Der A10 6800K ist der leistungsstärkste Vetreter aus AMDs Richland-APU-Reihe. Wie die Vorgänger »Trinity« besitzen die Richland-Prozessoren neben der CPU auch eine integrierte Grafikeinheit. Die CPU des A10 6800K verfügt über vier Kerne, eingebunden durch zwei Module der Piledriver-Architektur. Standardmäßig arbeiten die Kerne mit 4,1 GHz Taktfrequenz und kommen per Boost-Funktion auf maximal 4,4 GHz. Der Grafikkern besteht aus einer Radeon HD 8670D mit 844 Mhz. Die maximale Stromaufnahme (TDP) liegt laut AMD bei 100 Watt und damit auf dem gleichen Niveau wie beim Vorläufermodell. Am Steckplatz ändert sich nichts – wie der Vorgänger passt die Richland-APU auf den FM2-Sockel.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen