WoW Shadowlands Pre-Patch DPS Ranking: Welche Klasse teilt am meisten Schaden aus?

Der Pre-Patch 9.0.1 ist live und das bisherige DPS Ranking wird über den Haufen geworfen. Wir sagen euch, welche Klassen nun besonders mächtig sind.

von Dennis Zirkler,
17.10.2020 17:50 Uhr

Der Schattenpriester ist im Pre-Patch zu WoW Shadowlands deutlich stärker als zuvor. Der Schattenpriester ist im Pre-Patch zu WoW Shadowlands deutlich stärker als zuvor.

Nach seiner plötzlichen Verschiebung soll World of Warcraft: Shadowlands immerhin noch dieses Jahr erscheinen. Der Pre-Patch ist nun schon seit ein paar Tagen live und viele Spieler kehren nun so langsam zu WoW zurück - doch welchen eurer Charaktere packt ihr jetzt am besten wieder aus? Falls ihr einen Schadensausteiler (DPS) spielt, können wir euch vielleicht bei dieser Frage helfen.

Die besten DPS im WoW: Shadowlands Pre-Patch

Die ersten Schlachtzüge mit den neuen und überarbeiteten Klassenfähigkeiten sind absolviert und es zeichnet sich ein erstes Bild ab, welche DPS-Klassen im aktuellen Content nun die Nase in den Ranglisten vorne haben. Während zuletzt noch Feuermagier, Zerstörungshexenmeister und Waffenkrieger dominierten, haben sich jetzt - auch durch die nun nicht mehr vorhandene Verderbnis-Mechanik - andere Skillungen durchgesetzt und den DPS-Thron erobert.

Auf der beliebten Webseite Warcraftlogs.com können alle Spieler die Daten ihrer Raids in Form von Logs hochladen. Die Seite analysiert diese dann und erstellt daraus dann eine Rangliste. Wie diese für den mythischen Raid Ny'alotha zeigt, haben drei Klassen vom Pre-Patch besonders profitiert:

  • 1. Platz - Schattenpriester: Der Shadow Priest setzt auf Damage-over-Time-Zaubere (DoTs) wie Schattenwort: Schmerz, Bezichtigung und Vampirberührung. Die Klasse wurde im Pre-Patch weitgehend überarbeitet und hat mit Verschlingende Seuche einen weiteren DoT-Zauber dazubekommen. Außerdem wurde seine Leerenform komplett überarbeitet. Aber Achtung: Der Schattenpriester ist nicht einfach zu spielen und entfaltet sein volles Potential nur in den Händen von Leuten, die ein gutes Timing haben.
  • 2. Platz - Gebrechen-Hexenmeister: Auch der Gebrechen-Hexer setzt voll auf Schaden-über-Zeit-Zauber wie Verderbnis oder Instabiles Gebrechen. Im Vergleich zu Battle for Azeroth spielt dieser sich aber nicht sonderlich anders. Die größte Änderung dürfte wohl der neue Zauber Unheilvolle Europhorie sein: Dieser lässt eure aktiven DoT-Effekte ausbrechen und gilt in der WoW-Community als wohl stärkster Seelesplitter-Verwerter aller Zeiten.
  • 3. Platz - Tierherrschaft-Jäger: Der Beast-Mastery-Jäger ist die einzige Klasse, die 100 Prozent ihres Schadens austeilen kann, ohne jemals stehen zu bleiben - alle Fähigkeiten lassen sich sofort wirken. Während das Haustier den Großteil unseres Schadens verursacht, dessen schaden man mit Tötungsbefehl und Zorn des Wildtiers noch erhöht, feuert der Jäger diverse Pfeilfähigkeiten auf seinen Gegner. Der BM-Jäger spielt sich fast genauso wie vor dem Pre-Patch, alle Azerit-Kräfte bleiben ihm erhalten. Seine Rotation ändert sich nur leicht, falls man das Talent Blutgerucht auswählt.

Das DPS-Ranking im Pre-Patch zu WoW Shadowlands wird von Range DPS dominiert. Das DPS-Ranking im Pre-Patch zu WoW Shadowlands wird von Range DPS dominiert.

Aktuell thronen also drei Fernkampfklassen an der Spitze der Schadensausteiler. Die Top 10 sieht da ganz ähnlich aus: Hier finden sich unter anderem die drei Magier-Skillungen Frost, Feuer und Arkan sowie Elementar-Schamanen. Die einzige Nahkampf-Klasse, die schadensmäßig aktuell mithalten kann, ist der Todesritter - seine Unheilig-Skillung schafft es aktuell sogar auf den fünften Platz.

Bevor ihr eure finale Wahl trefft, solltet ihr aber beachtet, dass sich die gezeigten Schadenswerte spätestens zum Release-Update von Shadowlands mit ziemlicher Sicherheit wieder ändern werden. Macht eure Wahl also nicht komplett von den Schadenszahlen abhängig, auch wenn diese euch oft einen Platz in Schlachtzuggruppen garantieren. Weitere Ideen dazu, welche Klasse ihr in Shadowlands spielen könntet, liefert euch unsere Redakteurin Mary in ihrem Guide zur Klassenwahl.

zu den Kommentaren (84)

Kommentare(84)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.