WoW DPS Ranking: Welche Klasse ist die Beste?

Wir sagen euch, welche Klasse aktuell am meisten Schaden austeilt und in der DPS-Liste ganz oben steht.

von Dennis Zirkler,
24.02.2021 13:34 Uhr

Der Schattenpriester war zu Beginn von WoW Shadowlands sehr stark, konnte aber seinen Platz in den Top DPS-Rankings nicht halten. Der Schattenpriester war zu Beginn von WoW Shadowlands sehr stark, konnte aber seinen Platz in den Top DPS-Rankings nicht halten.

Mit dem Release von World of Warcraft: Shadowlands sind in den vergangenen Tagen viele Spieler wieder nach Azeroth zurückkehren oder komplett neu einsteigen. Doch welchen Charakter spielt ihr aktuell am besten, wenn ihr im ersten Schlachtzug Schloss Nathria ganz oben in der Schadensliste stehen wollt?

Wir schauen uns die aktuellen Schadenszahlen und sagen euch, welche DPS-Klassen sich für Shadowlands besonders lohnen.

WoW Shadowlands: Guide für Einsteiger und Rückkehrer   3     6

Mehr zum Thema

WoW Shadowlands: Guide für Einsteiger und Rückkehrer

Die besten DPS-Klassen in Shadowlands

Letztes Update: 24. Februar 2021
Neu: Seit dem 9. Dezember ist der erste Schlachtzug von Shadowlands, Schloss Nathria, live. Seitdem gab es viele Klassenanpassungen.
Wir haben die DPS-Rangliste mit den aktuellen Daten auf den neuesten Stand gebracht. Als Grundlage dient hier die Webseite Warcraftlogs, auf der Spieler und Gilden die gesammelten Schadensdaten aus ihren Schlachtzügen zur Verfügung stellen können.

1. Gleichgewichts-Druide

Der Balance-Druid profitiert von den vielen Adds in den Bosskämpfen in Schloss Nathria. Er ist ein hervorragender Multi-DoT'er und kann mit einem schnellen Einsatz von Sternensog helfen, wichtige Adds auszuschalten.

Durch seine Bewegungsfähigkeiten Wilde Attacke und Spurt kann er sich schnell durch die Arena des jeweiligen Kampfes bewegen und verliert so nur wenig Schaden während des Ausweichens.

2. Gebrechen-Hexer

Der Gebrechen-Hexer setzt voll auf Schaden-über-Zeit-Zauber wie Verderbnis oder Instabiles Gebrechen. Im Vergleich zu Battle for Azeroth spielt dieser sich aber nicht sonderlich anders. Die größte Änderung dürfte wohl der neue Zauber Unheilvolle Europhorie sein: Dieser lässt eure aktiven DoT-Effekte ausbrechen und gilt in der WoW-Community als wohl stärkster Seelensplitter-Verwerter aller Zeiten.

Affliction Warlocks bringen eine unglaubliche Menge an Widerstands- und Überlebensfähigkeit mit in die Raid-Begegnungen, die sie zu einem sehr begehrenswerten DPS für mechanisch intensive Kämpfe machen. Viele ihrer Damage-Over-Time-Zauber lassen sich sofort wirken, so dass sie in bewegungsintensiven Kämpfen nur wenig Schaden einbüßen.

3. Feuer-Magier

Der Feuer-Magier performt von Woche zu Woche stärker. Im Moment hat er sich als die dominante Magier-Spezialisierung herauskristallisiert. Der Fire Mage glänzt vor allem im Single-Target-Schaden, da er durch seine Procs für kurze Zeitfenster überragenden Schaden austeilen kann. Besonders wenn man die Nachtfae als seinen Pakt wählt, gehört der Feuermagier so zu den besten Schadensausteilern im Bereich Einzelzielschaden.

4. Windläufer-Mönch

Windläufer-Mönche haben ein ziemlich lustiges Toolkit und es macht Spaß, es zu spielen. Mit den jüngsten Buffs sind sie eine ziemlich wettbewerbsfähige Unterklasse in Schloss Nathria. Dazu kommt, dass sie einen raid-weiten Schadens-Buff mit sich bringen.

