance Druid, also unsere liebste Laser-Eule ist immer eine gute Wahl für viel Schaden, ohne mit dem Gegner zu Kuscheln, wie es die Nahkampf-Klassen tun. Sie machen vor allem an einzelnen Gegnern einen unglaublichen Schaden, können es dank Sternenregen aber auch mit Gegnergruppen aufnehmen.

DPS Ranking Mythic+: Season 2

Hier dominieren zwei Schurken-Spezialisierungen und der gute alte Feuerball. Hier dominieren zwei Schurken-Spezialisierungen und der gute alte Feuerball.

1. Feuer-Magier

Manchmal ist ein amtlicher Feuerball in die Visage des Gegners doch noch das beste Mittel für viel Schaden. Zwar erhielt der Fire Mage mit Patch 9.1 einige Nerfs, ordentlich austeilen kann er aber trotzdem noch. Vor allem eure Fähigkeiten Einäschern und Feuerteufel helfen euch bei Gegnern jeglicher Art. Hinzu schützen euch Lodernde Barriere oder Kauterisieren vor dem ein oder anderen unschönen Ende.

2. Täuschungs-Schurke

Der Subtlety Rogue bekam in Patch 9.1 viel Liebe von den Entwicklern. So erhielt er einen 20-Prozent-Buff auf seine Meucheln-Fähigkeit, sowie auf den AoE-Schaden seines Schwarzpulvers. Außerdem hat euer Schuriken-Sturm jetzt eine zusätzliche Chance von 15 Prozent, kritisch zu treffen. All diese Buffs katapultieren den Täuchungs-Schurken an die Spitze des DPS Rankings für mythisch plus Dungeons.

3. Gesetzlosigkeits-Schurke

Im Gegensatz zu anderen Klassen hat der Outlaw Rogue durch seinen Massen-Stealth und seine Crowd-Control einige nützliche Fähigkeiten für seine Gruppe. Da er seinen Gruppenschaden nur durch seine Fähigkeit Klingenwirbel austeilen kann, muss vor allem während der Uptime die Schadensrotation sitzen. Stimmt euer Timing, macht ihr unglaublich viel Schaden.

Tipp: Geht nicht nur nach Schadenszahlen

Bevor ihr eure finale Wahl trefft, solltet ihr aber beachten, dass sich die gezeigten Schadenswerte sich mit weiteren Updates und Pateches von Shadowlands wieder ändern werden.

Macht eure Wahl also nicht komplett von den Schadenszahlen abhängig, auch wenn diese euch oft einen Platz in Schlachtzuggruppen garantieren. Weitere Ideen dazu, welche Klasse ihr in Shadowlands spielen könntet, liefern wir euch in unserem Guide zur Klassenwahl.

Noch mehr Infos zu WoW: Shadowlands

Wer super informiert in die neue Erweiterung starten will, sollte unbedingt einen Blick in unser WoW-Sonderheft werfen. Dort erfahrt ihr alles über Klassen-Guides, Dungeon Raids, legendäre Waffen und mehr:

Abonnenten von GameStar Plus bekommen zudem viele weitere Guides, auch zu Endgame-Inhalten wie dem Torghast und seinen Features oder wie ihr die neuen Legendaries herstellen könnt. Gerne könnt ihr uns auch in den Kommentaren mitteilen, welche Klasse ihr nun mit Patch 9.1 hauptsächlich spielen werdet.

zu den Kommentaren (150)

Kommentare(150)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.