5. Schatten-Priester

Der Shadow Priest setzt auf Damage-over-Time-Zauber (DoTs) wie Schattenwort: Schmerz, Bezichtigung und Vampirberührung. Die Klasse wurde im Pre-Patch weitgehend überarbeitet und hat mit Verschlingende Seuche einen weiteren DoT-Zauber dazubekommen. Außerdem wurde seine Leerenform komplett überarbeitet.

Aber Achtung: Der Schattenpriester ist nicht einfach zu spielen und entfaltet sein volles Potential nur in den Händen von Leuten, die ein gutes Timing besitzen.

6. Treffsicherheits-Jäger

Der Marksmanship Hunter ist die einzige Unterklasse des Jägers, die nicht ihren kompletten Schaden während der Bewegung austeilen kann. Er funktioniert mehr wie ein Scharfschütze, der weniger schnell schießt, aber dabei mit seinen Treffern von Gezielter Schuss große Schadenspitzen austeilt.

Die Spielweise bleibt in Shadowlands größtenteils gleich wie schon in Battle for Azeroth, allerdings bekommt der Jäger mit Tödlicher Schuss einen weiteren starken Skill zur Verfügung gestellt.

7. Zerstörung-Hexenmeister

Vor einiger Zeit noch weiter unten im DPS-Meter zu finden, konnte sich der Destruction Warlock nun auf Platz sieben vorkämpfen. Er macht vor allem viel Schaden auf einzelne Ziele und ist als DPS-Klasse auch für andere Inhalte wie mythisch-plus-Dungeons gut geeignet.

8. Unheilig-Todesritter

Mit dem Unholy Death Knight mischt aktuell nur ein weiterer Nahkämpfer in den Top 8 des DPS-Rankings mit. Der Meister über tödliche Seuchen und untote Haustiere glänzt durch seinen massiven Single-Target-Damage, den er mit seiner Kernrotation aus Schwärender Stoß, Geißelstoß, Todesmantel und Ausbruch verursacht.

Doch nicht nur schadenstechnisch ist der DK aktuell eine gute Wahl für Schloss Nathria: Mit seinem Skill Antimagisches Feld reduziert er den Magieschaden von feindlichen AoE-Zaubern und kann so den enormen Druck auf die Heiler reduzieren. Dazu kommt, dass viele Todesritter die Nekrolords als ihren Pakt gewählt haben. Mit der Paktfähigkeit lassen sich zahlreiche Adds in den späteren Bosskämpfen zusammenziehen, wo zahlreiche Mobs

Aktuelles DPS-Ranking für Raids Stand: 24.02.2021

Aktuelles DPS-Ranking für Mythisch-Plus Stand: 24.02.2021

Bevor ihr eure finale Wahl trefft, solltet ihr aber beachtet, dass sich die gezeigten Schadenswerte spätestens mit dem ersten großen Patch von Shadowlands wieder ändern werden.

Macht eure Wahl also nicht komplett von den Schadenszahlen abhängig, auch wenn diese euch oft einen Platz in Schlachtzuggruppen garantieren. Weitere Ideen dazu, welche Klasse ihr in Shadowlands spielen könntet, liefert euch unsere Redakteurin Mary in ihrem Guide zur Klassenwahl.

Noch mehr Infos zu WoW: Shadowlands

Wer super informiert in die neue Erweiterung starten will, sollte unbedingt einen Blick in unser WoW-Sonderheft werfen. Dort erfahrt ihr alles über Klassen-Guides, Dungeon Raids, legendäre Waffen und mehr:

Abonnenten von GameStar Plus bekommen zudem viele weitere Guides, auch zu Endgame-Inhalten wie dem Torghast und seinen Features oder wie ihr die neuen Legendaries herstellen könnt.

zu den Kommentaren (123)

Kommentare(123)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.